Beiträge

Fernreise-mit-familie

Fernreise mit Familie – Woran du rechtzeitig denken solltest

Ein Familienurlaub ist ein riesen Erlebnis, aber dort erstmal sicher und vor allem entspannt anzukommen, bedarf es guter Planung und Vorbereitung.

Ich möchte euch unterstützen an die wichtigsten Papiere zu denken, damit eurer Traumreise nichts mehr im Wege steht. Gerade bei Fernreisen ist es wichtig ganz genau auf diese zu achten und auch, ob für Kinder Geburtsurkunden mitgeführt werden müssen. Auch brauchen Kids inzwischen ihren eigenen Reisepass, auch das ist vielen Eltern gar nicht bewußt, weil es zu früheren Zeiten gar nicht nötig war.

Die wichtigsten Punkte in Kürze:

  1. Auslandskrankenversicherung abschließen/ prüfen
  2. Gegebenenfalls Visa beantragen
  3. Zwei verschiedene Kreditkarten haben / Gültigkeit prüfen
  4. Verfügungsrahmen der Kreditkarte prüfen
  5. Konditionen (Gebühren) der Hausbank bei Abhebungen im Ausland erfragen (EC- und Kreditkarte)
  6. Kinderreisepässe beantragen und für Südafrika auch eine internationale Geburtsurkunde
  7. Gültigkeit der Reisepässe prüfen
  8. Kopien von wichtigen Papieren anfertigen und auch online abrufbar machen
  9. Roaming-Gebühren bei eurem Mobilfunkanbieter erfragen ggf. Auslandsoption dazu buchen
  10. Navigationsmöglichkeiten in Erfahrung bringen
  11. Gepäckbestimmungen bei Reisebüro bzw. Airline abklären
  12. Gepäck und Schuhe auf Einsatzfähigkeit prüfen
  13. Gesundheits-Check beim Arzt, Beratung und Bevorratung von Reisemedizin

IMG_1180

Warum empfehle ich das?

  1. Auslandskrankenversicherung – Anders als im europäischen Ausland ist man im restlichen Teil der Welt nicht über die normale Krankenversicherung abgesichert. Wer hier nicht auf Arzt oder Krankenhauskosten sitzen bleiben möchte, wenn ihm etwas passiert, der muss vorsorgen. Oft verlässt man sich darauf noch gültige Versicherungen, die auch alle Aktivitäten und Individualitäten mit abdecken zu haben. Prüft daher vor Reiseantritt, ob ihr noch einen gültigen Versicherungsschutz habt, er eure Kinder mit absichert und eventuell auch Risikosportarten mitabdeckt.
  2. Der Deutsche Pass ermöglicht es uns zwar in die meisten Länder dieser Welt zu reisen und eine 90 Tage Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, aber für manche Staaten fordern immer noch die Vorabbeantragung eines Reise-Visa. Informiert euch über die Botsschaftswebsiten des jeweiligen Ziellandes oder die Seite des Auswärtigen Amtes. Bringt dort in Erfahrung, ob die Beantragung eines Visas in Frage kommt und wo dieses richtigerweise beantragt werden muss. Auch die Reiseagentur wo ihr euren Urlaub geplant habt, wird euch weiterhelfen können. Bei Internetbuchungen liegt es in eurer Verantwortung dies in Erfahrung zu bringen.
  3. Zwei verschiedene Kreditkarten zu haben empfehle ich unbedingt für den Notfall, wenn eine Karte nicht akzeptiert wird, abhandenkommt oder gestohlen wird. Prüft auch unbedingt weit vor Reiseantritt ob alle Karten noch ihre Gültigkeit haben.
  4. Den Verfügungsrahmen der Kreditkarte sollte auch vor Reiseantritt mit der Hausbank abgeklärt werden, damit sichergestellt ist, dass zum Beispiel die Kaution für den Mietwagen abgedeckt ist oder mögliche Artzrechnungen bezahlt werden können. Diese müssen im Ausland immer vorgestreckt werden und können dann bei der Versicherung eingereicht werden.
  5. Um unnötige Kostenfallen im Urlaub aus dem Weg zu gehen, klärt vorab mit eurer Hausbank, welche Gebühren für Zahlungen und Abhebungen im Ausland berechnet werden.
  6. Kinder brauchen einen eigenen Reisepass, sie können nicht mehr wie früher üblich auf den Pass der Eltern mitreisen. Besonders wichtig für Südafrika ist zu beachten, dass hier sogar eine internationale Geburtsurkunde gefordert wird (auf dem Amt erhältlich). Bei Kindern die zwei getrennt lebende Elternteile haben, muss zum Teil eine Erlaubnis des ebenfalls erziehungsberechtigten Elternteils eingeholt werden.
  7. Mit abgelaufenen Papieren werdet ihr am Flughafen abgewiesen und dürft nicht in die Maschine steigen. Daher prüft eure Papiere stets auf ihre Gültigkeit. In der Regel müssen Pässe noch 6 Wochen gültig sein und noch ausreichend Platz für Stempel haben.
  8. Immer wieder kommt es auch auf Reisen zum Verlust wertvoller Dokumente. Damit ihr euch im Konsulat bzw. auf der Botschaft schneller ausweisen könnt, um neue Papiere zu erhalten, empfiehlt es sich Kopien mitzuführen oder online abrufbar zu haben. Die eingescannten Dokumente könnt ihr euch via Mail selbst zu schicken oder auf einem Cloud Speicher im Internet ablegen. Im Notfall könnt ihr euch dann mit Hilfe dieser Dokumente ausweisen. Denkt bitte ebenfalls also an Kopien von Pässen, Tickets, Führerschein, Kreditkarte, Impfpass, Diabetikerausweis, Notfallausweis usw. Auch macht es Sinn biometrische Fotos der ganzen Familie mitzuführen oder digital abzulegen, um sie im Notfall zur Beantragung neuer Papiere vorrätig zu haben.
  9. Roaming-Gebühren solltet ihr bei eurem Mobilfunkanbieter erfragen (Telefonieren, SMS, Internet, mobile Navigation) und gegebenenfalls spezielle Länderpakete dazu buchen.
  10. Jedes Reiseland hat eine ganz andere Verkehrsinfrastruktur und GPS Abdeckung, entsprechend leicht oder kompliziert ist die Navigation im Land. Macht euch vorab Gedanken, welche die beste Navigation für euch sein könnte. Ich empfehle die HereMaps App, da sie weltweit kostenlos und vor allem offline funktioniert. ACHTUNG vorher die Karten im WLan runterladen.
  11. Erfragt vorher wie die Richtlinie eurer Fluggesellschaft zur Größe, Anzahl oder Beschaffenheit der Gepäckstücke ist
  12. Sehr unangenehm ist es am Abend vor der Reise feststellen zu müssen, dass der Reißverschluss am Koffer defekt ist oder sich die Gummisohle von den Wanderschuhen löst. Deshalb rechtzeitig auch die Ausrüstung prüfen.
  13. Sucht unbedingt vor eurer Fernreise einen Arzt bzw. Tropenmediziner auf und
    lasst euch zu Impfvorsorge, der Reiseapotheke und Standby Prophylaxe beraten. Auch ist es bei Malaria-Prophylaxe unbedingt nötig auch die Vorerkrankungen mit zu betrachten, um etwaige schwere Nebenwirkungen der Medizin zu vermeiden. Wenn ein Familienmitglied regelmäßig Medizin einnehmen muss, macht es auch Sinn sich vor der Reise zu bevorraten. Nicht jedes Arzneimittel ist wie benötigt im Ausland zu erhalten.

IMG_1494

Ich hoffe meine kleine Zusammenfassung war eine wichtige Gedankenstütze für euch. Gerne könnt ihr euch das Dokument auch ausdrucken. Dazu habe ich eine Checkliste vorbereitet zum einfachen Abhaken. Ich wünsche euch jetzt schon eine tolle gemeinsame Zeit und richtig schöne Erlebnisse.

Hier gehts zum kostenlosen Download:

Fernreise-Checkliste_Familie

Bist du bei Pinterest?

Fernreise-mit-Familie-Papiere-Geld

Hat dir der Beitrag weitergeholfen? Dann teile ihn auf Pinterest mit deinen Freunden! Nutze dazu den Pin-Button.

Fernreise-Reiseplanung

Fernreise – Woran du vor Reiseantritt denken solltest

Eine Fernreise ist ein besonderes Erlebnis worauf man immer auch gut vorbereitet sein möchte, um entspannt den Urlaub genießen zu können. Ich möchten dich bei der Reisevorbereitung unterstützen und habe eine Liste zusammengestellt mit den wichtigsten Punkten. Sie soll die dir eine Hilfestellung und Gedankenstütze sein.

Couchabenteurer_05

Hier die wichtigsten Punkte vor Reiseantritt:

1.) Abschluss bzw. Prüfung der Auslandskrankenversicherung

Ich empfehle eine Auslandskrankenversicherung für Fernreisen abzuschließen. Außerhalb Europas bist du nicht über deine normale Krankenversicherungskarte abgesichert. Arzt oder Krankenhauskosten müssen im Ausland in der Regel bar bezahlt werden und können anschließend von so einer Versicherung übernommen werden. Gibt es diese Absicherung nicht, musst du die Kosten alleine tragen. Prüfe daher bitte auch, ob deine Versicherung noch gültig ist und eventuell geplante Risikosportarten mit abdeckt.

2.) Beantragung von VISUM

Mit dem deutschen Reiseass bekommst du für die meisten Reiseländer vor Ort eine 90 Tage Aufenthaltsgenehmigung, aber es gibt Ausnahmen, für die du vorab ein Visum beantragen musst. Informiere dich auf den Seiten des Auswärtigen Amtes oder deinem Reisebüro, ob dies für dein Reiseziel notwendig ist.

3.) Zwei Kreditkarten/ Gültigkeitsüberprüfung

 

Für den Notfall empfehle ich, zwei verschiedene Kreditkarten mitzuführen, falls eine Karte verloren geht, nicht akzeptiert der gestohlen wird. Es ist auch ratsam, diese weit vor Reiseantritt auf ihre Gültigkeit hin zu prüfen.

4.) Kreditkarten-Verfügungsrahmen prüfen

 

Wichtig im Umgang mit Kreditkarten ist auch der Verfügungsrahmen. Kläre mit deiner Bank, ob dieser Betrag auch hoch genug ist, um auch die Kaution für den Mietwagen oder mögliche Arztrechnungen mit abzudecken.

5.) Gebührenabfrage bei der Hausbank für Geldtransfers im Ausland

 

Für Abhebungen und Transaktionen die du mit deiner Bank oder Kreditkarte vornimmst, fallen in der Regel Gebühren an. Um Kostenfallen zu vermeiden, prüfe bei der Hausbank mit welchen Summen hier pro Buchung zu rechnen ist.

6.) Gültigkeit der Reisepässe prüfen

 

Airlines sind auch innerhalb des Schengen-Raums verpflichtet, die Identität der Reisenden zu überprüfen. Dafür muss man beim Boarding den Personalausweis oder den Reisepass vorzeigen. Führerscheine, Gesundheits- oder Kreditkarten gelten nicht als gültige Reisedokumente und werden nicht akzeptiert. Wenn dein Ausweis oder Reisepass also abgelaufen ist, wird man dich am Schalter abweisen und nicht mitfliegen lassen. Deshalb ist es wichtig, die Papiere vorher rechtzeitig auf die Gültigkeit zu prüfen.

7.) Wichtige Dokumente kopieren bzw. parallel online abrufbar machen

 

Immer wieder gehen Reisedokumente auch verloren, durch Kofferverlust, Liegenlassen oder Diebstahl. Um sich dann auf Konsulaten oder Botschaften ausweisen zu können, ist es hilfreich Kopien der Unterlagen parat zu haben. Diese kannst du mit dir führen oder digital so abspeichern, dass du weltweit darauf Zugriff hast. Zum Beispiel in virtuellen Cloud-Speichern oder als Anhang in E-Mails an sich selbst. Solche wichtigen Unterlagen sind zum Beispiel Pässe, Tickets, Führerschein, Kreditkarte, Impfpass, Diabetikerausweis, Notfallausweis usw.

8.) Roaming-Gebühren bei Mobilfunkanbieter in Erfahrung bringen und ggf. Auslandsoption buchen

 

Vor Reiseantritt empfehle ich dir die Roaming-Gebühren bei deinem Mobilfunkanbieter zu erfragen (Telefonieren, SMS, Internet sowie mobile Navigation), um eventuell spezielle Länderpakete dazu buchen zu können, mit denen du im Ausland günstiger telefonieren kannst.

9.) Navigation vor Ort in Erfahrung bringen

 

Um sicher und ohne Umwege Sehenswürdigkeiten oder Hotels ansteuern zu können, solltest du dir auch Gedanken um die Navigation in deinem Zielland machen. Eine andere Verkehrsinfrastruktur oder GPS Abdeckung stellt einen meist auf ganz neue Herausforderungen. Hierzu empfehle ich den „HereWeGo“ Routenplaner im Appstore.

10.) Gepäckbestimmungen bei Airline abklären bzw. im Reisebüro erfragen

 

Jede Fluggesellschaft hat eigene Richtlinien zur Größe, Anzahl oder Beschaffenheit der Gepäckstücke. Damit du darauf vorbereitet bist, was und wieviel du transportieren kannst, empfehle ich sich vor Reiseantritt bei der Airline oder deinem Reiseunternehmen zu erkundigen.

11.) Ausrüstung auf Einsatzfähigkeit prüfen

 

Sehr unangenehm ist es am Abend vor der Reise feststellen zu müssen, dass der Reißverschluss am Koffer defekt ist oder sich die Gummisohle von den Wanderschuhen löst. Deshalb rechtzeitig auch die Ausrüstung prüfen.

12.) Gesundheitsvorsorgecheck beim Arzt/ Beratung und Bevorratung von Reisemedizin

 

Um gut und vor allem individuell gesundheitlich beraten auf eine Fernreise zu gehen, empfehle ich ein Gespräch mit deinem Arzt bzw. noch besser einem Tropenmediziner. Nur so kannst du sachkundig und persönlich beraten werden, was ihre Impfvorsorge, die Reiseapotheke und Standby Prophylaxe betrifft. Auch empfiehlt sich eine gute Planung, wenn du regelmäßig Medizin einnehmen und diese bevorraten musst, denn nicht jedes Arzneimittel ist wie benötigt im Ausland erhältlich.

Die Checkliste zum Ausdrucken findest du zum kostenlosen Download hier:

Fernreise Checkliste

Ich hoffe meine Tipps haben dir weitergeholfen. Lass mich wissen, wenn hier noch etwas Wichtiges fehlen sollte. Bei Fragen bin ich gerne auch persönlich für dich erreichbar, via FB, Skype oder Kontaktformular.

Beachten-Reiseantritt-Fernreise

Hat dir der Beitrag weitergeholfen? Dann teile ihn auf Pinterest mit deinen Freunden! Nutze dazu den Pin-Button.

 

Alleinreisende Frau – Alles Wichtige zu deiner Sicherheit hier!

Sind wir mal ehrlich: Als Frau ist man anderen Gefahren ausgesetzt als ein Mann, gerade wenn man sich nicht in der angestammten Umgebung bewegt. Ob man das nun gerne hört oder nicht. Deshalb gilt es gerade als Alleinreisende ein paar wesentliche Dinge zu beachten. Von der Auswahl des Reiselandes, der Unterkunftsart bis hin zu persönlichen Kontakten – verrate ich dir hier alles, was mich sicher um die Welt gebracht hat.

Diaz LeniAuf meinen allerersten Solo-Reisen war ich auch blauäugig, naiv und leichtsinnig in punkto Sicherheit. Mehr als einmal hätte das übel enden können und nur einem Haufen Schutzengeln habe ich es wohl zu verdanken, dass ich immer unbeschadet blieb. Darauf bin ich ganz sicher nicht stolz und ärgere mich selbst heute noch über so viel Gedankenlosigkeit.

Inzwischen bin ich viel herum gekommen. In der Gruppe, mit Partner aber auch alleine. Ich habe viel gelernt über Sicherheit auf Reisen und wie wichtig diese ist. Sei es in finanziellen Dingen, in puncto Gesundheitsvorsorge oder wenn es um Leib und Leben geht. Dieses Wissen und meine Erfahrungen teile ich gerne, speziell mit Frauen die planen alleine zu reisen und unterwegs zu sein.

IMG_3448

Die richtige Wahl des Reiseziels

Eine sichere und unbeschwerte Reise fängt für mich schon mit der Wahl des Urlaubslandes an. Es gibt immer noch Länder in denen Frauen nichts wert sind, wo ihre Rechte mit Füßen getreten werden und Missbrauch an der Tagesordnung ist. Wenn ich mich also frei bewegen möchte, ist so ein Land wahrscheinlich keine gute Wahl für einen Solo-Trip. Hier würde ich, wenn überhaupt die Sicherheit einer Gruppe oder des Partners vorziehen.

Allerdings sollte man dabei auch ganz genau prüfen wo Gewalt gegen Frauen stattfindet – ist es häusliche Gewalt oder findet sie auf der Straße statt? Oder auch, inwieweit Einschränkungen für Frauen gelten. Entsprechend den Rechercheergebnissen würde ich mich dann in diesem Land frei bewegen und gegebenfalls nur in touristischen Hochburgen bleiben. Wußtest du zum Beispiel, dass es auch Länder gibt, in denen Frauen nicht Autofahren dürfen? Wenn du ein Road Trip – Fan bist, dann ist dieses Land vielleicht nicht das richtige für dich. Oder du musst dir einen zuverlässigen Fahrer organisieren. Dinge also, über die man sich unbedingt vor Reiseantritt Gedanken machen muss.

IMG_4451

Selbstbewusstes Auftreten

Wie oft beobachte ich Frauen, deren Körperhaltung schon von Angst, Eingeschüchtertheit und Unsicherheit spricht. Hier ist die Aussage ganz klar: „Ich kann dir nichts entgegensetzen, du wirst leichtes Spiel bei mir haben“ und das macht sie bei potentiellen Tätern zu leichten Opfern. Wer stolz und stark auftritt, an den wagt man sich nicht so einfach heran. Deshalb ist schon ein selbstbewusstes Auftreten ein wichtiger Punkt.

In meiner Anfangszeit in Südafrika (ich habe dort gelebt) habe ich diese Haltung selbst an mir beobachtet und mit einem Selbstverteidigungskurs darauf reagiert. Es war beachtlich was sich allein durch mein neues, selbstbewusstes Auftreten verändert hat. Deshalb möchte ich es anderen Frauen unbedingt ans Herz legen stark aufzutreten und gegebenenfalls vorher an ihrer Körpersprache zu arbeiten.

IMG_3748

Kontrolle behalten

Wer die Kontrolle über sich verliert, wie zum Beispiel durch Drogen oder Alkohol macht sich ebenso zu einem leichten Opfer. Wer in Bars oder Diskotheken völlig betrunken und unzurechnungsfähig rumhängt, ist ein leichtes Ziel für Täter, da mit keinerlei Gegenwehr zu rechnen ist. Deshalb sage ich ganz klar, dass man wenn man allein unterwegs ist, nie die Kontrolle über sich verlieren sollte. Sich mit Alkohol abschießen kann man, wenn man vertraute Personen dabei hat, die zur Not die Verantwortung übernehmen, wenn man es selbst nicht mehr kann.

Ich achte außerdem drauf, dass mir niemand Drogen ins Glas tut und habe Wertsachen immer am Körper. Deswegen habe ich aber nicht weniger Spaß. Im Gegenteil. Ich habe so sichergestellt, dass ich die nächsten Tage auch sorgenfrei und unbeschadet meinen Urlaub genießen kann.

AfrikaBurn Wünsche Hoffnung

Pfefferspray & Co.

Ich bin kein Fan von Waffen und Co. Auch an Pfefferspray in der Tasche scheiden sich die Geister, da es oft auch gegen die Frau selbst eingesetzt wird. Ich hatte auf Reisen bisher noch keines dabei. In manchen Ländern ist es sogar verboten. Außerdem kann es schwierig werden, dieses im Flieger zu transportieren, da es im Handgepäck nicht erlaubt ist und es selbst im Koffer Probleme geben kann.

Hier möchte ich nicht in die ein oder andere Richtung einen Ratschlag geben. Wenn es das Sicherheitsgefühl stärkt und du dich damit wohl fühlt, dann ist es sicherlich völlig ok. Klär nur vorab in welchen Ländern es verboten ist, wie die Airline es transportiert und wo du es ggf. im Ausland kaufen kannst.

IMG_4464

Selbstverteidigungskurs

Mindestens einen Kurs zur Selbstverteidung sollte jede Frau mal belegt haben. Einfach weil sie wirklich nützlich sind und sei es, dass man sich über seine eigene Stärke bewußt wird. Es gibt viel Sicherheit, wenn man mit ein paar Handgriffen einen Täter abwehren kann.

Aber mir ist auch völlig klar das man, wenn man nicht im ständigen Training ist, das Gelernte wahrscheinlich nicht mehr reflexartig anwenden kann. Ich halte Selbstverteidigungskurse als Reisevorbereitung also in der Hauptsache für sinnvollm um das eigene Auftreten und die Selbstsicherheit zu stärken. Und dafür sind sie wirklich gut.

IMG_4419

Zwischen Flexibiliät und Planung

Ich liebe es selbstbestimmt und frei unterwegs zu sein. Trotzdem ist mir Sicherheit wichtig und ich versuche auch dem gerecht zu werden. So vermeide ich es zum Beispiel nachts irgendwo anzukommen. Lässt sich eine nächtliche Anreise nicht vermeiden, dann habe ich eine Unterkunft vor gebucht. Oft kann man nicht einschätzen wie sicher es auf dem Weg von der Haltestelle bis zum Quartier ist. Um dort auch wohlbehalten anzukommen nehme deren Shuttle in Anspruch oder ich rufe mir ein Taxi.

Das kostet gegebenenfalls etwas mehr, gibt mir aber die nötige Sicherheit. Das plane ich einfach schon bei der Unterkunftssuche mit ein. Buchungswebsiten machen es einem leicht nach Shuttle vom Flughafen und Entfernung zum Ankunftsort zu suchen. Macht man sich diese Tools zu nutze, kann man so die Kosten für den Transport minimieren. Gegebenenfalls reist man bei Tageslicht weiter zur Wunschunterkunft.

Bunt Cape Point Ladys Mama Africa

Orientierung

Wisse wohin dein Weg dich führt und vor allem wie du wieder zurück findest. Ich lasse mich auch gerne treiben, tauche ein in eine neue Stadt und laufe ziellos herum. ABER ich weiß dann auch, welche Stadtvirtel ich besser zu meiden habe. Wo man sich nachts nicht bewegt und vor allem wie ich wieder nach Hause finde.

Ich hab die Adresse der Unterkunft dabei und speichere mir diese vorab im Navi ab. Daheim im Wlan funktioniert das besser als im Reiseland selbst.

Außerdem drucke ich mir eine Umgebungskarte aus. Diese kann man dann Bus- und Taxifahrern oder Locals zeigen und irgendwer hilft einem dann meistens, den Weg zur Unterkunft zu finden.

Gerade wenn ich die Sprache nicht beherrsche, dann kann ich auf der Karte zeigen, wohin ich will. Besonders dann, wenn das Smartphone mit Navi längsst keinen Akku mehr hat nach einem langen Tag.

Auch hilft es, wenn du vorab die Verbindungen checkst und die Rufnummer das Taxiunternehmen hast. Sei flüssig um dieses dann auch zahlen zu können.

IMG_3492

Unterkunft

Wer aufs Geld schauen muss, der entscheidet sich oft gegen Hotels. Hostels, Airbnb und Couchsurfing machen es einem heutzutage leicht, günstig zu reisen. Aber auch hier gibt es Gefahren, die man kennen sollte und für sich minimieren kann. Daher hier mein Rat:

Airbinb/ Couchsurfing – Such dir eine Frau als Host oder eine Gastfamilie. Schau dir deine Gastgeber vorab gut an. Vertraue auf verzifizierte Hosts. Tritt vorab in Kontakt via Mail oder Skype. Lies die Kommentare anderer Reisender und wäg dann ab ob du die Unterkunft bzw den Gastgeber wählst.

Hostel – Wenn du dich nachts im Zimmer mit freumden Menschen nicht wohl fühlst, dann buch ein Einzelzimmer. Hast du Bedenken mit Männern im Schlafsaal, dann ist ein reines Frauenzimmer die richtige Wahl für dich.

Wer ganz ängstlich ist, der sollte sich vielleicht spezielle Frauenhäuser oder Reiseanbieter suchen, die sich darauf spezialisiert haben. Hier gibt es eine Fülle an Angeboten.

Oder wie wäre es im Wohnmobil unterwegs zu sein? Auch hier gibt es taffe Frauen die so die Welt für sich entdecken.

IMG_4415

Taxifahrten

Viele Frauen wissen gar nicht, dass auch Taxis ein Risiko sind. Noch immer gibt es viele Länder wo diese nicht stattlich registriert und kontrolliert sind. Auch das sollte man sich bewusst machen und ggf. vorher in Erfahrung bringen. In Rio de Janeiro zum Beispiel wird jedem Reisenden ans Herz gelegt, nur stattlich zugelassene Taxis zu nehmen. Für Frauen gelten diese „Regeln“ doppelt!

Auch kann man direkt beim Taxiunternehmen nach einer Frau als Fahrer fragen, wenn man sich mit einem Mann unwohl fühlt. In jedem Fall sollte man immer auf sein Bauchgefühl hören, wenn man in ein Taxi steigt. Ist einem der Fahrer suspekt, dann lieber abwinken und das Nächste nehmen. Stell sicher, dass du immer genügend Geld dabei hast. Sollte der Fall eintreten, dass nachts mal keine Busse mehr fahren, dann muss das Geld noch fürs Taxi reichen.

Achtung wenn du bisher auf der Beifahrerseite eingestiegen bist. Auch das wird in manchen Ländern als „Aufforderung“ verstanden. Setzt dich lieber nach hinten.

IMG_4352

Angemessene Kleidung im Urlaub

Ja, wir sind Frauen und stolz darauf schön, sexy und kurvenreich zu sein. In Ländern wie Brasilien darf man das sicherlich auch gerne und reichlich zeigen. Ganz anders sieht es in muslimischen Ländern aus. Und auch in den meisten Gotteshäusern dieser Welt ist angemessene Kleidung ein Muß. Kein tiefer Ausschnitt, keine freien Schultern, keine kurzen Röcke und manchmal sind sogar ein Tuch oder Mantel vorgeschrieben.

Mir ist klar, dass viele Frauen sich dagegen streuben, weil es für sie nicht mehr ins heutige Weltbild paßt. Trotzdem: Wem das missfällt, der sollte sich von vorn herein ein Reiseland aussuchen in dem es lockerer gesehen wird. Anstatt zu provozieren und in diesen Ländern Gefahr zu laufen mit Strafen oder gar Gefängnis bedacht zu werden.

IMG_3939

Schmuck und teure Kleidung

Natürlich sieht man als Frau gerne adrett aus und schmückt sich auch gerne mal. Dagegen ist auch nichts einzuwenden, wenn man sich in sicherem Terrain wie etwa der Hotelanlage bewegt. Wer aber backpack die Welt erkundet, der sollte ich gut überlegen, wieviel er aufträgt. Jeder Wert den man mit sich herum trägt macht einem zum potentiellen Ziel für Diebe.

„Wer nichts hat, dem kann auch nichts genommen werden.“ so halte ich es. Einfache Kleidung, kein Bling Bling und erst Recht kein teurer Schmuck. Überdenk einfach vorab, wo und wie du dich bewegst und ob auf der Strecke Gefahren lauern. Vielleicht ist weniger Schmuck dann einfach mehr Sicherheit?

IMG_4565

Handtasche

In Deutschland oder auch in Europa sind wir es gewohnt unsere Handtasche über die Stuhllehne zu hängen oder auch offen mit uns herum zutragen. Das mache ich auf Reisen nicht. Meine Tasche hat immer Körperkontakt zu mir und ich sichere sogar den Reißverschluss ab. Bin ich in einer Bar, dann ist die Tasche zwischen meinen Beinen. Laufe ich herum ist sie geschlossen und und der Reißverschluss gesichert durch einen Karabinerhaken. Das macht es selbst gewieften Handtaschendieben schwer sich zu bedienen.

IMG_4554

Handy

Je nach Reiseland empfiehlt sich auch auch im Umgang mit dem Handy etwas mehr Umsicht. Handys sind wertvoll – gerade in armen Ländern können sie das Überleben einer ganzen Familie für lange Zeit sichern. Deshalb hält man sich besser bedeckt und zeigt seinen Wohlstand nicht. Ich laufe also nicht mit Smartphone in der Hand durch die Gegend. Muss ich etwas nachlesen, dann im Schutze der Handtasche. Will ich telefonieren, dann suche ich mir vermeidlich sichere Orte dazu. Manchmal verzichte ich auch ganz aufs teure Smartphone und bin mit einem Billighandy unterwegs. Daran hat Niemand ein Interesse und ich laufe nicht Gefahr Opfer eines Überfalls zu werden.

IMG_4805

Frau im Nachtleben

Für viele gehört auch nächtliches Ausgehen zum Urlaub dazu. Grundsätzlich zu sagen, dass man das in manchen Ländern gar nicht tun sollte halte ich für Quatsch. Natürlich passiert nachts mehr, es gibt dunkle Ecken und komsiche Gestalten auf der Straße. Das gibt es in Frankfurt genauso wie in Sao Paulo, Kapstadt oder New York, vielleicht sogar in der direkten Nachbarschaft. Wichtig ist einzig das ihr wißt, wie ihr euch richtig und vor allem sicher ins Nachtleben stürzt. Informiert euch einfach, welche Locations gut geeignet sind und wie ihr unbeschadet dahin und zurück kommt.

IMG_3684

Neue Kontakte

Als Alleinreisende kommt man auch viel mit Menschen in Kontakt. Das liebe ich besonders. Natürlich birgt das auch Gefahren, wenn man allzu leicht vertraut. So gern ich die Menschen gewonnen habe, ich treffe mich die ersten Male auf neutralem Boden mit ihnen und teste ein wenig aus, wie vertrauenswürdig sie sind und was mein Bauchgefühl dazu sagt. Erst dann lasse ich mich zu ihnen nach Hause einladen.

Noch spezieller ist es, wenn der neue Kontakt ein Mann ist. Mädels seid hier wirklich doppelt vorsichtig und geht nicht zu leichtfertig irgendwo mit hin. Liebesgesäusel hin oder her. Wie viele Frauen wurden schon Opfer ihrer Leichtgläubigkeit und haben es bitter bereut. Teste ihn, googel ihn und komm mit seinem Umfeld in Kontakt bevor du dich auf irgendwas einlasst, was du später bereuen könntest. Öffentliche Plätze, Bars & Cafés bieten eine Sicherheit die seine Wohnung nicht hat. Erst wenn du dir absolut sicher bist, dass er es ernst meint und du dir auch mehr vorstellen kannst, dann lass dich drauf ein.

IMG_3728

Liebe, Sex und Leidenschaft

Verliebt sein im Urlaub und viel körperliche Nähe sind toll. Spontaner Sex für viele sicherlich auch. Ungeschützter Sex aber ganz sicher nicht. Auch wenn du dazu gedrängt wirst, lass es! Kennst du die HIV-Rate im Reiseland? Weißt du mit wie viel verschiedenen Partnern das Ziel deiner Begierde schon im Bett war? Welche Krankheiten sie vielleicht haben? Kennst du dich aus, was noch so alles übertragen werden kann? Willst du deinem Kind irgendwann mal erklären, dass du den Namen des Vaters nicht kennst, weil es flüchtig war? Gefühle und Lust sind das Eine. Verantwortung dir und deinem Körper gegenüber das Andere. Also Kopf an und Kondome in die Tasche – dann ist auch gegen Sex auf Reisen nichts zu sagen.

IMG_3720

Notfall

Ist doch etwas passiert – du wurdest überfallen, ausgeraubt oder mißbraucht – dann kenne die Anlaufstellen. Sei es die Rufnummer der Polizei, das nächste Krankenhaus oder die deutsche Botschaft die dir helfen kann. Speicher einen Notfall Kontakt in deinem Handy ab. Weltweit gilt der Standard ICE. Er bedeutet „In case of emergency„. Die entsprechenden Nummern auf dem Handy als „ICE“ gespeichert, erleichtert im Notfall die Verständigung von Angehörigen und die Identifikation von Verunfallten.
Kapstadt Street Art Woodstock
Fazit

Mir ist natürlich völlig klar, dass man nie ausschließen kann, das etwas passiert. Aber ich sage ganz klar, dass wir mit Bedacht und richtigem Handeln das Risiko minimieren können.

Daher ist für mich die wichtigste Regel, sich stets besonnen zu verhalten. Sich den Punkt „Sicherheit“ auch unterwegs immer wieder vor Augen zu führen und danach zu handeln.

Sei es das Pfefferspray in der Tasche oder das Selbstbewusste auftreten. Auch sollte man wissen, welche Plätze man, zu meiden hat oder wo man im Notfall schnell Hilfe bekommt.

Entgegen aller Angstmache oder jeglicher Konventionen sollten wir Frauen uns durch nichts davon abbringen lassen die Welt für uns zu entdecken. Wir sollten nur sicher stellen, dass auch gefahrlos zu tun.

In diesem Sinne: #get up & stay safe!

#infoWer mehr über Sicherheit auf Reisen erfahren möchte, der klicke sich am Besten durch meine gesammelten Infos. Vom Umgang mit Geld und Papieren bis hin zur Sicherung deiner Urlaubsfotos findest du im Reiter #Mehrwert oder im LINK alles, was dir weiterhilft!

 

Reise-Glück-Neider − Wie geht man mit ihnen um?

Du hast ewig auf deinen Urlaub gespart, dann steht er an und mit ihm die Reise-Neider. Die Leute, die nie extra jobben für Urlaub oder im Alltag sparen, aber plötzlich mißgönnerisch dumme Sprüche ablassen. Doch wie begegnet man solchen Leuten am Besten, ohne aus der Haut zu fahren? Ich verrate dir meine Strategie!image-2015-12-19(1)Immer wieder höre ich die Aussage „Oh ich beneide dich! Du gehst schon wieder in den Urlaub. Du musst ja Kohle ohne Ende haben. Ich könnte mir das nie leisten.“ Wenn ich das von manchen Leuten gesagt bekomme, dann macht sich Wut in meinem Bauch breit und ich möchte am Liebsten mit der Faust auf den Tisch hauen. Denn es sich nicht die, die sozial schlechter dastehen als ich, sondern im Gegenteil die Gutverdiener.PaternosterSeit ich auf Reisen gehe, war ich ganz sicher noch nicht reich und habe ebenso sicher kein Luxusleben geführt. Aber das blenden die Neider leider aus. Reisen leiste ich mir weil es mir wichtig ist. Wie ihnen ihre riesige Wohnung, ihr Apfel Handy, das teure Auto und die wöchentlichen Shopping-, und Nightlife-Touren.Fortaleza, Brasilien, Street Art

Neid ist keine Tugend. Neid ist Missgunst. Neid ist Eifersucht. Neid ist böser Wille.

Aber ich bin nicht schuld an ihrem Lebensstil und muss mir meinen nicht vorhalten lassen. Ich habe etwas getan um raus zukommen und die Welt zu sehen. Ich habe meine alte Existenz komplett aufgegeben. Meine 90 qm Wohnung, mein Auto, meine Möbel und alles was mein Leben komfortabel und luxuriös machte ist weg. Und das alles nur, um mir meinen Traum vom Reisen und Entdecken zu erfüllen. Um im Ausland leben zu können habe ich 5 Nebenjobs gleichzeitig gemacht. Ich habe Balkone abgeschliffen, Wäsche gebügelt, Wohnungen geputzt, Kataloge gestaltet, als Messenhostess gejobbt und nachts noch Houssittingaufgaben übernommen. Wer von den Neidern macht das, um sich seine Träume zu erfüllen?image-2015-12-14(9)Sie suhlen sich in Selbstmitleid und neiden anderen ihr Glück. Anstatt es selbst in die Hand zu nehmen. Es gibt so viele Wege reisen zu können und ebenso viele Geld zur Seite zu legen, um die Welt zu entdecken. Auch für die mit wenig Sparpotential und ohnehin schon 3 Nebenjobs.

Amsterdam FahrradDenn so viele haben es schon vorgemacht und ohne Geld die ganze Welt bereist. Sie trampen um Vorwärts zu kommen. Sie übernachten umsonst bei Couchsurfing-Gastgebern und schlagen sich mit Tellerwaschen durch, um eine warme Mahlzeit zu haben. Sie alle haben Willensstärke bewiesen und ihren Traum gelebt auch ohne großes Budget.Utlia Boot Tauchen Paradies garantiertDoch wie begegnet man nun diesen Neidern? Ich habe beschlossen mich nicht mehr zu rechtfertigen. Meine Strategie ist eine Andere! Ich kenne die Tricks zum Sparen im Alltag. Ich weiß was Verzicht heißt und auch was Willensstärke ist. Aber wie bringt man das diesen Menschen bei?

IguazuGanz einfach! Ich stelle Fragen um dem Neid zu begegnen!

Ist es dein absoluter Traum so wie ich zu leben und zu reisen? Meist bekomme ich ein unbedingtes „JA!“ entgegen geschmettert. Also frage ich weiter. Würdest du dafür mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren? Würdest du in eine kleinere Wohnung ziehen? Würdest du der Nachbarin bei den Einkäufen helfen oder kellnern gehen? Würdest du den Fernseher abschaffen? Würdest du wieder Filterkaffe trinken statt Coffee-to-go bei Starbucks? Würdest du im Überlandbus reisen und dein Zimmer im Hostel teilen? Würdest du es so machen wollen wie ich, nur um reisen zu können? Diesmal ist die Antwort eine beklemmende Stille.little Lions Head BeachDann zwinkere ich immer zuckersüß und hauche „Aber hey es muss ja nicht so „Hardcore“ sein wie bei mir. Und dann verrate ich meine ganzen Tricks, wie man auch ohne zu großen Verzicht und mit ein paar Kniffen zum Traumurlaub kommt.KrügerUnd weißt du was? Das so über die Fragen zu machen, klappt viel besser als mit der Faust auf den Tisch zu hauen. Vielleicht trickst du deine Neider mit diesen oder ähnlichen Fragen auch einfach aus und bringst sie so zum Nachdenken? Oder hast du sogar noch bessere Strategien? Dann schreib mir – auch ich lerne noch gerne dazu!

#infoDu bist zwar schon ein Fuchs beim Sparen fürs Reisen, aber du interessierst dich trotzdem noch dafür wie Andere das machen? Meine Urlaubs-Spar-Tipps findest du durch Klicken auf LINK.

Bist du bei Pinterest?

Reise-Glück-Neider

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn auf Pinterest mit deinen Freunden! Nutze dazu den Pin-Button.

Namibia Ι Reisevorbereitung – Papiere, Geld & Kreditkarten

Jeder Reise benötigt ein gewisses Maß an Vorbereitung. Dabei ist es hilfreich ein paar Informationen aus dem Urlaubsland zu haben. Ich habe dir meinen Erfahrungsschatz aus Nambia aufgeschrieben und gebe dir auch noch ganz persönliche Tipps, die dir helfen sollen, deine Traumreise nach Nambia zu planen!

IMG_9432

Papiere

Gültige Reisepapiere sind ein unabdingbares Muss für jeden Auslandsbesuch. Eine Visumspflicht besteht für Namibia nicht. Bei Einreise ins Land erhält man eine Aufenthaltsgenehmigung von bis zu 90 Tagen. Der Pass muss noch mindestens 6 Monate über den geplanten Ausreisetag gültig sein und es muss noch mindestens eine Doppelseite für die Ein – und Ausreisestempel enthalten. Am Flughafen ist das übliche Einreisepapier auszufüllen.

IMG_9617

Mietwagen & Internationaler Führerschein

Außerdem ist bei Mietwagentouren das Mitführen Führerscheins und des internationalen Führerscheins ein absolutes Muss. Da gibt es auch keine Diskussionen, dass man den ja bisher noch nie irgendwo vorlegen musste. Im Schadensfall hat man ohne ihn keine gültigen Papiere dabei und verliert den Versicherungsschutz. Siehe hierzu mein Artikel in Link. Der Mietwagenvoucher muss in der Regel ausgedruckt vorgelegt werden. Der Vermieter behält sich das Recht vor, sonst den Schlüssel einzubehalten. Genau wie vom Flugticket sollte man auch hier Original und Kopien bei sich führen.

IMG_7839

Krankenversicherung

Auch eine Reisekrankenversicherung am besten mit Rücktransport, halte ich wie immer für sinnvoll. Wie schnell verstimmt man sich den Magen, hat sich im Flieger eine Ohrenentzündung oder in der Wüste eine Augeninfektion zugezogen. Selbst bei solchen vermeintlichen Kleinigkeiten kann ein Arztbesuch schnell teuer werden und die Reisekasse belasten. Daher ist es immer ratsam sich sinnvoll abzusichern.

IMG_0191

Geld

In Namibia sind der Namibia Dollar und der Südafrikanische Rand gleichwertige Zahlungsmittel. Touristen dürfen unbegrenzt Namibia Dollar einführen und auch ausländische Währungen unterliegen keiner Beschränkung. Bei besonders hohen Beträgen muß allerdings der Nachweis erbracht werden, woher das Geld stammt. Auch reise ich immer mit einer Hand voll US-Dollar und habe damit gute Erfahrungen gemacht. Wer an eine Weiterreise nach Zimbabwe oder Zambia denkt, sollte ohnehin ein paar Dollarscheine in der Tasche haben.

IMG_9360

Geldabheben am Flughafen

Am Flughafen von Windhoek gibt es 2 Schalter, an denen es oft zu langen Warteschlangen kommt. Auch gibt der Automat dort nur einen limitierten Betrag aus. Auch habe ich es im Ausland schon erlebt, das die Automaten am Flughafen wegen der erhöhten Nachfrage gar kein Bargeld mehr hatten. Daher empfiehlt es sich das Geld noch vor der Abreise bei der Hausbank zu bestellen. Auch hier ist es ratsam dies rechtzeitig vorab zu tun, da kleinere Banken ausländische Devisen fast nie vor Ort haben. Wer über Johannesburg fliegt, kann sich auch da mit südafrikanischen Rand eindecken.

IMG_0194

Bargeld

Bargeld sollte immer nur in ausreichender Menge mitgeführt werden. Ich rechne immer so, dass ich mindestens 2 Tage überbrücken kann. Also Geld für 2 Unterkünfte, Sprit, Essen und für Eintrittsgelder. Im Schnitt plane ich mit 200-400 EUR und bin in der Vergangenheit mit dieser Praxis sehr gut gefahren.

IMG_9266

Kreditkarte

Meine Kreditkarte ist neben der Kamera das wichtigste Utensil auf Reisen. Sie wird weltweit akzeptiert und auch in Namibia ist es sie das sicherste, schnellste und neben Bargeld, das am meisten akzeptierte Zahlungsmittel. Bezahlungen mit Kreditkarte sind in Namibia sowie im restlichen Afrika normal und werden daher in fast allen Hotels und Geschäften akzeptiert. Für kleinere Privatunterkünfte oder Farmshops rechnen sie sich oft nicht, hier sollte Bargeld in ausreichender Menge mitgeführt werden. Master Card & Visa werden sind am gängigsten. Diner und American Express werden weniger gerne gesehen, da sie für die Betreiber oft mit hohen Gebühren belegt sind.

IMG_8645

Tankstellenbezahlung

Tankstellen in Südafrika akzeptieren fast ausnahmslos die Kreditkartenzahlung, anders in Namibia. Hier kann erst seit 2012 an ausgewählten Tankstellen bargeldlos bezahlt werden. Man findet sie zumeist an den touristischen Strecken und man sollte sich vorab erkundigen, welche Bezahlart akzeptiert wird. Meine Erfahrung war allerdings die, dass wir immer bar zahlen mußten. Es empfielt sich also auch hier genügend Cash einstecken zu haben. UPTATE 2017: Ein Bekannter hat mir erzählt, er konnte überall problemlos mit Karte zahlen.

IMG_9856

Bankkarte

Bankkarten werden im Ausland nur noch sehr selten akzeptiert. Zwar kann man sie in Namibia an Geldautomaten (ATM´s) nutzen, aber es sollte unbedingt auf das Maestro oder Cirrus-Symbol auf der Karte geachtet werden. Die V-Pay Karte von Volksbanken wird in der Regel nur in Europa akzeptiert.

IMG_9254

Hausbank im Heimatland

Die Hausbank sollte in jedem Fall über die Reise informiert sein. Gerade Bankkarten funktionieren oft erst nach einer Freischaltung für das jeweilige Reiseland. Meine Bank verwies explizit darauf, dass Maestro-Karten gerade in Afrika sehr oft mißbraucht würden und riet mir von deren Einsatz ab.

Kreditkarten werden oft vorsorglich gesperrt, da man der Annahme ist, ein Einsatz im Ausland passt nicht zum normalen Einsatz. Oder sie ist freigeschalten, aber nur nach telefonischer Rücksprache mit dem Kreditkartenunternehmen lassen sich höhere Summen bezahlen. Bei einem längeren Hotelaufenthalt kommt man so schnell in die Verlegenheit die Bank kontaktieren zu müssen. Schlecht, wenn man auschecken will und im Heimatland bereits Feierabend oder Wochenende ist.

IMG_9000

Banken in Namibia

Der Umtausch von Währungen oder das Abheben von Bargeld funktioniert in der Regel problemlos. An den PIN für die Karten sollte gedacht werden. Manche Unternehmen verlangen diesen auch für die Kreditkarte. Die Geldausgabe sollte direkt am Schalter geprüft und ggf. reklamiert werden.

IMG_8979

Geldautomaten

Weltweit nimmt der Betrug an Geldautomaten dramatisch zu, daher ist es ratsam sich Geldautomaten zu suchen, die an Banken angeschlossen sind und durch Kameras überwacht werden. NIEMALS ist es ratsam irgendwo an einem Außenschalter in der Nacht Geld zu ziehen. Skeptisch sollte man sein, wenn der Automat mit Folie überklebt ist oder sonst irgendwie suspekt aussieht. Die weltweit gültige Banksperrnummer 0049-116116 oder 0049-30-40504050 sollte im Notfall direkt gewählt werden damit ein finanzieller Schaden abgewendet werden kann.

IMG_8908

Persönliche Tipps

Ich führe auf Reisen immer Kopien aller wichtigen Papiere (inkl. der vom Flugticket) und Karten bei mir und habe diese auch digital in einer Cloud abgelegt. Im Notfall kann ich so schnell meine Identität nachweisen und bekomme die nötige Hilfe.

IMG_8668

Ich habe immer zwei verschiedene Kreditkarten dabei. Eine Maser und eine Visa-Karte. Wird ein System nicht akzeptiert oder funktioniert temporär nicht, dann kann ich mir das Andere zu Nutze machen.

IMG_9503

Meine Karten halte ich immer getrennt voneinander. Bei Verlust kann ich so immer noch auf die zweite Karte zurückgreifen. Genauso halte ich es auch mit Originaldokumenten und deren Kopien.

IMG_9378

Müssen Karten gesperrt werden, dann ist es zwingend notwendig die Angaben auf der Karte zu kennen. Sprich Kontonummer, IBAN, Bankzugehörigkeit. Auch diese Daten sollte man irgendwo parat haben, wenn man sie nicht im Kopf hat. Auch ist es ratsam die Telefonnummer und den Ansprechpartner der Hausbank mit sich zu führen und diese im Notfall parallel zu informieren.

IMG_8826

Ich hoffe, dass all diese Tipps dir helfen sicher und komfortabel in Namibia zu reisen. Lass mich gerne im Kommentarfeld wissen, ob dir meine Sammlung an Informationen weitergeholfen hat. Dankeschön!

Namibia-Kreditkarte-Geld-Papiere

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn auf Pinterest mit deinen Freunden!

Geldnot auf Reisen – So schützt ihr euch!

Geld ist immer ein heikles Thema, besonders wenn man keins hat. Und das kann auf Reisen schneller passieren, als einem lieb ist.

Honduras 2015: Wir sind ohne Bargeld ins Land eingereist, weil es schlicht für uns nicht handelbar war, Lempira in Brasilien zu bekommen. Aber ist ja alles kein Problem am Flughafen gibt’s ja Geldautomaten. Gibt es auch, nur haben leider alle 3 Automaten nicht funktioniert und am Schalter bekommt man kein Bargeld. Ok, ruhig bleiben. Erstmal losfahren… Aber nur wie ohne Geld? Denn üblicherweise muss man den Bus oder das Taxi mit Bargeld zahlen. Glücklicherweise hatten wir einen Mietwagen. Nur leider muss man auch an der Parkschranke vorbei und am Maut-Schalter der Autobahn. Wieder schlecht ohne Bargeld. Immerhin man war uns wohl gesonnen & lies uns beide Male so durch. Nächster Tag, neues Glück. Oder auch nicht. Die Master Card tut nicht. Teures Telefonat mit der Bank. „Suchen Sie sich einen Automaten mit Maser-Card-Symbol“. Na logisch! Gibt’s nur in dem Ort nicht!!! Visa-Card gezückt & Fehlermeldung bekommen. Automat leer. Wieder kein Bargeld. Wieder kein Café & kein Frühstück. Nächste Stadt, neues Glück: Master-Card-Symbol-Check – done! Ready! Aber wieder geht die Karte nicht. Immerhin bei der Visa-Card spuckt er Bargeld aus. Aber nur 4.000 Lempira. Also grad mal 165 EUR. Damit kommt man Zuzweit nicht weit. Besonders wenn Backpackerunterkünfte, Transportmittel (Fähre Utila, Taxis) oder Touranbieter bar bezahlt werden wollen. Bildschirmfoto 2015-07-31 um 12.46.24Und der Trend setzt sich die komplette so Reisezeit fort! Entweder die Banken akzeptieren keinen MasterCard, haben kein Bargeld mehr, sind geschlossen oder es gibt nur 4.000 Lempira. Uns hat das Geldproblem ziemlich den Urlaub verhagelt, weil es nicht witzig ist, ohne Bargeld dazustehen und nicht weiter zu kommen. Angst haben zu müssen, dass man den Sprit nicht zahlen kann oder es in der nächsten Stadt wieder keinen funktionierenden Automaten hat. Wir mussten unsere Route umplanen, konnten bestimmte geführte Ausflüge nicht machen & haben viel Zeit verloren, den manchmal einzigen Automaten im Ort zu finden. Eine Erfahrung die wir so schnell nicht wieder machen möchten.

Ähnliche Erfahrungen habe ich in El Salvador gemacht und machen wir gerade in unserer „Homebase in Brasilien“. Hier in Canaá dos Carajas gibt es Bargeld nur am Anfang des Monats. Dann steht man 2h wartend am Automaten und bekommt dann auch nur wenig Geld. Ist der Automat alle, hat man Pech gehabt und muss 60 km weiter, in die nächst größere Stadt.Bildschirmfoto 2015-07-31 um 12.35.04Meine Tipps: Immer unbedingt vorher Geld besorgen. Von Deutschland aus, sollte das kein Problem sein. Eine Hand voll Dollar als Notreserve hilft gerade in allen lateinamerikanischen Ländern und wird dort auch gern gesehen. Nehmt mehr Bargeld mit als ihr das gewöhnlich im Alltag tut. Wir sind an Kartenbezahlung gewöhnt, aber nicht der Rest der Welt. Bankkarten könnt ihr zumeist völlig vergessen, genauso wie Travelerchecks. Die kosten euch nur eine Menge. Habt mindestens zwei verschiedene Kreditkarten dabei. Arbeitet das eine System nicht oder wird nicht akzeptiert, dann rettet euch das Andere. Meine Erfahrung ist, dass VISA am besten funktioniert hat für Afrika, Europa sowieso und besonders in Lateinamerika.Bildschirmfoto 2015-07-31 um 13.52.46Finger weg von Prepaid-Kredit-Karten, weil sie einfach viel zu teuer sind! Teuer selbst, wenn man sie wieder los werden will, da man dann eine Art Auflöse-Gebühr zahlen muss. Ich bin da mal bös abgezockt worden. Ich habe seit 2010 die DKB Visa Kreditkarte, weil sie für Reisende die kostengünstigste ist. Ich empfehle sie, weil ich von ihr überzeugt bin, nicht weil ich dafür bezahlt werde. Checkt selbst die Konditionen der veschiedenen Banken. Ich habe zumdem auch noch über eine Airline eine Master Card zur Sicherheit. Wenn man sich an Aktionen beteiligt, bekommt man auch solche Karten zuminest ohne Jahresgebühr.

ACHTUNG: Klärt vorher eurer Kreditlimit! Autovermieter nehmen Kaution und je nach Land, können das auch mal 4.000 Dollar sein, die auf eurer Karte geblockt werden. Rechnet das mit ein. Auch wenn ihr in ein Krankenhaus müsst, muss das erstmal bar bezahlt werden. Auch hier kann es schnell ins Geld gehen. Und meine Erfahrung zeigt auch da, dass man öfter in ein Hospital muss, als einem lieb ist.

Sagt Eurer Bank bescheid, dass ihr im Ausland seit & wo genau ihr reist. Es ist schon vorgekommen, dass Banken von gestohlenen Karten ausgegangen sind oder gleich alles im Ausland gesperrt hatten. Das läßt sich zwar telefonisch lösen, aber lieber vorab, anstatt für 3 EUR in der Minute in Deutschland jemanden auf ner Bank zu erreichen.Bildschirmfoto 2015-07-31 um 14.11.59Es wird einem immer empfohlen, nicht zuviel Bargeld dabei zu haben. Meine Erfahrung ist da eine Andere. Ich nehme inzwischen im Schnitt mindesten 200 EUR besser aber 400 EUR mit. Bekommt man in einem Ort kein Bargeld, muss aber noch tanken oder die Unterkunft zahlen, dann sind 200 EUR schnell aufgebraucht. Und auch in Krankenhäusern bzw. bei Ärzten in Brasilien & Honduras mussten wir bar zahlen. Wir haben nicht mal die Kanüle oder den Urinbecher dort so bekommen! Wenn es dann um eine lebensbedrohliche Krankheit geht und an so was scheitert – ihr könntet es Euch nicht verzeihen!

Ich habe meine zwei Karten nie beide am gleichen Ort! Haltet sie getrennt und versteckt mindestens eine Karte & einen Teil des Bargeldes an einem „sicheren“ Ort. Sicher definiert bitte jeder für sich. Schuhsohle, Geldgürtel, unter der Fußmatte des Autos… Wird euch die Geldbörse abgenommen, hättet ihr so wenigstens noch ein Backup.116116

Solltet ihr so einen Notfall haben und eurer Karten entledigt worden sein, dann habt immer die Banksperrnummer parat. Die Daten der Hausbank machen auch Sinn. Ich empfehle euch, diese Informationen auch digital auf einem Cloud Account abzulegen. Ihr werdet, um die Karten sperren zu können, nach Kontonummer, BLZ, Kreditinstituts usw. gefragt. Wer das nicht im Kopf hat, hat ein Problem. Wenn ihr Daten auf der Cloud ablegt, macht es bitte für Hacker nicht zu offensichtlich. Kleiner Tipp. Retuschiert die Daten ganz klein in ein Foto. So, das es beim Betrachten nicht offensichtlich ist. Wenn man das Foto aber groß zieht, alles lesen kann. Wer sich mit anderer Verschlüsselungstechnik auskennt, umso besser! Ich helfe mir so.

geld

Zusammenfassung:

– 2 Kreditkarten verschiedener Unternehmen (Visa, Master, American Express ect.) mitnehmen
– Ausreichend Bargeld der Landeswährung
– Dollar als Notreserve (je nach Land)
Sperrnummern kennen (0049 116 116 oder oo49 30 4050 4050)
– Kontodaten parat haben
– Cloud-Account als Datenbackup
– Bargeld & Karten aufteilen und verstecken
– Kreditlimit klären
– Bank über Auslandsaufenthalt informieren

So und nun hoffe Euch, meine Tipps helfen euch weiter und ihr seit immer sicher & flüssig auf Reisen!

In diesem Sinne: #get up & stay safe