20ig-Dinge-verstehen-zum-Reisen-geboren-bist

20 Dinge, die du nur verstehst, wenn du zum Reisen geboren bist

In dir pocht diese Fernweh? Du glaubst wirklich, du bist der geborene Reisende? Bist du dir da ganz sicher? Lass uns mal die Fakten abgleichen:

1.) Du planst immer deinen nächsten Trip

Egal ob du gerade erst auf der Rückreise deines letzten Trips bist, du planst direkt schon die nächste Reise. Es geht einfach nicht ohne Ziel. Du würdest nie den Alltag und das Arbeitsleben meistern, wenn da nicht die Aussicht auf Ferien oder den nächsten Wochenendtrip wäre.

IMG_9654

2.) Du probierst alles wenigstens einmal aus

Egal ob Gruppenreise oder Alleine, ob Skydiving oder Reiten am Strand, ob peruanisches Meerschweinchen oder südafrikanischen Strauß auf deinem Teller, egal ob Wüste oder Meer – du musst alles ausprobieren. Wenigstens einmal im Leben und selbst wenn es dich zu Tode ängstigt.  Und eigentlich willst du Dinge auch gar nicht zweimal machen. Nicht wieder am gleichen Ort sein oder gar die schon erlebte Tour machen. Die Welt hat dir soviel zu bieten, da lohnen sich Wiederholungen nicht… oder sie müssen so verdammt gut sein (wie kiten), dass du sie immer wieder machen wirst. Dann halt in anderen Locations! Kiten an den Küsten von Portugal, in der Lagune von Langebaan oder in El Tunco in El Salvador.

P1010574

3.) Jobangebote nur noch „abroad“

Welchen Job du machst, ist dir eigentlich völlig gleich, Hauptsache du kommst raus, kannst die Welt sehen oder auch mal auf einem anderen Kontinent leben. Als Skipper auf ein Segelschiff, nach Costa Rica als Guest Lodge Manager, als Touchlehrer in Ägypten, im Callcenter in Kapstadt, in der Sprachschule auf Malta – dir ist jede Möglichkeit recht dein Leben irgendwie mir Reisen und Unterwegssein zu verbringen.

IMG_0673

4.) Alles ist interessanter, bunter und spannender als Daheim

Klar liebst du deine Heimat, aber irgendwie ist selbst der Alltag und das Arbeiten im Ausland spannender, als bei dir daheim. Natürlich hat Deutschland eine große Kultur, aber einfach mal in eine andere eintauchen, das hat was. Sich anders zu kleiden, zu bewegen oder einzurichten, weil es manche Länder einfach so mitbringen, macht einen ganz anderen Menschen auch aus dir und das liebst du. Die Gepflogenheiten anzunehmen von Kulinarik bis Lifestyle, das ist genau dein Ding. Du brauchst diesen Wandel immer wieder aufs Neue.

IMG_1323

5.) Neugier liegt dir im Blut und du liebst es nebenbei zu lernen

Du bist neugierig auf alles und weißt, dass Reisen auf eine Weise bildet, wie es Unterricht in der Schule oder der Uni nie kann. Plötzlich verstehst du den Stolz der Amerikaner auf ihr Land. Begreifst, was in Afrika vor sich geht oder in der Arktis die Pole schmelzen lässt. Du wandelst auf den Spuren der Kulturen. Und auch Geschichte ist nicht mehr gähnende Theorie sondern greifbar, nachfühlbar und wird da draußen in der Welt zu einem spannenden Abenteuer-Parcour. Das alles lässt dich wachsen, begreifen, reifen und das schätzt du unglaublich.

IMG_0422

6.) Stillstand ist der Tod – du musst weiter

So toll ein Ort auch ist und du am liebsten irgendwie für immer hier bleiben würdest, dich zieht es doch weiter… Es könnte ja noch irgendwo was Besseres auf dich warten. So bist du rastlos und schlägst auch nicht so schnell irgendwo Wurzeln, wenn überhaupt je irgendwo.

IMG_4265

7.) Fremde machen dir keine Angst, sondern wecken deine Interesse

Während Andere sich pikiert wegdrehen, wenn sie von Fremden angelächelt werden, ist das für dich eine Aufforderung in Kontakt zu treten. Begegnungen mit unbekannten Menschen, machen dir keinen Angst. Im Gegenteil! Es macht dich neugierig diese Leute kennenzulernen und vielleicht bekommst du dadurch gleich noch ein paar Insider-Tipps oder wirst von Locals in die örtliche Szene eingeführt.

IMG_1341

8.) Dir scheint die Zeit wegzurennen

Du zählst die Lebensjahre und setzt sie in Relation zu deiner Bucketlist sowie deiner bereiste-Länder-Liste und fragst dich, ob dir nicht so langsam die Zeit wegläuft noch alles zu sehen und zu erleben. Deine Must-to-Listen sind lang, die Welt ist groß und die Zeit scheint zu rasen. Wie sollst du bis zu deinem Ableben denn noch alles schaffen? Der wohl einzige Gedanke der dir im Zusammenhang mit Reisen wirklich Angst macht, ist dieser!

IMG_3362

9.) Deine Freunde kommen aus der Welt und nicht nur aus der Nachbarschaft

Klar, hast du auch Freunde in deiner Hood, aber der Großteil deiner Facebookfreunde verteilt sich über den ganzen Planeten. Du liebst es mit Reisebekanntschaften aus der ganzen Welt Kontakt zu halten, zu skypen und sich auch immer wieder auch irgendwo zu treffen. Du findest es auch völlig normal zu sagen, ich flieg mal eben zu Freunden nach Barcelona, Marrakesch oder in die Staaten.

IMG_7490

10.) Strand ist nicht alles

„Beach Baby, Beach“ – ist zwar auch dein Motto und du liebst es Zeit am Meer zu verbringen, aber nie im Leben könntest du deine kostbare Zeit rein dort vertrödeln. Den ganzen Tag nur im Sand in der Sonne zu liegen und dich bruzeln lassen, würde dich zu Tode langweilen. Wie Andere das auch noch während des gesamten Jahresurlaubs machen, bleibt dir ein unlösbares Rätsel. Du bist hier, um auch alles drumherum zu entdecken! Welcher Strand ist hier der romantischste, welche Beachbar ist angesagt, wo kann man von den Klippen spingen, wo sind die Wellen schön smooth zum surfen und wo kann man Turtle beobachten? All diese Fragen treiben dich umher und lassen dich nicht ruhig im Sand liegen. Du musst los und sie dir alle beantworten.

IMG_0940

11.) Pleite aber glücklich

Du bist regelmäßig nach einem Trip pleite und verdienst auch Kohle nur für den nächsten Trip. Wofür denn auch sonst? Es ist dir unerklärlich, wie Andere ihr Geld in Autos, Fernseher oder den Kleiderschrank investieren können. Klar, haben so Statussymbole einen Neidfaktor, aber du weißt, sie machen nicht lange glücklich und sie stehlen dir Lebenszeit. Denn um sich diesen Luxus leisten zu können, muss man erst mal dafür arbeiten. Du arbeitest lieber weniger für Materielles und nutzt die gesparte Zeit zum Reisen und Erleben. Jeder Cent deines Einkommens wird für Acion und Abenteuer ausgegeben, auch wenn das dein Banker, deine Freunde und manchmal du selbst nicht verstehst.

IMG_1528

12.) Konsum brauchst du nicht – dein Status sind Geschichten

Du hast es nicht nötig mit schnellen Sportwagen, Smartwatches und Spielekonsolen zu protzen. Sobald du deine Reisegeschichten auspackst, gehört dir sowieso die volle Aufmerksamkeit der versammelten Clique. Autos haben schließlich viele, aber wer kann schon von sich erzählen mit Krokodilen getaucht zu sein? Du brauchst den ganzen materiellen Firlefanz einfach nicht. Was nicht in deinen Rucksack für eine Weltreise passt, ist eh unnütz.

IMG_3980

13.) Reiswarnungen belächselst du

Reisewarnung vom Auswärtigen Amt belächselst du sanftmütig, weil die auch vor pupsenden Einhörnern warnen würden. Du bist smart, hast dich bei Locals über Sicherheit und Gefahren erkundigt, stehst mit Bloggern in Kontakt und weißt von anderen Reisenden, was man darf und was man besser lässt. Du hast Erfahrung damit, dass diese Kombi viel näher an der Realität eines Landes ist, als eine Pauschalisierung oder politisch motivierte Einträge auf einer Behördenseite. Und genau das hat dich auch Länder bereisen lassen, die als gefährlich gelten. Aber genau dort hast du auch den geilsten Trip verlebt und die liebsten Menschen gefunden.

IMG_2560

14.) Ready to go

Manche brauchen Packlisten, einen Plan und wochenlange Vorlaufzeit für den nächsten Trip. Du kannst zack, alles in den Rucksack werfen und stehst ne Stunde später mit Daumen raus an der Straße, um ins nächste Abenteuer zu starten. Völlig egal, ob dann was fehlt. Du weißt ja schließlich, wie viel man wirklich zum Leben braucht und wozu es Kreditkarten gibt. Lange rumorganisieren würde dich nur aufhalten und du könntest ja was verpassen. Und mal ehrlich, deine Waschtasche ist ohnehin immer mit der Ersatzzahnbürste gepackt und müsste nur geschnappt werden… hab ich Recht?

IMG_6782

15.) Deine Playlisten sind nach Zielgebieten benannt

Manche haben Songlisten benannt nach „Chillout, House oder Dance“, aber deine heißen „The_happy_dancer_Malta“, „Roadtrip_Florida“ oder „Karibean_Nights“. Du hast für jede Reiseart und jede Destination die passende Mucke und stellst die Benamung auch überhaupt nicht in Frage.

IMG_6492

16.) Du bleibst cool bei Verspätungen

Während der brave Deutsche völlig durchdreht, wenn die Bahn zu spät kommt, freust du dich, dass es überhaupt Züge oder Busse gibt, die ankommen. 10 min Verspätung lassen dich schon zusammenzucken, dass es bereits losgeht … 1h läßt dich neue Freundschaften schließen und ein erzwungener Stopover, ist für dich die Chance, eine ganz neue Stadt zu erkunden und ist damit eine Segnung!

IMG_2300

17.) Lange Schlangen – potentielle Freunde

Reihen sich irgendwo die Menschen vor Geldautomaten, Marktständen oder Clubs, dann bist du nicht etwa genervt! Nein, du siehst eine Reihe potentieller Freunde vor dir. Du plauschst angeregt mit Jedem der aufgeschlossen ist und sich auf dich einlässt. Du weißt nur zu gut, das aus solchen Situationen schon die besten Freundschaften und die spannendsten Nächte entstanden sind.

IMG_1547

18.) Beste Reisezeit ist immer

„Am liebsten bin ich weg und am liebsten direkt“ – ist deine Lebenseinstellung. Dich juckt „Die beste Reisezeit“ überhaupt nicht, wenn es eine Chance gibt, jetzt direkt dahin zu starten. Etwa weil Jemand dich mitnimmt, es einen Error Fare gibt oder da grad ein Job frei geworden ist. Du würdest immer sofort starten, wenn sich die Möglichkeit ergibt und nach dem Wetter schaust du dann allenfalls vor Ort.

IMG_3458

19.) Ess ich nicht, gibt’s nicht

Was der Bauern nicht kennt, das isst er nicht. Für dich sind Reisen auch das Eintauchen in Genusswelten. Klar, muss man nicht jede Ekelstufe überwinden und Würmer futtern, aber sich neugierig an die lokale Küche ran trauen gehört sehr wohl für dich dazu. Sehr oft bist du auch mutig und lässt dich auf Experimente ein, die dich dann in ganz neue Geschmackssphären beamen.

IMG_4943

20.) Der Tellerrand ist erst der Anfang

Während für die Meisten der Geist am Tellerrand aufhört, schaust du darüber hinweg und bist offen für neue Ideen und Möglichkeiten. Du siehst immer einen Weg und nie irgendwelche Grenzen. Du hast schließlich gelernt, dass auch ausweglose Situationen mit etwas Kreativität, Esprit und Mut zu meistern sind. Dich stoppen keine Sprüche wie „Das geht aber nicht“. Du antwortest: „Das geht vielleicht für dich nicht, aber ich will es wenigstens probieren!“

IMG_3295

Und bist du zum Reisen geboren?

Ich könnte diese Liste wohl noch mit weiteren 20ig Punkten füllen, aber ich bin mir eigentlich auch sicher, du weißt selbst, dass du der geborene Abenteurer und Reisende bist, wenn du das liest. Du wolltest eher einen Abgleich, eine Bestätigung. Lieg ich richtig? Und wie passt es auf dich? Was würdest du zu der Liste noch adden oder was ist bei dir weniger ausgeprägt? Lass es mich wissen!

IMG_8660

Oder vielleicht hast du dich bisher auch noch nicht getraut, aber diese Sehnsucht pocht in deinem Herzen und der Wunsch endlich in die Welt hinaus zu starten wird immer drängender? Ich sag dir, bereits der erste „richtige“ Trip wird dich dann dein Spießerleben kosten und dich komplett umkrämpeln. Wenn du dich von „pauschal“ löst und dich auf die Menschen, Kulturen und die Welt einläßt, dann wird das die Ketten in deinem Kopf lösen. Also sei gewarnt, wenn du zum Reisenden werden willst;)

IMG_2683

Oder wie ich viel lieber sage:

#get up & rock!

Bist du bei Pinterest?

20-Dinge-verstehen-wenn-zum-Reisen-geboren

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn auf Pinterest mit deinen Freunden! Nutze dazu den Pin-Button.

 

Meine liebsten Reise- und Abenteuerzitate bildgewaltig dargestellt

Da sind sie diese Momente wenn wir unterwegs sind, große und kleine Abenteuer durchleben und uns die Gefühle überwältigen. Kaum in Worte zu fassen sind dann unsere Gedanken, weil uns einfach die Emotionen übermannen. Doch genau diese Momente habe ich versucht mir zu bewahren und sie zu archivieren.

Travel_mood
Ich mag es meine Bilder mit Versen zu gestalten. Manchmal nutze ich Zitate, aber ganz oft auch meine eigenen Gedanken und hoffe nun, meine Sammlung gefällt dir.

Abenteuer, Paolo Coelho, "Wenn Du denkst, Abenteuer sind gefährlich, dann versuch's mal mit Routine. Die ist tödlich."
Mit einem Bild aus dem Reserva National de Paracas und einem Zitat von Paulo Coelho entführe ich dich in die Freiheit von Peru!

Abenteuer Würze

In der Wüste Namibias mag es fad aussehen, aber auch hier findet man Abenteuer! Man muss sich nur darauf einlassen. Schau gleich mal im Reiter #Namibia hier im Blog!

AbenteuerKopf

Bildgewaltig geht in im Norden Chiles zu. Direkt im Grenzdreieck zu Argentinien und Boliven werden Farben lebendig und Abenteuer zu Geschichten!


„Mano de Desierto“ ist eine mahnende Hand in der chilenischen Wüste. Sehr passend zu meinen Gedanken.

Weltenbummler, Leni, Beitragsbild

Das waren ein paar meiner Highlights, die Galerie wird weiter wachsen und wenn du abseits davon noch Zitate zum Teilen suchst, dann schau mal hier im LINK.

 

 

Wie entscheidet man wohin die nächste Reise geht?

Wie so viele träume auch ich davon die ganze Welt zu erkunden, aufregende Länder zu bereisen, großen Kulturen zu begegnen und die Wildnis zu spüren. Ich möchte die schönsten Plätze des Planeten bereisen, aber auch wie die großen Abenteurer ganz unentdeckte Flecken dieser Erde erforschen. Doch wie macht man das am Besten? Was inspiriert zum Reisen? Wie stöbert man die faszinierendsten Gegenden auf? Mit welchen Tricks lüftet man die am besten gehüteten Geheimnisse und kommt an die Orte die sonst nur Insider kennen? Und was ist letztlich ausschlaggebend wohin das nächste Abenteuer führen soll?image-2015-11-18Die Frage „Wie entscheide ich wohin die nächste Reise geht? “ stellt auch Neni von Travel and Lipstick in ihrer Blogparade. Und auch die Diskussion auf der Twitter #RN8 hat mich zu dem Thema gebracht wo ich Inspiration für meine Reisen finde und was letztlich ausschlaggebend ist. Vielleicht sind meine Strategien, die ich dir hier gerne mitteile ja auch genau das Richtige für dich?

Tafelberg Lieblingsbild Table Mountain KapstadtAusgangsort & Angebotspreis

Wohin ich als nächstes reise hängt für mich ganz stark davon ab, wo ich gerade lebe. Wenn ich, wie im Moment in Brasilien bin dann bereise ich Lateinamerika. Als ich in Südafrika gelebt habe, habe ich versucht dieses Land bis in den letzten Winkel zu erkunden. Und in Deutschland mache ich es von Schnäppchen-Preisen abhängig. Denn nirgends ist es günstiger hinaus in die Welt zu starten als von Europa aus. Gibt es gute Angebote die sich mit meinem Budget decken, dann bin ich flexibel und dann entscheidet auch schon mal der Angebotspreis wohin es geht.

Parade Titelbild SAMagazine

Ich habe eine große Reise-to-do-Liste auf der sich Länder befinden die ich unbedingt noch erkunden möchte. Inspiration für diese Liste finde ich immer noch gerne in Reise-Zeitschriften wie dem Lonely Planet Traveller, in Airline Magazinen oder in Journalen des Urlaubslandes selbst. Es ist wunderbar in den Heften zu blättern, sich Anregung zu holen und sich wegzuträumen. Ich mag die Geschichten die erzählt werden, die atemberaubenden Aufnahmen und die vielen nützlichen Tipps darin.

Honduras Copan RuinasInstagram

Ich stöbere quasi täglich auf Instagram nach fesselnden Plätzen, Naturschönheiten und einzigartigen Zielen. Die besten Bilder like ich und teile sie auf Twitter, damit auch Andere der Verlockung erliegen und dahin reisen wollen. Außerdem mache ich mir einen Screenshot und adde diese Orte zu meiner Reise-Liste. Wenn ich schon weiß, dass es in eine spezielle Region geht, dann suche ich explizit mit Hashtag danach. Das bringt mich dann oft zu Plätzen die nur Locals kennen. 

image-2015-09-12(3)Abenteuergeist

Es missfällt mir dahin zu gehen, wo alle hinreisen. Ich suche mir gerne besonders exotische Orte aus, die sonst kaum Jemand auf seiner Wunschliste hat. Wenn alle Welt nach Asien reist, dann fliege ich nach Honduras oder Lesotho. Ich mag es Orte zu entdecken die noch nicht jeder auf seiner Timeline gepostet hat.

West Coast NP Langebaan LaguneLocals & Insider

„Frag Locals & andere Blogger“ – ist ein weiteres Prinzip von mir geworden. Gerade in Sicherheitsfragen informiere ich mich auf diesem Weg gerne über ein Land und entscheide dann, ob ich dahin reise oder es für den Moment sein lasse. So sind Kollegen, Freunde oder Reisebekanntschaften eine hervorragende Quelle für mich geworden. Gerne schreibe ich auch andere Reiseblogger an und frage nach ihren Erfahrungen. Das hilft mir sicher zu reisen und den Lieblingsplätzen der Insider auf die Spur zu kommen.

SALTInteressen & Vorlieben

Reiseentscheidend sind auch Interesse & Vorlieben. Ich liebe Sternegucken, Fotografie, Games Drives und Outdooraktivitäten und so spielt auch das eine entscheidende Rolle. Was hat das Land zu bieten, was zum Beispiel das Nachbarland nicht hat? Gibt es eine Sternwarte oder einen besonders klaren Himmel? Wo sind Safaris am vielversprechendsten? Welches Ziel bietet nicht nur einen schönen Stand sondern auch Action-Touren drum herum? Und welcher Ort bietet besonders pittoreske Motive?

Fischer RaggaeFreunde & Bekannte

Auf Reisen oder wenn man im Ausland lebt dann sammelt man auch Menschen die einem ans Herz gewachsen sind oder zu Freunden wurden. Und obwohl ich ungern immer wieder im gleichen Land urlaube muss ich gestehen, dass ich inzwischen regelmäßig nach Kapstadt fliege, um meine Lieben dort zu sehen. Allerdings plane ich dann so, dass ich neben den Treffen immer auch an mir unbekannte Flecken des Landes reise. Das macht mich inzwischen fast zum Südafrika-Experten selbst für meine lokalen Freunde.

Etosha NashornReise & Abenteuerfilme

Wer hat nicht schon davon geträumt, wie Julia Roberts in „Eat, Pray, Love“ nach Bali zu reisen, große Abenteuer wie Indiana Jones zu erleben oder „The Beach“ mit Leonardo DiCaprio zu teilen? Filme sind und waren schon immer eine hervorragende Traumschmiede und noch heute locken ihre Drehorte die Menschen in die Welt hinaus. Ich für meinen Teil lasse mich gerne durch Filme zum Reisen begeistern und die Schauplätze vieler Serien und Filme haben schon oft meine Neugier geweckt. Auch diese Leidenschaft findet Platz im Blog und Erwähnung in Social Media. Wann immer ich einen spannenden Streifen entdecke teile ich ihn, damit auch Andere dadurch ermutigt werden und sich auf machen einzigartige Orte, faszinierende Landstriche oder besondere Menschen zu finden.

Bildschirmfoto 2015-06-10 um 14.48.24Ethik auf Reisen

Es widerstrebt mir in Länder zu reisen die Frauen oder Menschenrechte mit Füßen treten, wo Delfine abgeschlachtet werden oder die Umwelt massiv zerstört wird. Manchmal lässt es sich aus beruflichen Gründen nicht vermeiden, aber dann lasse ich es mir auch nicht nehmen in meinem Blog über die Missstände zu berichten, wie gerade in Brasilien. Andersherum hat mich José Mujica, der ehemalige Präsident von Uruguay, dazu inspiriert sein Land näher zu erkunden. Im Dezember 2015 war ich in Uruguay und habe mir vor Ort angeschaut, wie seine Politik und Weisheit das Land geprägt haben. Mehr dazu unter im LINK.image-2015-10-06(16)

Fazit

Das alles hilft mir auf Entdeckungsreise zu gehen und ich hoffe, dass meine Tipps auch für dich nützlich waren. Hinterlass mir doch einen Kommentar dazu und schreib mir was dich zum Reisen inspiriert. Ich freue mich.

Bist du bei Pinterest?

wie-entscheidet-man-wohin-die-Reise-Urlaub-geht

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn auf Pinterest mit deinen Freunden! Nutze dazu den Pin-Button.

Dinge die Reisende & Abenteurer lieben!

Geschenke für Reisende und Abenteurer sind immer so eine Sache, diese Leute sind nun mal komisch.
So einfach mit ein bißchen Wohnungsdeko, braucht man da nicht um die Ecke kommen.
Gerade Backpacker haben gelernt, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und das überträgt sich auch auf die Zeit nach der Reise. Mit was Ihr Reisenden oder Euch selbst vielleicht doch eine Freude macht, hab ich hier für Euch zusammen gefaßt und die Liste wächst quasi täglich! Von nützlichen Gadgets bis zu aufmerksamkeitschaffenden Kleinigkeiten.

Und hier sind meine Ideen als Linksammlung:

Wie wäre es mit einem Tattoo, das zeigt, dass man Reisen liebt? Keine Sorge, es ist vergänglich!
Aber damit zeigt Ihr definitiv, dass Ihr Euch Gedanken gemacht habt:
Hier geht´s zum Reise-Tattoo

Ein Notfall in der Wildnis, aber kein Mobilfunknetz? Der „Spot“ kann hier zum Lebensretter werden.
Via GPS kann er Notsignale senden und läßt eine Standort-Ortung für Rettungsmaßnahmen zu.
Hier gehts zum „Spot“ Lebensretter

Sprache kann manchmal das größte Hindernis auf Reisen sein.
Wie wäre es deshalb mit einem Translator, der keine Internetanbindung benötigt?
Dital:
Hier geht´s zu Übersetzungsgeräten von „Franklin“
Analog:
Hier gehts zum Bilderbuch

Laptops kommen gerne mal weg auf Reisen. In der Bar mit WLan, mal kurz am Tresen gewesen und schon ist das schicke Gerät Geschichte. Wie wäre es mit einem Notebook-Schloss zur Sicherheit?
Hier gehts zum Notebookschloss-Ratgeber

Ein Notizbuch ist gar nicht so altbacken wie Ihr vielleicht denkt, denn viele Reisende sind bewußt offline unterwegs, sparen am Gewicht von Technik und wollen aber dennoch nicht, auf Notizen verzichten. Ökologisch wertvoll und im passenden Design, könnte das Euer Geschenk sein:
Hier gehts zum nachhaltigen Notizbuch

Eure Freunde sind eBook-Reader-Leser oder mögen Audio-Books?
Dann sind Reiseromane doch genau das Richtige! Macht Euch schlau, welches System benutzt wird und verschenkt die entsprechenden Gutscheine oder Downloads.
Buchtipps gibts immer wieder auf meiner Facebookseite!

Selbst als Vielflieger haben wir beinahe schon den Flieger verpaßt, weil es eine Mission war, das richtige Gate zu finden.
Vielleicht ist dieses Gadget die ultimative Abflughilfe!
Hier gehts zum Airboard 1.0

Für ganz verrückte Reisende die Ihre Lieblingsfotos direkt am Stand drucken wollen oder
Ihre Urlaubskasse mit Fotojobs aufbessern gibts diesen Reisedrucker:
Hier gehts zum Drucker

Badengehen aber wohin mit der Kreditkarte und dem Hotelschlüssel? Na in die FlipFlops oder die Sonnencreme-Packung natürlich oder in die Sonnencremepackung. Wirklich clevere Ideen, wie ich finde!
Hier gehts zum Schuh-Safe
Hier gehts zum Sonnencreme-Safe

Eine Handyhülle als Multitool für Apfelgeräte & man hat immer gleich noch Werkzeug zur Hand:
Hier gehts zum Task one

Nennt mich Omi, aber ich schwöre auf mein Nackenkissen bei langen Reisen.
Jetzt gibts das auch mit Mediahalterung für Musikplayer oder Handy:
Hier gehts zum Nackenkissen

Eine Miniwaschmaschine fürs Reisegepäck? Hört sich verrückt an, ist aber nur computermausgroß:
Hier gehts zum Waschhelfer

Euch nervt der Zank um die Armlehne im Flieger, aber Ihr habt ausgerechnet den Mittelplatz erwischt? Wie wäre es mit einer faltbaren Armlehne als Trennwand?
Hier gehts zur Armlehne

Wasser aufzubereiten kann existenziell sein oder im Urlaub auch einfach nur vor Durchfallerkrankungen schützen. SteriPen ist sicherlich nicht günstig, aber eine sinnvolle Anschaffung:
Hier gehts zum Steripen

Vielleicht nicht ganz sexy, aber bei manchen Reisenden, die an Gepäcksparen müssen, weil sie mit nem Billigflieger unterwegs sind, der Hit. Clamotten mit tausend Fächern!
Hier gehts zum Aufbewahrungswunder

Mir verhagelt es echt den Tag, wenn ich morgens nicht duschen kann.
Deshalb bin ich ein riesen Fan von Campingduschen. Sehr praktisch auch auf Festivals!
Hier gehts zum Campingduschen-Test

Schon mal Angst gehabt im Hotel, dass Jemand nachts den Raum betritt? Probiere einen Alarm-Türstopper!
Hier gehts zum Sicherheitsblog

PS: Ich werde für diese Tipps NICHT bezahlt, sondern veröffentliche das, weil ich Gefallen an den Ideen gefunden habe!
Alle Produkte sollen eine Anregung sein und sind sicherlich auch auf anderen Wegen beziehbar. Sollte ein Link mal nicht funktionieren, dann sagt mir gerne Bescheid, dann recherchiere ich nach.