Urlaub mit Hund – Reise-Tipps für Zug, Auto & Flugzeug

Ein Hund ist für viele ein Familienmitglied und so darf er natürlich auch in der schönsten Zeit des Jahres nicht fehlen. Doch damit das Tier den Urlaub nicht als Strapaze empfindet, gilt es Einiges zu beachten und eine gute Planung kann dabei helfen.gluecksmomente7

Freifliegendes Tier – Hundsmäßig daneben:

Winselnd und zitternd sitzt die kleine Hündin „Jackie“ auf der Rückbank im Auto und stirbt tausend Tode wenn das Fahrzeug in Bewegung ist. Bei jedem Bremsvorgang landet sie unsanft im Fußraum und kämpft sich anschließend mühevoll zurück auf den Sitz. Als dann auch noch die Verkehrspolizisten auf dem Rastplatz bemerken, dass das Tier alleine bei 30 Grad im Auto zurückgelassen wurde ist Schluss mit lustig. Nachdem der Halter nicht auffindbar ist, wird die Scheibe eingeschlagen, Jackie in die Obhut von Tierschützern gegeben und dem Halter ein saftiges Bußgeld auferlegt. Zu Recht!

Cleveres Herrchen – Glücklicher Wauwau:

Viele Halter sind sich überhaupt nicht bewusst, dass es Dinge gibt, die sie beachten müssen, wenn sie mit ihrem vierbeinigen Liebling in die Ferien starten. Dabei geht es in erster Linie um die Sicherheit des Tieres, die an gesetzliche Regelungen geknüpft ist. Halter sollten sich vor ihrer Urlaubsbuchung schon überlegen, was sie ihrem Tier zumuten können und wie der Hund ordnungsgemäß transportiert werden kann.

gluecksmomente3
Bahnreise mit Hund – es kann so einfach sein:

Zwar müssen Hunde bei einer Reise mit der Bahn einen Maulkorb tragen, aber dies gilt zu beider Seiten Sicherheit und sollte positiv bewertet werden. Bei der Bahn gilt ein Tier bis zur Größe einer Hauskatze als Gepäckstück und darf in der Regel gratis mitreisen. Vorrausgesetzt der Hund gilt als ungefährlich und wird in einer geschlossenen, wasserdichten Transportbox mitgeführt. Anders verhält es sich bei größeren Tieren, die nicht im Transportbehälter und als Handgepäck transportiert werden können. Hier muss der halbe Fahrpreis kalkuliert werden. Bei speziellen Preisangeboten und Nachtzügen gibt es Ausnahmeregelungen zum Transport von Tieren. Hier informiert man sich am besten direkt bei der Bahn. Dies empfiehlt sich auch, wenn eine Grenze passiert wird. Denn die Auflagen für Tiere können bei der Bahngesellschaft des Ziellandes schon wieder ganz anders sein.

Der Vierbeiner im Auto – Tierisch beachtenswert:

Schwieriger wird es im Straßenverkehr. Hier gibt es ganz klare Regeln zum Transport von Tieren. Wer sich daran nicht hält, kann bis mit bis zu drei Punkten und einem Bußgeld bis 50 EUR bestraft werden. Wer also mit Hund zum Urlaubsdomizil fährt, dem muss klar sein, das sein Tier nicht im Auto rumklettern darf. Kleinere Vierbeiner reisen am besten in einer geeigneten Transportbox, die auf dem Beifahrer- oder Rücksitz sicher befestigt werden muss. Für größere Tiere gibt es spezielle Hundesicherheitsgurte, die sich gerade auf langen Fahrten bewährt haben. Bei Kombis und Vans empfiehlt sich ein solides Trenngitter oder Sicherheitsnetz zur Abtrennung zwischen Fahrerbereich und Ladefläche. Bei Pickups mit separatem Laderaum ist zudem auf ein geöffnetes Fenster zu achten. Dieses sollte in eigenem Interesse so gesichert sein, dass der Hund es nicht aufschieben und aus dem Fahrzeug springen kann.gluecksmomente11

Wie Du mir – So ich Tier:

Dem Tier zuliebe sollte auf Autofahrten bei großer Hitze verzichtet werden. Hier ist zu überlegen, ob man nicht besser nachts oder in den frühen Morgenstunden fährst. Selbstverständlich ist auf langen Fahrten besonders auf Frischluft, regelmäßige Pausen, ausreichend Flüssigkeit und Ausgang zu achten. Ist ja für uns Menschen auch nicht anders!

Stillstand ist der Tod – Der Hund kommt mit:

Es sollte vermieden werden, dass das Tier alleine im Auto zurückbleibt. Ganz besonders gilt das an warmen Tagen, denn hier wird das Fahrzeug für ihren Hund innerhalb von Minuten zur Todesfalle. In kürzester Zeit kann sich ein Auto auf über 70° Celsius Innentemperatur aufheizen, was sich auch mit einem leicht geöffneten Fenster nicht regulieren lässt.  Hunde haben nur wenige Schweißdrüsen und versuchen ihre Körpertemperatur durch Hecheln zu regulieren. Was sie unter solchen extremen Bedingungen im Wagen nicht mehr schaffen. Sie erleiden irreparable Organschäden oder sogar einen Herzstillstand. Selbst Tiere die Rettung aus einer solchen Situation erfahren haben, sind später qualvoll an den Folgen der Hitze gestorben. Diese Gefahr droht bereits bei „nur“ 20 Grad Außentemperatur!gluecksmomente4

Up in the Air – Mit Pfiffi im Flieger:

Wird das Urlaubsziel mit dem Flugzeug angesteuert steht dem Tier so richtig Stress bevor. Gänzlich fremde Geräusche, der Druck der Höhe und zum Teil auch noch die Kälte des Frachtraums. Nur kleine Hunde dürfen bei Airlines in einer geeigneten Transportbox im Handgepäck transportiert werden. In der Regel gilt dies bis zu einem Gewicht des Tieres von bis zu 5 kg – in Abhängigkeit mit den Regularien der Fluggesellschaft. Große Hunde müssen als Übergepäck im Frachtraum fliegen. Hier gilt es vorab mit der Airline die genauen Bedingungen für den Transport abzuklären und sicherzustellen, dass es das Tier warm genug hat.

Bitte recht freundlich – Der Ausweis für den Hund:

Ganz wichtig und verpflichtend für alle Reiseziele auch innerhalb der Europäischen Union ist der EU-Heimtierausweis. In diesem Dokument muss der gültige Impfschutz gegen Tollwut vom Tierarzt dokumentiert sein. Mit Ausstellung des Passes wird dem Hund ein Mikrochip als Erkennungsmerkmal implantiert. Auch ist es sinnvoll sich vor Reiseantritt beraten zu lassen, welche eventuellen Krankheitsrisiken es für den Hund im Zielort gibt. Ein Tierarzt kann zudem über etwaige Einfuhr- und Quarantänevorschriften informieren und wertvolle Tipps für eine zweckmäßige Hunde-Reiseapotheke geben.

gluecksmomente12
Kuscheldecke & Co. – Zufriedenheit zahlt sich aus:

Neben all diesen wichtigen und notwendigen Kriterien, gilt es natürlich auch das Wohl des Hundes im Auge zu behalten. Tiere die zu Panik neigen sollten an den Transport in den Urlaub gewöhnt werden. Dazu gehört, dass ihnen die Reisebox nicht unbekannt ist, dass sie ans Autofahren gewöhnt werden oder auch schon mal auf kurzen Bahnstrecken mitgenommen werden.

Ein Tier mit Angst lässt sich, am besten durch Dinge beruhigen die es von daheim schon kennt. Das kann seine Decke, sein Kuschelkissen oder sogar das Hundebett sein, was man mit in die Transportbox legt.

Lässt sich der Hund immer noch nicht beruhigen, kann über die Zugabe von homöopathischen Tropfen nachgedacht werden. Speziell ausgebildete Tierärzte können hier weiterhelfen.gluecksmomente6

Grenzgänger – Mit Hund ins Ausland

Alle wichtigen Informationen, was man vor Reisen mit Hund ins Ausland beachten muss und ob vielleicht der Hund gar nicht mitdarf, erfährst du im LINK.

gluecksmomente5

Feedback & Tipps

Ich hoffe, all meine Tipps helfen, dass Herrchen und Frauchen sowie das Tier entspannt im Urlaub ankommen und eine unbeschwerte Zeit genießen können. Gerne freue ich mich über dein Feedback zu diesem Artikel oder auch Tipps die du noch hast, um anderen Hundehaltern zu helfen. Nutze dazu einfach das Kommentarfeld und lass mir deine Nachricht da. Dankeschön!

#infoDas Bildmaterial hat mir freundlicherweise Rona Neff von Glücksmomente Fotografie zur Verfügung gestellt. Wer sich für ihre Arbeit interessiert wird über ihre Website, ihren Facebook-Account oder über ihr Instagramprofil fündig.

Urlaub mit Hund im Ausland – Das ist zu beachten!

Wie schon im Vorgängerartikel beleuchtet ist Urlauben mit dem Hund in Deutschland recht unproblematisch möglich, wenn man ein paar Tipps beachtet. Wenn aber der Trip ins Ausland geht können leicht Probleme entstehen wenn man sich nicht sorgfältig um Impfungen, Pässe oder das Tier selbst kümmert.gluecksmomente2Was genau zu beachten ist verrate ich dir hier:

Der Pass für den Hund

Die EU-Verordnung legt fest, dass seit 2004 für Hunde die innerhalb der Europäischen Union Grenzen überschreiten, ein Pass nach einheitlichem Muster mitgeführt werden muss.

Dieser Heimtierpass wird von einem Tierarzt ausgestellt.

Bei Reisen ins außereuropäische Ausland gelten die Vorschriften des jeweiligen Landes.

Damit ein Tier einen Heimtierausweis bekommt, muss es entweder mit einer Tätowierung oder einem Mikrochip eindeutig gekennzeichnet und identifizierbar sein. Auch die Impfung gegen Tollwut ist ein Muss.

Wer sich diesen Regelungen widersetzt oder nicht auf die Aktualität seiner Dokumente achtet, der muss mit Problemen an der Grenze rechnen. Das können empfindliche Strafen für den Halter sein, aber auch eine unangenehme Quarantänisierung des Tieres im Ausland.

gluecksmomente1Nötige Impfungen

Auch wenn es nicht auf Reisen geht, empfiehlt es sich Hunde gegen Tollwut, Zecken (Borreliose) und Bandwürmer impfen zu lassen. Damit ein Tier überhaupt einen Heimtierpass bekommen kann, ist eine Tollwut-Impfung sogar ein Muss!

Vielen Reisenden ist zudem gar nicht bewusst, dass im Ausland Krankheitsrisiken existieren die bei uns keine große Rolle spielen. So können zum Beispiel Parvovirose, Leptospirose, Staupe oder Hepatitis contagiosa canis (HCC) für dein Tier gefährlich werden.

Welche Impfungen für den Schutz des Hundes im jeweiligen Reiseland empfehlenswert sind darüber informiert der Tierarzt umfassend und vor allem auch fundiert. Man sollte sich nicht auf das Halbwissen von anderen Hundehaltern verlassen, welches man im Internet findet.gluecksmomente10

Einreiseverbot für Hunde

In manchen Ländern ist die Einreise mit Hund, selbst mit Impfnachweisen und dem EU-Heimtierausweis gänzlich nicht erlaubt. Besonders betroffen von diesen Regelungen sind zumeist Kampf-, Wach- oder Schutzhunde. So dürfen zum Beispiel nach Dänemark keine Pitbull-Terriers oder Tosas und nach Frankreich keine Pitbulls, Mastiffs oder Doggen mitgebracht werden.

Bei Schäferhunden, American Steffordshire Terriern und anderen Kampf-, Wach- und Schutzhunden empfiehlt es sich stets die Zuchtpapiere bei sich zu führen, da das Tier in manchen Ländern sonst beschlagnahmt werden kann. Negativbeispiele aus den Niederlanden sind hier besonders nennenswert. Es ist also unbedingt notwendig sich vorab auf Botschaften oder Konsulaten über die Reise mit diesen Hunden zu informieren.gluecksmomente9

Auffinden von entlaufenen Hunden

Eine unbekannte Umgebung kann für Tier und Halter ein weiteres Risiko darstellen. Eine kleine Unachtsamkeit, der Hund ist entlaufen und findet alleine den Weg nicht zurück. Hier hilft dann leider auch kein Mikrochip oder die Identifizierungsnummern des EU-Heimtierpasses, da diese nicht zentral registriert sind. Auf Reisen ist also in besonderem Maße auf das Tier achtzugeben. Sollte der Notfall doch eingetreten sein, helfen Handzettel mit Foto vielleicht weiter. Ein digitales Bild des Hundes bei sich zu führen, kann also sehr hilfreich sein.gluecksmomente8

Transport des Tieres

Alle Informationen wie ein Hund sicher reist findest du im Link.

gluecksmomente1

Ich hoffe dieser Artikel gibt eine Hilfestellung für das sichere Ein- und Ausreisen mit Hund. Ich freue mich wie immer über Feedback oder nützliche Tipps im Kommentarfeld.

#infoDas Bildmaterial hat mir freundlicherweise Rona Neff von Glücksmomente Fotografie zur Verfügung gestellt. Wer sich für ihre Arbeit interessiert wird über ihre Website, ihren Facebook-Account oder über ihr Instagramprofil fündig.

Wäschewaschen auf Reisen – So vermeidest du Abzockfallen

Gerade wenn man backpack oder lange unterwegs ist, dann achtet man darauf mit wenig Gepäck auszukommen. Entsprechend öfter muss die Wäsche dann selbst von Hand ausgewaschen werden oder man muss sich um eine andere Lösung bemühen. Hier meine Tipps:

Waschsalons wie wir sie aus Europa oder Nordamerika kennen, sind im Rest der Welt eher eine Seltenheit. Wohin also mit der Wäsche, wenn man nicht alles im Handwaschbecken der Unterkunft auswaschen und im Zimmer trocknen will?

Wäschewaschen im Hotel

Der größte Fehler den man beim Waschen auf Reisen machen kann ist, den hoteleigenen Reinigungsservice zu nutzen. Klar bietet es sich an, einfach alles an der Rezeption abzugeben und am Abend die frisch gewaschene Wäsche im Zimmer vorzufinden. Aber hast du dir auch mal die Preis-Liste dazu angesehen?

Hotels rechnen in der Regel per Stück ab und nicht per Waschladung oder Kilo. Das führt dann sehr schnell dazu, dass du pro Teil zwischen 1,50 – 8 EUR zahlst. Und das kann bei Kleinteilen wie Unterwäsche oder Socken dann richtig teuer werden.

Ich rechne es dir mal vor:

14x Unterwäsche a 1,50 EUR = 14 EUR
14 Paar Socken je Stück gerechnet a 1,50 EUR = 42 EUR
1 lange Hose a 5 EUR = 5 EUR
1 Pullover a 5 EUR = 5 EUR
5 T-Shirt a 3 EUR = 15 EUR
2 Kleider/ Shorts a 5 EUR = 10 EUR

Macht zusammen = 91 EUR!

Wenn du so 4x deine Wäsche hast waschen lassen, hast du Jemandem schon eine neue Maschine finanziert! Für Hotels ist dies sicher ein guter Nebenverdienst aber für dich natürlich völlig unsinnig raus geschmissenes Geld. Solltest du trotzdem auf eine Reinigung hier angewiesen sein, dann verhandle einen angemessenen Fixpreis mit der Unterkunft. Oft haben Hotels auch eine Art „Garantie“. Geht ein Teil verloren und ist nicht wieder auffindbar, dann bekommst du den Gegenwert erstattet. Das hängt aber mit den AGBs des Hotels und deren Kulanz zusammen. Darauf spekulieren würde ich nicht.

Wäschewaschen

Wäschewaschen in der Wäscherei

Um Geld für die Reinigung deiner Kleidung zu sparen, ist es natürlich besser du suchst dir eine Wäscherei in der nach Kilo oder Waschladung abgerechnet wird.

Wie finde ich eine Wäscherei?

Erkundige dich bei anderen Reisenden, beim Personal der Unterkunft, bei der Touristeninformation oder gleich beim Taxifahrer nach einer Wäscherei.

Reinigung am gleichen Tag / Sonderreinigung

Oft braucht man seine Wäsche noch am gleichen Tag zurück. Wenn du der Landessprache nicht mächtig bist, solltest du dir vorab einen übersetzen Zettel mit deinem Anliegen schreiben, damit man dich in der Wäscherei auch versteht. Notiere auch vorab, welche Kleidung eventuell eine Sonderreinigung oder Handwäsche braucht.

Preisberechnung

Die Wäsche wird in der Regel vor deinen Augen abgewogen und du bekommst einen Abholzettel. In kleinen Ortschaften läuft das auch schon mal auf Vertrauensbasis. In der Regel wird eine Vorabzahlung gerne gesehen.

Sagen wir du hast 4 kg Wäsche dann sind das oft zwischen 3 – 15 EUR (je nach Reiseland) und ein riesiger Unterschied zum Preis den du im Hotel zahlst!

Haftung

In der Regel übernehmen Wäschereien keinerlei Haftung für Verfärbungen oder Beschädigungen. Deine teure Goretexjacke solltest du vielleicht dort nicht reinigen lassen, wenn diese eine besondere Pflege braucht. Ebenso verhält es sich mit Wäsche die Farbe verliert. Hier überlegst du besser selbst vorab, ob du das ein oder andere Teil nicht besser doch von Hand wäschst, bevor es dir die gesamte Waschladung ruiniert. Bedenke auch, dass deine Kleidung oft zusammen gewaschen wird und Weiß und Schwarz sich nicht so gut verträgt. Wie das Endergebnis des Waschvorgangs ist, hängt dann an dir und nicht am Salon.

Abholung & Öffnungszeiten

Erkundige dich unbedingt nach den Öffnungszeiten und sei besser 30 min vor Ladenschluss da um deine Kleidung wieder abzuholen. Es torpediert deine Reisepläne, wenn du wegen einem geschlossenem Waschsalon am nächsten Tag wiederkommen musst.

Bei Abholung sollte unbedingt kontrolliert werden, ob man alle Teile zurück erhalten hat. Wer also vorab zählt, behält anschließend die Kontrolle. Reklamationen werden oft nur vor Ort akzeptiert. Ob du eine Kompensation erhältst, wenn Wäsche verloren ging ist dann allerdings immer noch fraglich.

Fazit

Du siehst mit ein klein wenig mehr Aufwand kannst du deine Wäsche bequem & günstig auch unterwegs waschen lassen und musst nicht Unmengen an Kleidung mitschleppen oder dich am Waschbecken mühen.

Das richtige Reisegepäck – Vom Blogger für dich empfohlen!

Koffer vs. Reisetasche vs. Rucksack – daran scheiden sich die Geister und für Manche ist es sogar eine regelrechte Glaubensfrage, welche die richtige Wahl des Gepäckstücks ist. Ich mache es ganz klar davon abhängig wohin die Reise führt und wie ich mich dort bewege, denn jedes Gepäckstück hat seine ganz eigenen Vorzüge. Ich erlaube mir den Luxus mehrere Taschen und Koffer zu haben und erkläre dir auch warum ich es genau so handhabe und hoffe dir damit die Entscheidung leichter zu machen.

Marlene_CouchabenteurerPauschal-Urlaub

Bei einem Pauschal-Urlaub reise ich mit Koffer, weil er mir den meisten Komfort bietet. Der Vorzug liegt ganz klar darin, dass man an einem festen Ort ist, sein Gepäck nicht großartig rumschleppen muss und im Koffer keine Falten in die Kleidung bekommt, alles aufgeräumt ist und auch gut geschützt verpackt ist. Na und außerdem kann man im Koffer auch schon mal den Lieblingswein aus Südafrika importieren und sich sicher sein, dass die Flasche auch heil ankommt;)

City & Weekend-Trips

Geht es nur übers Wochenende zu einem Städtetrip verzichte ich ganz auf Koffer und Co. und ziehe ein kleines Handgepäckstück vor. Hier habe ich eine Mischung aus Koffer & Reisetasche gefunden. Ich spare mir so die Zeit an der Gepäckausgabe und bin schneller aus dem Flughafen draußen, um die Gegend entdecken zu können.

Backpacker-Reise

Für meine Backpack-Trips durch Latein Amerika muss es ganz klar der Rucksack sein. Hier bewege ich mich viel zu Fuß, fahre mit dem Bus oder TukTuk, also versuche ich Gewicht zu sparen und ohne sperrigen Koffer auszukommen. Außerdem ist bei „Backpackern“ nicht viel zu holen und ich mache mich mit einem Rucksack weniger zum Ziel für Diebe.

Road-Trip

Auf Road Trips ist eine Reisetasche mein klarer Favorit. Sie ist nicht so starr und schwer wie ein Koffer und paßt deshalb besser auf die Rückbank oder in den Kofferraum. Trotzdem bietet sie mehr Komfort als ein Rucksack und ist deshalb hier mein mein Liebling.

Flug-Safaris / Overland-Touren

Auf Flug-Safaris ist eine Reisetasche oder optional auch ein Seesack ein Muss. Hier sind Koffer schlicht nicht erlaubt, weil sie zu schwer sind und auch weil auf das Gewicht geachtet werden muss. Wer mit Koffer anreist hat schlechte Karten mitgenommen zu werden. Genauso ist es bei Overland-Touren. Manche Veranstalter schreiben sogar eine flexible Tasche vor.


So hat eben jedes Gepäckstück seine Vorzüge und deshalb lege ich mich nicht auf das Ein oder Andere fest sondern passe es an meine Reisepläne und Bedürfnisse an. Wie handhabst du das? Kommentiere doch mal, was Deine erste Wahl beim Reisegepäck ist und warum. Vielleicht lerne ich auch noch dazu.