Hole in the Wall – Das Wahrzeichen der Wild Coast in Südafrika

Das Wahrzeichen der Wild Coast rund um Coffee Bay ist neben atemberaubenden Stränden das „Hole in the Wall“ – ein freistehender Felsen in Ufernähe in dessen Mitte ein riesiges Loch klafft, durch dessen Mitte sich Wassermassen drücken. Dieser Landstrich ist so atemberaubend, dass der Puls in die Höhe schnellt und die Augen zu strahlen beginnen. Man sagt auch, dass der Küstenstreifen hier einer der schönsten in ganz Afrika ist!
IMG_5273
Vorbei an märchenhaft verschlungenen Bäumen schlängelt sich ein schmaler Pfad an die Mündung des Mpako River. Hier, wo der Fluss aufs Meer trifft, hat sich eine Sandbank gebildet auf dessen Bett sich verirrte Kühe in der Sonne ausruhen, in dessen Wasser Kinder planschen und an dessen grünem Ufer Backpacker am Lagerfeuer sitzen.IMG_5246
Die Bucht ist umgeben von schroffen Klippen an dessen Ufer wild das Meer peitscht und haushohe Wellen sich in Nebel auflösen. Die harrsche Brandung formt noch heute die Küste und ihr Donnern zeugt von seiner mächtigen Kraft.IMG_5283
Direkt gegenüber der Flussmündung ist ein riesenhafter, wildbewachsener Felsen. Fast wie eine Insel steht er da und wird vom Meer umspült. Mitten in ihm klafft ein riesiges Loch, um das sich Mythen und Legenden ranken.
IMG_5300
Exakt an der Mündung des Mpako ist das „Loch“ ein geografisches Wunder, geschaffen von der Kraft der Elemente. Sonne, Wind und Wellen treffen auf erodierendes Gestein und die Zeit tut ihr Übriges. Immer tiefer hat sich hier das Wasser von beiden Seiten in den Stein gegraben und letztlich einen Zugang zwischen Meer und Mündung in den Felsen gerissen.IMG_5304
In der Mythologie der Xhosa, der Ureinwohner hier, ist die Geschichte allerdings wesentlich romantischer und dreht sich grob umfaßt, um ein wunderschönes Mädchen was hier an der Wild Coast lebte und in die sich ein Seebewohner verliebt hatte.IMG_5240
Wie so häufig bei schönen Frauen gab es Streit mit dem Vater und so engagierten die Seebewohner einen riesigen Fisch, der sich durch den Felsen schlug und in dessen Folge das Mädchen von den Wellen erfasst und davongespült wurde. Sicherlich direkt in die Arme des Mannes.IMG_5287
Und es ist in der Tat nicht schwer, sich hier Geschichten zu erdenken, die sich um Meerjungfrauen, Märchenwälder oder Piratenschiffe drehen könnten. Wilde Natur gezeichnet von ihren Elementen und sich selbst überlassen. Noch immer ein Platz für Entdecker, Abenteurer und Geschichtenerzähler.IMG_5288
Wer sich auf die Fährte zu dieser Geschichte machen will der sollte sich als Ziel „Coffee Bay“ an der Wild Coast setzen. Eine Stichstraße zweigt von der N2 bei Jojweni in Richtung des Ortes ab. Die Teerstraße ist schmal, gezeichnet vom Verkehr und somit von Schlaglöchern übersät. Auf ihr ist langsames Fahren ein Muss, denn es sind mehr Schafe, Ziegen und Kühe als Fahrzeuge unterwegs.IMG_5242
Es gibt einen Abzweig zum „Hole in the Wall“ etwa 20 km vor Coffee Bay, aber dieser Weg geht über 18 km lang auf ungeteerter Straße und ist weniger sehenswert. Besser man folgt der Straße bis in den Ort. Kurz vor Coffee Bay beginnt dann auch ein frisch geteerter Abschnitt. Vom Ort aus gibt es entlang des Meeres einen etwa 7 km langen unbefestigten, aber sehr sehenswerten Teil.IMG_5245
Besser aber man stellt das Auto hier ab und wandert die 12 km entlang der atemberaubenden Küste zum „Hole in the Wall“. 3 Stunden Gehzeit müssen eingeplant werden. Wasser und Lebensmittel sollten neben Sonnenschutz im Wandergepäck sein.IMG_5237
Unterkünfte in Coffee Bay sind rar, trotzdem es ein Hotel, Backpackerunterkünfte und Zeltplätze gibt. In der Nebensaison ist es sicherlich auf gut Glück möglich ein Dach über dem Kopf zu bekommen. Ansonsten ist eine Vorbuchung ratsam, da die Gegend noch nicht auf große Mengen an Touristen eingestellt ist und hoffentlich auch nie sein wird;)
IMG_5258
Fahrzeit von Port Elisabeth und Durban bis Coffee Bay ungefähr 6-8 Stunden. Es empfiehlt sich wie überall in der Transkei bei Tageslicht zu fahren, allein schon wegen dem Zustand der Straßen und den vielen Tieren auf der Fahrbahn.

Ich hoffe mein Beitrag ist dir Inspiration und hilft dir, hier einen wunderbaren Flecken Erde für dich zu entdecken!

Bist du bei Pinterst?

Hole-in-the-wall-südafrika

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn auf Pinterest mit deinen Freunden! Nutze dazu den Pin-Button.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.