Fernreise-mit-familie

Fernreise mit Familie – Woran du rechtzeitig denken solltest

Ein Familienurlaub ist ein riesen Erlebnis, aber dort erstmal sicher und vor allem entspannt anzukommen, bedarf es guter Planung und Vorbereitung.

Ich möchte euch unterstützen an die wichtigsten Papiere zu denken, damit eurer Traumreise nichts mehr im Wege steht. Gerade bei Fernreisen ist es wichtig ganz genau auf diese zu achten und auch, ob für Kinder Geburtsurkunden mitgeführt werden müssen. Auch brauchen Kids inzwischen ihren eigenen Reisepass, auch das ist vielen Eltern gar nicht bewußt, weil es zu früheren Zeiten gar nicht nötig war.

Die wichtigsten Punkte in Kürze:

  1. Auslandskrankenversicherung abschließen/ prüfen
  2. Gegebenenfalls Visa beantragen
  3. Zwei verschiedene Kreditkarten haben / Gültigkeit prüfen
  4. Verfügungsrahmen der Kreditkarte prüfen
  5. Konditionen (Gebühren) der Hausbank bei Abhebungen im Ausland erfragen (EC- und Kreditkarte)
  6. Kinderreisepässe beantragen und für Südafrika auch eine internationale Geburtsurkunde
  7. Gültigkeit der Reisepässe prüfen
  8. Kopien von wichtigen Papieren anfertigen und auch online abrufbar machen
  9. Roaming-Gebühren bei eurem Mobilfunkanbieter erfragen ggf. Auslandsoption dazu buchen
  10. Navigationsmöglichkeiten in Erfahrung bringen
  11. Gepäckbestimmungen bei Reisebüro bzw. Airline abklären
  12. Gepäck und Schuhe auf Einsatzfähigkeit prüfen
  13. Gesundheits-Check beim Arzt, Beratung und Bevorratung von Reisemedizin

IMG_1180

Warum empfehle ich das?

  1. Auslandskrankenversicherung – Anders als im europäischen Ausland ist man im restlichen Teil der Welt nicht über die normale Krankenversicherung abgesichert. Wer hier nicht auf Arzt oder Krankenhauskosten sitzen bleiben möchte, wenn ihm etwas passiert, der muss vorsorgen. Oft verlässt man sich darauf noch gültige Versicherungen, die auch alle Aktivitäten und Individualitäten mit abdecken zu haben. Prüft daher vor Reiseantritt, ob ihr noch einen gültigen Versicherungsschutz habt, er eure Kinder mit absichert und eventuell auch Risikosportarten mitabdeckt.
  2. Der Deutsche Pass ermöglicht es uns zwar in die meisten Länder dieser Welt zu reisen und eine 90 Tage Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, aber für manche Staaten fordern immer noch die Vorabbeantragung eines Reise-Visa. Informiert euch über die Botsschaftswebsiten des jeweiligen Ziellandes oder die Seite des Auswärtigen Amtes. Bringt dort in Erfahrung, ob die Beantragung eines Visas in Frage kommt und wo dieses richtigerweise beantragt werden muss. Auch die Reiseagentur wo ihr euren Urlaub geplant habt, wird euch weiterhelfen können. Bei Internetbuchungen liegt es in eurer Verantwortung dies in Erfahrung zu bringen.
  3. Zwei verschiedene Kreditkarten zu haben empfehle ich unbedingt für den Notfall, wenn eine Karte nicht akzeptiert wird, abhandenkommt oder gestohlen wird. Prüft auch unbedingt weit vor Reiseantritt ob alle Karten noch ihre Gültigkeit haben.
  4. Den Verfügungsrahmen der Kreditkarte sollte auch vor Reiseantritt mit der Hausbank abgeklärt werden, damit sichergestellt ist, dass zum Beispiel die Kaution für den Mietwagen abgedeckt ist oder mögliche Artzrechnungen bezahlt werden können. Diese müssen im Ausland immer vorgestreckt werden und können dann bei der Versicherung eingereicht werden.
  5. Um unnötige Kostenfallen im Urlaub aus dem Weg zu gehen, klärt vorab mit eurer Hausbank, welche Gebühren für Zahlungen und Abhebungen im Ausland berechnet werden.
  6. Kinder brauchen einen eigenen Reisepass, sie können nicht mehr wie früher üblich auf den Pass der Eltern mitreisen. Besonders wichtig für Südafrika ist zu beachten, dass hier sogar eine internationale Geburtsurkunde gefordert wird (auf dem Amt erhältlich). Bei Kindern die zwei getrennt lebende Elternteile haben, muss zum Teil eine Erlaubnis des ebenfalls erziehungsberechtigten Elternteils eingeholt werden.
  7. Mit abgelaufenen Papieren werdet ihr am Flughafen abgewiesen und dürft nicht in die Maschine steigen. Daher prüft eure Papiere stets auf ihre Gültigkeit. In der Regel müssen Pässe noch 6 Wochen gültig sein und noch ausreichend Platz für Stempel haben.
  8. Immer wieder kommt es auch auf Reisen zum Verlust wertvoller Dokumente. Damit ihr euch im Konsulat bzw. auf der Botschaft schneller ausweisen könnt, um neue Papiere zu erhalten, empfiehlt es sich Kopien mitzuführen oder online abrufbar zu haben. Die eingescannten Dokumente könnt ihr euch via Mail selbst zu schicken oder auf einem Cloud Speicher im Internet ablegen. Im Notfall könnt ihr euch dann mit Hilfe dieser Dokumente ausweisen. Denkt bitte ebenfalls also an Kopien von Pässen, Tickets, Führerschein, Kreditkarte, Impfpass, Diabetikerausweis, Notfallausweis usw. Auch macht es Sinn biometrische Fotos der ganzen Familie mitzuführen oder digital abzulegen, um sie im Notfall zur Beantragung neuer Papiere vorrätig zu haben.
  9. Roaming-Gebühren solltet ihr bei eurem Mobilfunkanbieter erfragen (Telefonieren, SMS, Internet, mobile Navigation) und gegebenenfalls spezielle Länderpakete dazu buchen.
  10. Jedes Reiseland hat eine ganz andere Verkehrsinfrastruktur und GPS Abdeckung, entsprechend leicht oder kompliziert ist die Navigation im Land. Macht euch vorab Gedanken, welche die beste Navigation für euch sein könnte. Ich empfehle die HereMaps App, da sie weltweit kostenlos und vor allem offline funktioniert. ACHTUNG vorher die Karten im WLan runterladen.
  11. Erfragt vorher wie die Richtlinie eurer Fluggesellschaft zur Größe, Anzahl oder Beschaffenheit der Gepäckstücke ist
  12. Sehr unangenehm ist es am Abend vor der Reise feststellen zu müssen, dass der Reißverschluss am Koffer defekt ist oder sich die Gummisohle von den Wanderschuhen löst. Deshalb rechtzeitig auch die Ausrüstung prüfen.
  13. Sucht unbedingt vor eurer Fernreise einen Arzt bzw. Tropenmediziner auf und
    lasst euch zu Impfvorsorge, der Reiseapotheke und Standby Prophylaxe beraten. Auch ist es bei Malaria-Prophylaxe unbedingt nötig auch die Vorerkrankungen mit zu betrachten, um etwaige schwere Nebenwirkungen der Medizin zu vermeiden. Wenn ein Familienmitglied regelmäßig Medizin einnehmen muss, macht es auch Sinn sich vor der Reise zu bevorraten. Nicht jedes Arzneimittel ist wie benötigt im Ausland zu erhalten.

IMG_1494

Ich hoffe meine kleine Zusammenfassung war eine wichtige Gedankenstütze für euch. Gerne könnt ihr euch das Dokument auch ausdrucken. Dazu habe ich eine Checkliste vorbereitet zum einfachen Abhaken. Ich wünsche euch jetzt schon eine tolle gemeinsame Zeit und richtig schöne Erlebnisse.

Hier gehts zum kostenlosen Download:

Fernreise-Checkliste_Familie

Bist du bei Pinterest?

Fernreise-mit-Familie-Papiere-Geld

Hat dir der Beitrag weitergeholfen? Dann teile ihn auf Pinterest mit deinen Freunden! Nutze dazu den Pin-Button.

Fernreise-Reiseplanung

Fernreise – Woran du vor Reiseantritt denken solltest

Eine Fernreise ist ein besonderes Erlebnis worauf man immer auch gut vorbereitet sein möchte, um entspannt den Urlaub genießen zu können. Ich möchten dich bei der Reisevorbereitung unterstützen und habe eine Liste zusammengestellt mit den wichtigsten Punkten. Sie soll die dir eine Hilfestellung und Gedankenstütze sein.

Couchabenteurer_05

Hier die wichtigsten Punkte vor Reiseantritt:

1.) Abschluss bzw. Prüfung der Auslandskrankenversicherung

Ich empfehle eine Auslandskrankenversicherung für Fernreisen abzuschließen. Außerhalb Europas bist du nicht über deine normale Krankenversicherungskarte abgesichert. Arzt oder Krankenhauskosten müssen im Ausland in der Regel bar bezahlt werden und können anschließend von so einer Versicherung übernommen werden. Gibt es diese Absicherung nicht, musst du die Kosten alleine tragen. Prüfe daher bitte auch, ob deine Versicherung noch gültig ist und eventuell geplante Risikosportarten mit abdeckt.

2.) Beantragung von VISUM

Mit dem deutschen Reiseass bekommst du für die meisten Reiseländer vor Ort eine 90 Tage Aufenthaltsgenehmigung, aber es gibt Ausnahmen, für die du vorab ein Visum beantragen musst. Informiere dich auf den Seiten des Auswärtigen Amtes oder deinem Reisebüro, ob dies für dein Reiseziel notwendig ist.

3.) Zwei Kreditkarten/ Gültigkeitsüberprüfung

 

Für den Notfall empfehle ich, zwei verschiedene Kreditkarten mitzuführen, falls eine Karte verloren geht, nicht akzeptiert der gestohlen wird. Es ist auch ratsam, diese weit vor Reiseantritt auf ihre Gültigkeit hin zu prüfen.

4.) Kreditkarten-Verfügungsrahmen prüfen

 

Wichtig im Umgang mit Kreditkarten ist auch der Verfügungsrahmen. Kläre mit deiner Bank, ob dieser Betrag auch hoch genug ist, um auch die Kaution für den Mietwagen oder mögliche Arztrechnungen mit abzudecken.

5.) Gebührenabfrage bei der Hausbank für Geldtransfers im Ausland

 

Für Abhebungen und Transaktionen die du mit deiner Bank oder Kreditkarte vornimmst, fallen in der Regel Gebühren an. Um Kostenfallen zu vermeiden, prüfe bei der Hausbank mit welchen Summen hier pro Buchung zu rechnen ist.

6.) Gültigkeit der Reisepässe prüfen

 

Airlines sind auch innerhalb des Schengen-Raums verpflichtet, die Identität der Reisenden zu überprüfen. Dafür muss man beim Boarding den Personalausweis oder den Reisepass vorzeigen. Führerscheine, Gesundheits- oder Kreditkarten gelten nicht als gültige Reisedokumente und werden nicht akzeptiert. Wenn dein Ausweis oder Reisepass also abgelaufen ist, wird man dich am Schalter abweisen und nicht mitfliegen lassen. Deshalb ist es wichtig, die Papiere vorher rechtzeitig auf die Gültigkeit zu prüfen.

7.) Wichtige Dokumente kopieren bzw. parallel online abrufbar machen

 

Immer wieder gehen Reisedokumente auch verloren, durch Kofferverlust, Liegenlassen oder Diebstahl. Um sich dann auf Konsulaten oder Botschaften ausweisen zu können, ist es hilfreich Kopien der Unterlagen parat zu haben. Diese kannst du mit dir führen oder digital so abspeichern, dass du weltweit darauf Zugriff hast. Zum Beispiel in virtuellen Cloud-Speichern oder als Anhang in E-Mails an sich selbst. Solche wichtigen Unterlagen sind zum Beispiel Pässe, Tickets, Führerschein, Kreditkarte, Impfpass, Diabetikerausweis, Notfallausweis usw.

8.) Roaming-Gebühren bei Mobilfunkanbieter in Erfahrung bringen und ggf. Auslandsoption buchen

 

Vor Reiseantritt empfehle ich dir die Roaming-Gebühren bei deinem Mobilfunkanbieter zu erfragen (Telefonieren, SMS, Internet sowie mobile Navigation), um eventuell spezielle Länderpakete dazu buchen zu können, mit denen du im Ausland günstiger telefonieren kannst.

9.) Navigation vor Ort in Erfahrung bringen

 

Um sicher und ohne Umwege Sehenswürdigkeiten oder Hotels ansteuern zu können, solltest du dir auch Gedanken um die Navigation in deinem Zielland machen. Eine andere Verkehrsinfrastruktur oder GPS Abdeckung stellt einen meist auf ganz neue Herausforderungen. Hierzu empfehle ich den „HereWeGo“ Routenplaner im Appstore.

10.) Gepäckbestimmungen bei Airline abklären bzw. im Reisebüro erfragen

 

Jede Fluggesellschaft hat eigene Richtlinien zur Größe, Anzahl oder Beschaffenheit der Gepäckstücke. Damit du darauf vorbereitet bist, was und wieviel du transportieren kannst, empfehle ich sich vor Reiseantritt bei der Airline oder deinem Reiseunternehmen zu erkundigen.

11.) Ausrüstung auf Einsatzfähigkeit prüfen

 

Sehr unangenehm ist es am Abend vor der Reise feststellen zu müssen, dass der Reißverschluss am Koffer defekt ist oder sich die Gummisohle von den Wanderschuhen löst. Deshalb rechtzeitig auch die Ausrüstung prüfen.

12.) Gesundheitsvorsorgecheck beim Arzt/ Beratung und Bevorratung von Reisemedizin

 

Um gut und vor allem individuell gesundheitlich beraten auf eine Fernreise zu gehen, empfehle ich ein Gespräch mit deinem Arzt bzw. noch besser einem Tropenmediziner. Nur so kannst du sachkundig und persönlich beraten werden, was ihre Impfvorsorge, die Reiseapotheke und Standby Prophylaxe betrifft. Auch empfiehlt sich eine gute Planung, wenn du regelmäßig Medizin einnehmen und diese bevorraten musst, denn nicht jedes Arzneimittel ist wie benötigt im Ausland erhältlich.

Die Checkliste zum Ausdrucken findest du zum kostenlosen Download hier:

Fernreise Checkliste

Ich hoffe meine Tipps haben dir weitergeholfen. Lass mich wissen, wenn hier noch etwas Wichtiges fehlen sollte. Bei Fragen bin ich gerne auch persönlich für dich erreichbar, via FB, Skype oder Kontaktformular.

Beachten-Reiseantritt-Fernreise

Hat dir der Beitrag weitergeholfen? Dann teile ihn auf Pinterest mit deinen Freunden! Nutze dazu den Pin-Button.

 

Dokumente, Reisen, Pass, Sicherheit, Schloß

7 essentielle Wege Reisedokumente richtig zu schützen

Reisedokumente sind unsere wichtigsten Unterlagen und gerade unterwegs sind wir absolut auf sie angewiesen. Mit ihrem Verlust droht uns erheblicher Ärger, Aufwand und Kosten. Doch mit ein paar Tricks die ich dir gerne verrate, minimierst du das Risiko und bewahrst dich vor unnützen Kosten.

Ständiger Begleiter

Dokumente die uns auf Reisen begleiten, sind neben dem Reisepass, Hotelbuchungen, Mietwagenvoucher, Flugtickets auch Impfausweise und Krankenversicherungsbescheinigungen. All diese Papiere gilt es sicher aufzubewahren & sie in Kopie zur Verfügung zu haben, falls der Verlustfall eintritt.

Ein Muss

Vielen ist gar nicht bewußt, dass nicht nur der Pass ein Reisedokument ist, was man bei sich führen sollte. Zur Einreise in manche Länder muss der Nachweis über Impfungen oder eine Krankenversicherung erbracht werden. Genauso fordern Mietwagenfirmen einen ausgedruckten Voucher und geben sich nicht mit dem PDF auf dem Handy zufrieden.Papiere sicher schützen

Im Verlustfall deiner Dokumente bist du also gezwungen Kopien vorzulegen, die du dir vielleicht auch auf umständlichen Wegen zukommen lassen mußt. Teure Telefonate mit Daheim, besuche in Copyshops oder gar auf der nächsten Botschaft können die Folge sein.

Deshalb hier meine Tipps für dich, die dir helfen sollen deine Papiere sicher aufzubewahren und schnell ersetzen zu könnenn, wenn sie doch abhanden gekommen sind.

Papiere ausdrucken

Papiere sollten grundsätzlich ausgedruckt mitgeführt werden, da sie schlichtweg oft digital nicht akzeptiert werden oder der Handy-Akku mal wieder alle ist und man keinen Zugriff auf Flugtickets oder ähnliches hat. Von Pass, Führerschein und Impfausweis sollten Kopien erstellt und mitgenommen werden.

Bildschirmfoto 2015-08-15 um 13.35.59
Digitale Kopien

Stelle sicher, dass du digitale Kopien aller wichtigen Dokumente hast. Speicher diese in einer Cloud, auf deinem Handy oder USB-Stick. Optional kannst du sie dir auch per E-Mail schicken. Gehen die Originale verloren oder werden gestolen helfen sie dir auf Polizei und Behörden den Nachweis über deine Identität leichter erbringen zu können.

Dokumente im Handgepäck mitführen

Deine Papiere solltest du grundsätzlich immer bei dir führen, damit minimierst du das Risiko eines Abhandenkommens. Im Handgepäck sind sie daher sicherer als im Koffer, der vielleicht sein Ziel nicht erreicht. Wer ganz sicher gehen möchte führt Kopien in Handgepäck und Koffer mit sich. Und außerdem kann es sein, dass du sie brauchst um etwa im Einreise-Antrag die erste Adresse oder deine Passnummer einzutragen.

Papiere Fliegen
Dokumente getrennt aufbewahren

Sinnvoll ist es Originale und Zweitschriften getrennt voneinander aufzubewahren. Wer Beispielsweise einen Brustbeutel bei sich führt, sollte da den Pass aufbewahren und die Kopien im Rucksack/ der Handtasche.

Originaldokumente gehören nicht ins Gepäckfach

Gerne wird im Zug oder im Flugzeug der Rucksack im Gepäckfach abgelegt, aber da sind deine Dokumente nicht sicher. Behalte die Originale immer in deiner Sichtweite oder am Körper.

Fliegen

Nutze den Hotelsafe zur Aufbewahrung

Bist du am Pool unterwegs oder auf Grund anderer Gegebenheiten gezwungen deinen Pass & andere wichtige Dokumente zurück zu lassen, dann stell sicher, dass niemand Zugriff auf sie hat. Schließ sie im Safe ein oder versteck sie sicher.

Notiere dir Notfallnummern

Notieren dir sich im Vorfeld die Adresse der Botschaft am Reiseziel sowie die Kontaktdaten der Behörden daheim. Auch die Telefonnumer der örtlichen Polizei zu kennen ist sinnvoll. An manchen Orten gibt es spezielle Polizeistationen für Touristen. In deinem eigenen Interesse, etwa weil du den Nachweis bei Versicherungen und Behörden erbringen mußt, solltest du jeden Diebstahl oder Übergriff melden.

FAZIT:

Wer gut vorbereitet in die Ferien fliegt, den Haut auch der Verlust von Dokumenten nicht völlig aus der Bahn und es ruiniert auch nicht gleich den ganzen Urlaub. Also Vorsorgen und entspannt reisen ist das A&O.

7-essentielle-Wege-Reisedokumente_sichern

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn auf Pinterest mit deinen Freunden! Nutze dazu den Pin-Button.

Zweitpass – Nutzen, Sichtvermerke & Sicherheitsprüfungen

Ein Zweitpass kann notwenig werden, wenn man als Vielreisender oft visumspflichtige Länder besucht oder Komplikationen wegen Sichtvermerken vermeiden will.

Jeder Reisende deutscher Abstammung hat ein grundsätzliches Recht auf einen Zweitpass. Allerdings ist die Beantragung bei Behörden oft nicht sehr gerne gesehen. In der Regel wird eine schlüssige Begründung oder sogar eine Bestätigung des Arbeitgebers gefordert, wenn es sich um ein jobbedingtes Gesuch handelt.

ZweitpassAber warum genau, lohnt sich die Anschaffung eines zweiten Dokuments?

Zwei Pässe nutzen am meisten Vielreisenden, da sie häufig der Visumspflicht unterliegen. Die Beantragung eines Visas kann aber schon mal einige Wochen in Anspruch nehmen und in der Zeit darf natürlich ohne Pass nicht gereist werden. Hier hilft der Zweitpass. Während der eine der Botschaft zur Erteilung des Visums vorliegt, kann der Andere zu Reisezwecken genutzt werden.

Interessant wird ein Zweitpass aber auch wenn das Zielland den Sichtvermerk aus einem anderen Staat nicht akzeptiert. So verweigern zum Beispiel der Iran und arabische Länder den Reisenden mit einem israelischen Visa die Einreise. Für diese Länder ist der Pass dann schlichtweg nicht mehr gültig und eine Einreise wird nicht erlaubt. Die USA zum Beispiel sehen einen Iranischen Stempel als kritisch an und man wird einer gesonderten Sicherheitsprüfung unterzogen. Das raubt Zeit und Nerven, die man mit einem Zweitpass vermeiden kann.

TIPP:

Zur Beantragung sei einfach ehrlich und begründe nachvollziehbar, warum du einen Zweitpass brauchst. Es nutzt nichts, die Firma vorzuschieben, wenn dann eine Bestätigung des Arbeitgebers gefordert wird.

Fragt bei der Gelegenheit auch gleich nach einen XXL-Pass. Der hat mehr Seiten und Vielreisende ersparen sich unter Umständen eine Neubeantragung, weil der alte Pass voll ist.

Insider: In vielen Ländern gibt es ein 90-Tage-Touristenvisum. Oft muß man 30 Tage oder länger außerhalb des Landes sein, um wieder einreisen zu dürfen. Auch hier kann ein Zweipass sehr nützlich sein, da oft nicht auf einen Zweitpass kontrolliert wird, sondern nur der Visa-Stempel im Pass zählt. Angabe ohne Gewähr;)

Zweitpass-Nutzen-Sichtvermerke-Sicherheitsprüfungen-Reisepass

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn auf Pinterest mit deinen Freunden! Nutze dazu den Pin-Button.

Pass vs. Visa – Wo brauche ich was?

Du hast einen deutschen Reisepass? Herzlichen Glückwunsch, denn damit steht dir die Welt quasi offen. Denn mit deinem Dokument genießt du in 173 Ländern die Visumsfreiheit. Das spart dir Zeit, Nerven und jede Menge Bearbeitungsgebühren.

Ein Visum ist im Grunde einen Bestätigung eines Landes, ob du willkommen bist oder eben nicht. Es besagt, ob du ein- oder durchreisen darfst oder ob dir sogar ein Aufenthalt erlaubt ist. Jeder Einreisestaat bestimmt in der Regel selbst wie er Staatsangehörige anderer Länder der Visumpflicht unterwirft oder sie davon befreit.

Der deutsche Paß ist neben Großbrittanien auf Platz eins der Rangliste der Pässe, die den wenigsten Visa-Beschränkungen unterliegen. In der Regel hängt es von den diplomatischen Beziehungen ab, wie die Formalitäten zur Einreise aussehen.

Sprich, es git die sogenannte Reziprozität und grob bedeutet das „So wie du mich behandelst, behandle auch ich dich.“ Dieses Prinzip zur Einreisevereinfachung haben sich viele Staaten zu Nutze gemacht und Bürokratiehürden abgebaut. Wir vertrauen anderen Nationen und andere Länder vertrauen uns, damit fallen Einschränkungen oft ganz weg.

image-2015-09-09(2)Aber wie erfährt man denn nun, ob man nur seinen Pass oder ein Visa braucht?

In der Regel wird dich das Reisebüro gut beraten können, in dem du deine Reise gebucht hast. Ein Online-Anbieter wird Dir wahrscheinlich eher weniger  eine Hilfe sein oder Du findest die Angaben dann im Kleingedruckten.

Ein nettes Tool mit dem du ein gutes Gefühl bekommst, wieviel dir dein deutscher Paß nutzt und wohin du überall damit reisen kannst, ist die Website „visamapper.com“. Allerdings wird dir dort keine 100% Sicherheit auf die Aktualität der Daten gewährt.

Grundsätzlich erhälst du auf den Seiten des Auswärtigen Amtes oder bei Botschaften des Reiselandes bzw. deren Konsulaten eine verlässliche Auskunft darüber, ob du ein Visum benötigst oder nicht. Auch erfährst du, wie lange du dieses vorab beantragen mußt und ob du neben dem Visa auch bestimmte Impfungen oder Gesundheitsnachweise benötigst. Die „Visa-Verlaufsfrist“ ist besonders wichtig, wenn du Reisen über mehrere Länder planst. Hier empfielt sich unter Umständen die Anschaffung eines zweiten Reisepasses.

Wie du nun gerade erfahren hast, brauchst du für die meisten Länder dieser Welt ohnehin kein Visa und für den Rest hoffe ich, sind dir die aufgeführten Möglichkeiten eine Hilfe. Ich wünsche dir allzeit eine gute und sichere Reise!

So und nun: #get up & travel!

Pass_vs_Visa-wo-braucht-man-was

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn auf Pinterest mit deinen Freunden! Nutze dazu den Pin-Button.