Reise-Glück-Neider − Wie geht man mit ihnen um?

Du hast ewig auf deinen Urlaub gespart, dann steht er an und mit ihm die Reise-Neider. Die Leute, die nie extra jobben für Urlaub oder im Alltag sparen, aber plötzlich mißgönnerisch dumme Sprüche ablassen. Doch wie begegnet man solchen Leuten am Besten, ohne aus der Haut zu fahren? Ich verrate dir meine Strategie!image-2015-12-19(1)Immer wieder höre ich die Aussage „Oh ich beneide dich! Du gehst schon wieder in den Urlaub. Du musst ja Kohle ohne Ende haben. Ich könnte mir das nie leisten.“ Wenn ich das von manchen Leuten gesagt bekomme, dann macht sich Wut in meinem Bauch breit und ich möchte am Liebsten mit der Faust auf den Tisch hauen. Denn es sich nicht die, die sozial schlechter dastehen als ich, sondern im Gegenteil die Gutverdiener.PaternosterSeit ich auf Reisen gehe, war ich ganz sicher noch nicht reich und habe ebenso sicher kein Luxusleben geführt. Aber das blenden die Neider leider aus. Reisen leiste ich mir weil es mir wichtig ist. Wie ihnen ihre riesige Wohnung, ihr Apfel Handy, das teure Auto und die wöchentlichen Shopping-, und Nightlife-Touren.Fortaleza, Brasilien, Street Art

Neid ist keine Tugend. Neid ist Missgunst. Neid ist Eifersucht. Neid ist böser Wille.

Aber ich bin nicht schuld an ihrem Lebensstil und muss mir meinen nicht vorhalten lassen. Ich habe etwas getan um raus zukommen und die Welt zu sehen. Ich habe meine alte Existenz komplett aufgegeben. Meine 90 qm Wohnung, mein Auto, meine Möbel und alles was mein Leben komfortabel und luxuriös machte ist weg. Und das alles nur, um mir meinen Traum vom Reisen und Entdecken zu erfüllen. Um im Ausland leben zu können habe ich 5 Nebenjobs gleichzeitig gemacht. Ich habe Balkone abgeschliffen, Wäsche gebügelt, Wohnungen geputzt, Kataloge gestaltet, als Messenhostess gejobbt und nachts noch Houssittingaufgaben übernommen. Wer von den Neidern macht das, um sich seine Träume zu erfüllen?image-2015-12-14(9)Sie suhlen sich in Selbstmitleid und neiden anderen ihr Glück. Anstatt es selbst in die Hand zu nehmen. Es gibt so viele Wege reisen zu können und ebenso viele Geld zur Seite zu legen, um die Welt zu entdecken. Auch für die mit wenig Sparpotential und ohnehin schon 3 Nebenjobs.

Amsterdam FahrradDenn so viele haben es schon vorgemacht und ohne Geld die ganze Welt bereist. Sie trampen um Vorwärts zu kommen. Sie übernachten umsonst bei Couchsurfing-Gastgebern und schlagen sich mit Tellerwaschen durch, um eine warme Mahlzeit zu haben. Sie alle haben Willensstärke bewiesen und ihren Traum gelebt auch ohne großes Budget.Utlia Boot Tauchen Paradies garantiertDoch wie begegnet man nun diesen Neidern? Ich habe beschlossen mich nicht mehr zu rechtfertigen. Meine Strategie ist eine Andere! Ich kenne die Tricks zum Sparen im Alltag. Ich weiß was Verzicht heißt und auch was Willensstärke ist. Aber wie bringt man das diesen Menschen bei?

IguazuGanz einfach! Ich stelle Fragen um dem Neid zu begegnen!

Ist es dein absoluter Traum so wie ich zu leben und zu reisen? Meist bekomme ich ein unbedingtes „JA!“ entgegen geschmettert. Also frage ich weiter. Würdest du dafür mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren? Würdest du in eine kleinere Wohnung ziehen? Würdest du der Nachbarin bei den Einkäufen helfen oder kellnern gehen? Würdest du den Fernseher abschaffen? Würdest du wieder Filterkaffe trinken statt Coffee-to-go bei Starbucks? Würdest du im Überlandbus reisen und dein Zimmer im Hostel teilen? Würdest du es so machen wollen wie ich, nur um reisen zu können? Diesmal ist die Antwort eine beklemmende Stille.little Lions Head BeachDann zwinkere ich immer zuckersüß und hauche „Aber hey es muss ja nicht so „Hardcore“ sein wie bei mir. Und dann verrate ich meine ganzen Tricks, wie man auch ohne zu großen Verzicht und mit ein paar Kniffen zum Traumurlaub kommt.KrügerUnd weißt du was? Das so über die Fragen zu machen, klappt viel besser als mit der Faust auf den Tisch zu hauen. Vielleicht trickst du deine Neider mit diesen oder ähnlichen Fragen auch einfach aus und bringst sie so zum Nachdenken? Oder hast du sogar noch bessere Strategien? Dann schreib mir – auch ich lerne noch gerne dazu!

#infoDu bist zwar schon ein Fuchs beim Sparen fürs Reisen, aber du interessierst dich trotzdem noch dafür wie Andere das machen? Meine Urlaubs-Spar-Tipps findest du durch Klicken auf LINK.

Bist du bei Pinterest?

Reise-Glück-Neider

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn auf Pinterest mit deinen Freunden! Nutze dazu den Pin-Button.

Mit Spar-Tricks in den Traumurlaub. So schaffst auch du es!

„Sag mal wie finanzierst Du das?“ werde ich immer auf Facebook gefragt, wenn ich wieder Urlaubsfotos gepostet habe. Und außerdem noch der Spruch „Ich könnte das nicht, ich komm so schon kaum um die Runden“. Ich sage dann immer Urlaubskasse ist Willensstärke„, denn wir reden hier von Leuten mit normalen Jobs und ohne finanzielle Sorgen, die mich so etwas fragen.

Für mich ist Reisen und die Welt erleben das absolut Größte. Und natürlich kostet es Geld an die schönsten Plätze zu reisen. Um das finanzieren zu können habe ich Strategien entwickelt, meinen Lebensstil verändert und arbeite hart. Ich gehe die extra Meile, die viele nicht bereit sind zu gehen. Ich scheue mich nicht vor zusätzlichen Stunden, Filterkaffee oder Clamotten aus dem Second Hand Laden.

Mit welchen Strategien ich es um die Welt geschafft habe, kannst du hier nachlesen. Ich hoffe damit Inspirationsquelle zu sein, wenn auch vielleicht nicht jeder Punkt zu deinem Leben passt, hoffe ich dir mit den Zeilen Motivation zu liefern es auch selbst zu probieren. Mit meinen oder deinen ganz eigenen Strategien.

Holiday Sandburg Sardinien

Fahre Fahrrad, Straßenbahn, Roller oder lass dein Auto öfter mal stehen

Wieviel kostet dich der Luxus ein Auto zu haben im Monat? Hast du es mal realistisch betrachtet? Von den Anschaffungskosten, der Versicherung, der Steuer, dem Benzin, bis hin zu den Reinigungskosten, was fällt da genau an? Sagen wir im günstigsten Fall 150 EUR? Was kostet im Vergleich dein Rad? Die Monatskarte? Oder die Mitfahrgelegenheit? Ein Auto bietet enorme Einsparmöglichkeiten. Entweder, weil man es sich ganz spart oder öfter mal drauf verzichtet, auf Carsharing zurück greift oder auf ein kostengünstigeres Modell umsteigt. Selbst wenn du „nur“ 50 EUR am Auto einsparen würdest, dann sind das im Jahr satte 600 EUR, davon gehts dann schon 2 Wochen Roadtrip quer durch Europa.Bildschirmfoto 2015-08-17 um 14.44.26

Kleine Wohnung – großer Ersparnis

Meine alte Wohnung kostete mich mit Nebenkosten 750 EUR Miete. Meine letzte Wohnung gerade mal 410 EUR. Ersparnis satte 340 EUR jeden Monat. Das heißt, es ist jeden Monat mindestens eine Flugreise übers Wochenende drin! Im Jahr wären das sogar 4080 EUR. Hammer viel Geld, das dann sogar für eine richtig große Reise reicht!

Teile deinen Internetanschluß

Seinen Anschluß zum Internet kann man dank WLan hervorragend mit Nachbarn teilen. Eine Flat gibt es für 20 EUR und die reicht sehr gut für mindestens 2 Leute. Halbiert allerdings deine Kosten. Macht im Jahr 120 EUR. Ein Wochenendtrip ist damit drin.Bildschirmfoto 2015-08-06 um 11.38.54

Schaff deinen Fernseher ab

Das hört sich vielleicht grauenhaft an, aber man lebt sehr gut ohne. Zudem gibt es TV auch übers Internet. Kabelgebühr von 19 EUR jeden Monat gespart. Macht 228 EUR. Für einen Kurz- oder Campingtrip alle mal genug Geld. Wer noch zusätzlich für Pay-TV zahlt, kann noch mehr sparen! Fußball kann man auch in der Bar um die Ecke oder bei Freunden schauen. Ist zudem auch noch viel geselliger.

Prepaid statt Handyvertrag

Ja, du mußt vielleicht alle 2 Jahre mal 300 EUR cash auf den Tisch legen für ein neues Gerät, aber rechne mal nach, was dich ein Handy mit Vertrag kostet! Ich schätze so 5 EUR mehr im Monat? Macht 120 EUR bei einem 2 Jahresvertag. Immerhin eine schicke Hotelübernachtung.Bildschirmfoto 2015-07-20 um 08.31.36

Kündige unnütze Versicherungen

Mal ehrlich, sind wir nicht hoffnungslos überversichert? Sogar für die Handyversicherung zahlen wir 5 EUR im Monat! Dabei springen die eh nicht ein, wenn wir es „unsachgemäß“ behandelt haben. Lebensversicherung als Single, wofür? Geldanlage fürs Alter? Dann besser unters Kissen damit. Hinterfrage deine ganzen Versicherungen kritisch. Meine Hausratversicherung hab ich mein ganzes Leben noch nicht gebraucht. Gekostet hat sie mich in 20 Jahren satte 2740 EUR. Ich habe inzwischen alles gekündigt, bis auf die Haftpflicht, da ich die wirklich für sinnvoll halte, falls ich Anderen einen Schaden zufüge.

Entschulde dich

Dein Auto, dein Handy, deine Wohnungseinrichtung sind alle auf pump gekauft? Was zahlst du dafür ab? 80 EUR allein an Zinsem im Monat? Krass, dass sind 960 EUR im Jahr, da kannst du es in Thailand aber schon ganz schön krachen lassen.image-2015-08-20(8)

Wechsel die Bank

Du zahlst Kontoführungsgebühren dafür, dass deine Bank mit deinem Geld Geschäfte macht? Dann schau dich mal um, ob du es nicht zu deinen Gunsten besser anlegen kannst. 6 EUR kannst du im Schnitt jeden Monat sparen. 72 EUR sind das dann auch im Jahr. In einer Kleinstadt bekommt man da schon hübsche Hotelunterkünfte und du wärst wieder ein Wochenende on Tour.

Überdenk dein Ausgehverhalten

Ich liebe Cocktails, ohne Frage. Schön süß, schön bunt – schön teuer allerdings auch. In einer durchschnittlichen deutschen Stadt kostet der Cocktail zwischen 8-15 EUR. Wenn ich ausgegangen bin, dann waren es locker 3 Cocktails, weils ja so lecker geschmeckt hat. Als ich aber mal umgerechnet habe, wie lange ich dafür arbeiten muß, ist mir der Appetit darauf vergangen. Im Nebenjob bekommt man im Schnitt 10 EUR die Stunde. Für 3 popelige Drinks bin ich also 3 Stunden putzen gegangen. Ich trinke jetzt keine 3 Cocktails mehr wenn ich weggehe oder ich achte darauf, die Happy Hour einzuhalten. Dann ist es immer noch kein billiges Vergnügen, aber es tut nicht ganz so doll weh. Und so kann man vieles in seinem Freizeitverhalten hinterfragen und auch viel Geld dabei einsparen.Bildschirmfoto 2015-08-13 um 12.27.47

Vermiete deine Wohnung unter

Websiten wie Tempoflat.com oder UMS Untermietservice in der Schweiz haben sich auf Kurzzeituntervermietung spezialisiert. Auf deren Website findest du nützliche Tipps, Checklisten & Vorlagen wie du das richtig anstellst. Denn dein Vermieter muss einer Untermiete zustimmen und das macht er natürlich nur sehr ungern. Tempoflat geht da einen sehr professionellen Weg, bietet dir Unterstützung an und tritt sogar selbst mit dem Vermieter in Kontakt. So steigern sich deine Chancen, die Zustimmung zur Untermiete zu erhalten.

Als ich damals nach Afrika gegangen bin, hat mir so eine Unterstützung gefehlt und ich bin kläglich am „Nein“ meines Vermieters gescheitert. Heute wäre ich klüger! Das Geld was du an Miete sparst, kannst du also ganz leicht in deinen Urlaub investieren. Je nach Miete sind das auch zwischen 400 und über 1.000 EUR.

Verdiene Geld nebenbei

Meine Auszeit in Südafrika habe ich mir damit ermöglicht, dass ich Nebenjobs hatte. Fünf um genau zu sein und das neben einer 40ig Stunden Woche. Das war eine harte Zeit, aber ich wußte wofür ich das tue. Du kannst putzen, bügeln, kellnern, gärtnern, Autos waschen, Zeitungen austragen, Zäune streichen, Websiten oder Flyer gestalten, Einkäufe erledigen, Kinder betreuen, Blut spenden – ach es gibt tausend Möglichkeiten sich nebenher noch etwas dazu zu verdienen und für Urlaube weg zulegen.

Bildschirmfoto 2015-08-05 um 16.47.32

Ändere dein Konsumverhalten

Gott, wie habe ich meine wöchentlichen Shoppingtouren geliebt. Nicht, dass ich große Summen ausgegeben habe, aber so 50 EUR jede Woche waren schon ziemlich normal. Hier mal eine neue Handyhülle, da ein neues Oberteil und zwischendrin noch bissl Deko für die Wohnung. Macht im Monat im Schnitt 200 EUR. Wenn Saisonwechsel anstand und neue Schuhe oder warme Wintersachen angeschafft werden mußten, dann waren es auch schon mal 500 EUR.

Mein Schrank ist also brechend voll und das letzte Mal schoppen war ich vor 6 Monaten und auch nur weil ich mußte. Ich spare also minimum 200 EUR pro Monat, das macht im Jahr 2.400 EUR, wenn ich jetzt nicht mehr wöchentlich einkaufe. Genug für eine aufregende Safari in Afrika. Mit Flug und Unterkunft. Meine Devise zur Reduzierung des Shoppingwahns ist ganz easy: Was nicht in einen Rucksack für eine Weltreise wandern würde, brauche ich nicht! Schwups hab ich mir viel Geld gespart.

IMG_4166

Kaufe Nische statt Marke

Wenn ich etwas neu kaufen muss, dann überlege ich mir gründlich, ob es das teure Markenprodukt sein muß oder ob es nicht auch ein günstiges Mitbewerberprodukt sein kann. Was kann ein Apfeltelefon mehr als normale Handys? Telefonieren, Whatsapp, navigieren, Musik abspielen, Facebook, Snapchat… Die meisten Dinge die wir so überlicherweise nutzen, kann auch ein bis zu 70% günstigeres Handy. Ersparnis zwischen 200 – 500 EUR und somit locker wieder eine Woche irgendwo chillen!

Und das kannst Du ganz leicht auch auf Putzmitteln, Lebensmitteln oder Kleidung übertragen, denn auch da ist eine Menge Einsparpotential drin. Und da hinter vielen Produkten der gleiche Hersteller steht, mußt du auch nicht auf Qualität verzichten.

Secondhand statt Neukauf

Brauche ich wirklich ein niegelnagelneues Bügeleisen, bloß weil meins den Geist aufgegeben hat? Wer im Freundeskreis hat vielleicht noch eines übrig oder vielleicht gibts auch günstig was auf dem Flohmarkt? 90 – 100 % Ersparnis sind hier meistens drin!Bildschirmfoto 2015-08-13 um 17.16.47

Kaffee-Kapseln abschaffen und zu Filterkaffe zurück kehren

Meine Nestlé-Kapsel-Kaffeemaschine habe ich verkauft. Aus dem Umweltgedanken heraus und weil das Pfund Kaffe satte 30 EUR kostet anstatt Filterkaffee der mit 4-10 EUR zu buche schlägt. Man kann also auch am Kaffee sparen ohne ganz drauf verzichten zu müssen. 1 Pfund im Monat macht eine Einsparung von 312 EUR im Jahr. Das reicht für eine Woche Camping.

Leitungswasser statt Wasserflasche

Ja, da ist eine Gewissensfrage. Aber wenn man sich mal anschaut, wo Nestlé (der größte Wasserlieferant) sein Wasser her nimmt, dann kann man auch gleich Leitungswasser trinken. Der Wasserriese zapft auch nur die Leitungen an, verpackt es hübsch und verkauft es dir dann teuer. Es mag nur eine Ersparnis von 1 EUR pro Tag sein, aber das macht auch 365 EUR im Jahr. Dafür fliegt man auch schon mal nach Malle und macht Party mit seinen Freunden dort.Bildschirmfoto 2015-07-24 um 15.33.17

Verkaufe auf Flohmärkten

Mein Hausstand war mal riesig. Massenhaft Deko-Artikel, ein voller Kleiderschrank, tausende Schuhe & Taschen. Das Meiste davon habe ich irgendwann mal auf Flohmärkten verkauft. Oft sind auch Kollegen und Freude froh, wenn sie ihren Krempel los werden und schenken dir Dinge, die du gewinnbringend verkaufen kannst. So kannst aus alten Sachen ganz leicht bares Geld machen. Ich erinnere mich, dass ich auf einem Flohmarkt mal die Wahnsinnssumme von 700 EUR eingenommen habe. Sucht euch gut gehende Märkte, wählt den Standplatz clever aus, dekoriert euren Verkaufstresen und seit obermotiviert. Nehmt noch gute Freunde, Musik & gute Laune mit und die Sachen verkaufen sich fast ganz von alleine.

Mach Housesitting, Volunteering, Work´nTravel, Whoofing oder arbeite als AuPair

Es gibt jede Menge Möglichkeiten ein Land „günstiger“ kennezulernen und manchmal hilft dir auch Arbeit im Reiseland selbst dabei. Nämlich dann, wenn du in einem Volunteerprogramm teilnimmst, dich zum Housesitting verpflichtest oder als Erntehelfer anheuerst. Du bekommst die Unterkunft gestellt und oft auch das Essen bezahlt. Ein riesen Haufen Kohle, den du auf diese Art sparst. Wichtig ist hier, dich vorher genauestens über die angebotenen Projekte zu informieren. Wenn du den direkten Kontakt zu den Projekten findest, spart dich das jede Menge Kohle die sonst Vermittlungsagenturen einstecken. Als AuPairs sind diese aus Sicherheitgründen aber wohl unabdingbar.

Ich habe in Kapstadt damals für Amazon.de gearbeitet und hatte dadurch die Gelegenheit Südafrika wirklich hautnah zu entdecken. Um Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis mußte ich mir dadurch keine Gedanken machen. Und statt Geld für Urlaub auszugeben, habe ich sogar noch Geld verdient.

Bildschirmfoto 2015-06-16 um 18.22.12

Spiel Gewinnspiele

Unglaublich aber wahr ich hab schon 4 Traumreisen und unzählige Sachpreise gewonnen! 3x Südafrika, 1x Florida, 1x Schweden, 1x Portugal und eine Boat´n Bike Tour in Kroatien. 2x Einkaufsgutscheine von 500 & 1000 EUR, ein Smartphone, ein Mountainbike und jede Menge Kleinkram. Sachpreise kann man super zu Geld machen. Statt fernzusehen mache ich bei Gewinnspielen mit.

Beachtet hier nur, dass ihr euch eine Spam-eMail-Adresse zulegen solltet und nur bei vertrauenswürdigen Anbietern mitspielt. Ihr findet regelmäßig solche Gewinnspiele auf meiner Facebookseite. (Wer skeptisch ist, ob ich wirklich schon gewonnen habe, der sollte mal schauen, ob er mich im Video wiederfindet)
Bildschirmfoto 2015-07-27 um 11.55.29

Fazit:

Wo ein Wille ist, da ist bekanntlich auch ein Weg. Leider fehlt den Meisten genau dieser Elan zur Umsetzung ihrer Pläne. Aber schau dir meine Fotos hier an. Sie sind alle in den letzten 7 Jahren entanden! Nicht weil ich reich bin und viel verdiene, sondern weil ich etwas getan habe, um meine Träume zu leben! Und mit ein paar kleinen Veränderung kannst du auch bald so viel unterwegs sein wie ich und deine Reiseträumen wahr werden lassen.

So und nun:

#get up & safe money!

 

Spar-Tricks-Traumurlaub

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn auf Pinterest mit deinen Freunden! Nutze dazu den Pin-Button.

 

Geldnot auf Reisen – So schützt ihr euch!

Geld ist immer ein heikles Thema, besonders wenn man keins hat. Und das kann auf Reisen schneller passieren, als einem lieb ist.

Honduras 2015: Wir sind ohne Bargeld ins Land eingereist, weil es schlicht für uns nicht handelbar war, Lempira in Brasilien zu bekommen. Aber ist ja alles kein Problem am Flughafen gibt’s ja Geldautomaten. Gibt es auch, nur haben leider alle 3 Automaten nicht funktioniert und am Schalter bekommt man kein Bargeld. Ok, ruhig bleiben. Erstmal losfahren… Aber nur wie ohne Geld? Denn üblicherweise muss man den Bus oder das Taxi mit Bargeld zahlen. Glücklicherweise hatten wir einen Mietwagen. Nur leider muss man auch an der Parkschranke vorbei und am Maut-Schalter der Autobahn. Wieder schlecht ohne Bargeld. Immerhin man war uns wohl gesonnen & lies uns beide Male so durch. Nächster Tag, neues Glück. Oder auch nicht. Die Master Card tut nicht. Teures Telefonat mit der Bank. „Suchen Sie sich einen Automaten mit Maser-Card-Symbol“. Na logisch! Gibt’s nur in dem Ort nicht!!! Visa-Card gezückt & Fehlermeldung bekommen. Automat leer. Wieder kein Bargeld. Wieder kein Café & kein Frühstück. Nächste Stadt, neues Glück: Master-Card-Symbol-Check – done! Ready! Aber wieder geht die Karte nicht. Immerhin bei der Visa-Card spuckt er Bargeld aus. Aber nur 4.000 Lempira. Also grad mal 165 EUR. Damit kommt man Zuzweit nicht weit. Besonders wenn Backpackerunterkünfte, Transportmittel (Fähre Utila, Taxis) oder Touranbieter bar bezahlt werden wollen. Bildschirmfoto 2015-07-31 um 12.46.24Und der Trend setzt sich die komplette so Reisezeit fort! Entweder die Banken akzeptieren keinen MasterCard, haben kein Bargeld mehr, sind geschlossen oder es gibt nur 4.000 Lempira. Uns hat das Geldproblem ziemlich den Urlaub verhagelt, weil es nicht witzig ist, ohne Bargeld dazustehen und nicht weiter zu kommen. Angst haben zu müssen, dass man den Sprit nicht zahlen kann oder es in der nächsten Stadt wieder keinen funktionierenden Automaten hat. Wir mussten unsere Route umplanen, konnten bestimmte geführte Ausflüge nicht machen & haben viel Zeit verloren, den manchmal einzigen Automaten im Ort zu finden. Eine Erfahrung die wir so schnell nicht wieder machen möchten.

Ähnliche Erfahrungen habe ich in El Salvador gemacht und machen wir gerade in unserer „Homebase in Brasilien“. Hier in Canaá dos Carajas gibt es Bargeld nur am Anfang des Monats. Dann steht man 2h wartend am Automaten und bekommt dann auch nur wenig Geld. Ist der Automat alle, hat man Pech gehabt und muss 60 km weiter, in die nächst größere Stadt.Bildschirmfoto 2015-07-31 um 12.35.04Meine Tipps: Immer unbedingt vorher Geld besorgen. Von Deutschland aus, sollte das kein Problem sein. Eine Hand voll Dollar als Notreserve hilft gerade in allen lateinamerikanischen Ländern und wird dort auch gern gesehen. Nehmt mehr Bargeld mit als ihr das gewöhnlich im Alltag tut. Wir sind an Kartenbezahlung gewöhnt, aber nicht der Rest der Welt. Bankkarten könnt ihr zumeist völlig vergessen, genauso wie Travelerchecks. Die kosten euch nur eine Menge. Habt mindestens zwei verschiedene Kreditkarten dabei. Arbeitet das eine System nicht oder wird nicht akzeptiert, dann rettet euch das Andere. Meine Erfahrung ist, dass VISA am besten funktioniert hat für Afrika, Europa sowieso und besonders in Lateinamerika.Bildschirmfoto 2015-07-31 um 13.52.46Finger weg von Prepaid-Kredit-Karten, weil sie einfach viel zu teuer sind! Teuer selbst, wenn man sie wieder los werden will, da man dann eine Art Auflöse-Gebühr zahlen muss. Ich bin da mal bös abgezockt worden. Ich habe seit 2010 die DKB Visa Kreditkarte, weil sie für Reisende die kostengünstigste ist. Ich empfehle sie, weil ich von ihr überzeugt bin, nicht weil ich dafür bezahlt werde. Checkt selbst die Konditionen der veschiedenen Banken. Ich habe zumdem auch noch über eine Airline eine Master Card zur Sicherheit. Wenn man sich an Aktionen beteiligt, bekommt man auch solche Karten zuminest ohne Jahresgebühr.

ACHTUNG: Klärt vorher eurer Kreditlimit! Autovermieter nehmen Kaution und je nach Land, können das auch mal 4.000 Dollar sein, die auf eurer Karte geblockt werden. Rechnet das mit ein. Auch wenn ihr in ein Krankenhaus müsst, muss das erstmal bar bezahlt werden. Auch hier kann es schnell ins Geld gehen. Und meine Erfahrung zeigt auch da, dass man öfter in ein Hospital muss, als einem lieb ist.

Sagt Eurer Bank bescheid, dass ihr im Ausland seit & wo genau ihr reist. Es ist schon vorgekommen, dass Banken von gestohlenen Karten ausgegangen sind oder gleich alles im Ausland gesperrt hatten. Das läßt sich zwar telefonisch lösen, aber lieber vorab, anstatt für 3 EUR in der Minute in Deutschland jemanden auf ner Bank zu erreichen.Bildschirmfoto 2015-07-31 um 14.11.59Es wird einem immer empfohlen, nicht zuviel Bargeld dabei zu haben. Meine Erfahrung ist da eine Andere. Ich nehme inzwischen im Schnitt mindesten 200 EUR besser aber 400 EUR mit. Bekommt man in einem Ort kein Bargeld, muss aber noch tanken oder die Unterkunft zahlen, dann sind 200 EUR schnell aufgebraucht. Und auch in Krankenhäusern bzw. bei Ärzten in Brasilien & Honduras mussten wir bar zahlen. Wir haben nicht mal die Kanüle oder den Urinbecher dort so bekommen! Wenn es dann um eine lebensbedrohliche Krankheit geht und an so was scheitert – ihr könntet es Euch nicht verzeihen!

Ich habe meine zwei Karten nie beide am gleichen Ort! Haltet sie getrennt und versteckt mindestens eine Karte & einen Teil des Bargeldes an einem „sicheren“ Ort. Sicher definiert bitte jeder für sich. Schuhsohle, Geldgürtel, unter der Fußmatte des Autos… Wird euch die Geldbörse abgenommen, hättet ihr so wenigstens noch ein Backup.116116

Solltet ihr so einen Notfall haben und eurer Karten entledigt worden sein, dann habt immer die Banksperrnummer parat. Die Daten der Hausbank machen auch Sinn. Ich empfehle euch, diese Informationen auch digital auf einem Cloud Account abzulegen. Ihr werdet, um die Karten sperren zu können, nach Kontonummer, BLZ, Kreditinstituts usw. gefragt. Wer das nicht im Kopf hat, hat ein Problem. Wenn ihr Daten auf der Cloud ablegt, macht es bitte für Hacker nicht zu offensichtlich. Kleiner Tipp. Retuschiert die Daten ganz klein in ein Foto. So, das es beim Betrachten nicht offensichtlich ist. Wenn man das Foto aber groß zieht, alles lesen kann. Wer sich mit anderer Verschlüsselungstechnik auskennt, umso besser! Ich helfe mir so.

geld

Zusammenfassung:

– 2 Kreditkarten verschiedener Unternehmen (Visa, Master, American Express ect.) mitnehmen
– Ausreichend Bargeld der Landeswährung
– Dollar als Notreserve (je nach Land)
Sperrnummern kennen (0049 116 116 oder oo49 30 4050 4050)
– Kontodaten parat haben
– Cloud-Account als Datenbackup
– Bargeld & Karten aufteilen und verstecken
– Kreditlimit klären
– Bank über Auslandsaufenthalt informieren

So und nun hoffe Euch, meine Tipps helfen euch weiter und ihr seit immer sicher & flüssig auf Reisen!

In diesem Sinne: #get up & stay safe