Beiträge

Urlaub mit Hund im Ausland – Das ist zu beachten!

Wie schon im Vorgängerartikel beleuchtet ist Urlauben mit dem Hund in Deutschland recht unproblematisch möglich, wenn man ein paar Tipps beachtet. Wenn aber der Trip ins Ausland geht können leicht Probleme entstehen wenn man sich nicht sorgfältig um Impfungen, Pässe oder das Tier selbst kümmert.gluecksmomente2Was genau zu beachten ist verrate ich dir hier:

Der Pass für den Hund

Die EU-Verordnung legt fest, dass seit 2004 für Hunde die innerhalb der Europäischen Union Grenzen überschreiten, ein Pass nach einheitlichem Muster mitgeführt werden muss.

Dieser Heimtierpass wird von einem Tierarzt ausgestellt.

Bei Reisen ins außereuropäische Ausland gelten die Vorschriften des jeweiligen Landes.

Damit ein Tier einen Heimtierausweis bekommt, muss es entweder mit einer Tätowierung oder einem Mikrochip eindeutig gekennzeichnet und identifizierbar sein. Auch die Impfung gegen Tollwut ist ein Muss.

Wer sich diesen Regelungen widersetzt oder nicht auf die Aktualität seiner Dokumente achtet, der muss mit Problemen an der Grenze rechnen. Das können empfindliche Strafen für den Halter sein, aber auch eine unangenehme Quarantänisierung des Tieres im Ausland.

gluecksmomente1Nötige Impfungen

Auch wenn es nicht auf Reisen geht, empfiehlt es sich Hunde gegen Tollwut, Zecken (Borreliose) und Bandwürmer impfen zu lassen. Damit ein Tier überhaupt einen Heimtierpass bekommen kann, ist eine Tollwut-Impfung sogar ein Muss!

Vielen Reisenden ist zudem gar nicht bewusst, dass im Ausland Krankheitsrisiken existieren die bei uns keine große Rolle spielen. So können zum Beispiel Parvovirose, Leptospirose, Staupe oder Hepatitis contagiosa canis (HCC) für dein Tier gefährlich werden.

Welche Impfungen für den Schutz des Hundes im jeweiligen Reiseland empfehlenswert sind darüber informiert der Tierarzt umfassend und vor allem auch fundiert. Man sollte sich nicht auf das Halbwissen von anderen Hundehaltern verlassen, welches man im Internet findet.gluecksmomente10

Einreiseverbot für Hunde

In manchen Ländern ist die Einreise mit Hund, selbst mit Impfnachweisen und dem EU-Heimtierausweis gänzlich nicht erlaubt. Besonders betroffen von diesen Regelungen sind zumeist Kampf-, Wach- oder Schutzhunde. So dürfen zum Beispiel nach Dänemark keine Pitbull-Terriers oder Tosas und nach Frankreich keine Pitbulls, Mastiffs oder Doggen mitgebracht werden.

Bei Schäferhunden, American Steffordshire Terriern und anderen Kampf-, Wach- und Schutzhunden empfiehlt es sich stets die Zuchtpapiere bei sich zu führen, da das Tier in manchen Ländern sonst beschlagnahmt werden kann. Negativbeispiele aus den Niederlanden sind hier besonders nennenswert. Es ist also unbedingt notwendig sich vorab auf Botschaften oder Konsulaten über die Reise mit diesen Hunden zu informieren.gluecksmomente9

Auffinden von entlaufenen Hunden

Eine unbekannte Umgebung kann für Tier und Halter ein weiteres Risiko darstellen. Eine kleine Unachtsamkeit, der Hund ist entlaufen und findet alleine den Weg nicht zurück. Hier hilft dann leider auch kein Mikrochip oder die Identifizierungsnummern des EU-Heimtierpasses, da diese nicht zentral registriert sind. Auf Reisen ist also in besonderem Maße auf das Tier achtzugeben. Sollte der Notfall doch eingetreten sein, helfen Handzettel mit Foto vielleicht weiter. Ein digitales Bild des Hundes bei sich zu führen, kann also sehr hilfreich sein.gluecksmomente8

Transport des Tieres

Alle Informationen wie ein Hund sicher reist findest du im Link.

gluecksmomente1

Ich hoffe dieser Artikel gibt eine Hilfestellung für das sichere Ein- und Ausreisen mit Hund. Ich freue mich wie immer über Feedback oder nützliche Tipps im Kommentarfeld.

#infoDas Bildmaterial hat mir freundlicherweise Rona Neff von Glücksmomente Fotografie zur Verfügung gestellt. Wer sich für ihre Arbeit interessiert wird über ihre Website, ihren Facebook-Account oder über ihr Instagramprofil fündig.

Dokumente, Reisen, Pass, Sicherheit, Schloß

7 essentielle Wege Reisedokumente richtig zu schützen

Reisedokumente sind unsere wichtigsten Unterlagen und gerade unterwegs sind wir absolut auf sie angewiesen. Mit ihrem Verlust droht uns erheblicher Ärger, Aufwand und Kosten. Doch mit ein paar Tricks die ich dir gerne verrate, minimierst du das Risiko und bewahrst dich vor unnützen Kosten.

Ständiger Begleiter

Dokumente die uns auf Reisen begleiten, sind neben dem Reisepass, Hotelbuchungen, Mietwagenvoucher, Flugtickets auch Impfausweise und Krankenversicherungsbescheinigungen. All diese Papiere gilt es sicher aufzubewahren & sie in Kopie zur Verfügung zu haben, falls der Verlustfall eintritt.

Ein Muss

Vielen ist gar nicht bewußt, dass nicht nur der Pass ein Reisedokument ist, was man bei sich führen sollte. Zur Einreise in manche Länder muss der Nachweis über Impfungen oder eine Krankenversicherung erbracht werden. Genauso fordern Mietwagenfirmen einen ausgedruckten Voucher und geben sich nicht mit dem PDF auf dem Handy zufrieden.Papiere sicher schützen

Im Verlustfall deiner Dokumente bist du also gezwungen Kopien vorzulegen, die du dir vielleicht auch auf umständlichen Wegen zukommen lassen mußt. Teure Telefonate mit Daheim, besuche in Copyshops oder gar auf der nächsten Botschaft können die Folge sein.

Deshalb hier meine Tipps für dich, die dir helfen sollen deine Papiere sicher aufzubewahren und schnell ersetzen zu könnenn, wenn sie doch abhanden gekommen sind.

Papiere ausdrucken

Papiere sollten grundsätzlich ausgedruckt mitgeführt werden, da sie schlichtweg oft digital nicht akzeptiert werden oder der Handy-Akku mal wieder alle ist und man keinen Zugriff auf Flugtickets oder ähnliches hat. Von Pass, Führerschein und Impfausweis sollten Kopien erstellt und mitgenommen werden.

Bildschirmfoto 2015-08-15 um 13.35.59
Digitale Kopien

Stelle sicher, dass du digitale Kopien aller wichtigen Dokumente hast. Speicher diese in einer Cloud, auf deinem Handy oder USB-Stick. Optional kannst du sie dir auch per E-Mail schicken. Gehen die Originale verloren oder werden gestolen helfen sie dir auf Polizei und Behörden den Nachweis über deine Identität leichter erbringen zu können.

Dokumente im Handgepäck mitführen

Deine Papiere solltest du grundsätzlich immer bei dir führen, damit minimierst du das Risiko eines Abhandenkommens. Im Handgepäck sind sie daher sicherer als im Koffer, der vielleicht sein Ziel nicht erreicht. Wer ganz sicher gehen möchte führt Kopien in Handgepäck und Koffer mit sich. Und außerdem kann es sein, dass du sie brauchst um etwa im Einreise-Antrag die erste Adresse oder deine Passnummer einzutragen.

Papiere Fliegen
Dokumente getrennt aufbewahren

Sinnvoll ist es Originale und Zweitschriften getrennt voneinander aufzubewahren. Wer Beispielsweise einen Brustbeutel bei sich führt, sollte da den Pass aufbewahren und die Kopien im Rucksack/ der Handtasche.

Originaldokumente gehören nicht ins Gepäckfach

Gerne wird im Zug oder im Flugzeug der Rucksack im Gepäckfach abgelegt, aber da sind deine Dokumente nicht sicher. Behalte die Originale immer in deiner Sichtweite oder am Körper.

Fliegen

Nutze den Hotelsafe zur Aufbewahrung

Bist du am Pool unterwegs oder auf Grund anderer Gegebenheiten gezwungen deinen Pass & andere wichtige Dokumente zurück zu lassen, dann stell sicher, dass niemand Zugriff auf sie hat. Schließ sie im Safe ein oder versteck sie sicher.

Notiere dir Notfallnummern

Notieren dir sich im Vorfeld die Adresse der Botschaft am Reiseziel sowie die Kontaktdaten der Behörden daheim. Auch die Telefonnumer der örtlichen Polizei zu kennen ist sinnvoll. An manchen Orten gibt es spezielle Polizeistationen für Touristen. In deinem eigenen Interesse, etwa weil du den Nachweis bei Versicherungen und Behörden erbringen mußt, solltest du jeden Diebstahl oder Übergriff melden.

FAZIT:

Wer gut vorbereitet in die Ferien fliegt, den Haut auch der Verlust von Dokumenten nicht völlig aus der Bahn und es ruiniert auch nicht gleich den ganzen Urlaub. Also Vorsorgen und entspannt reisen ist das A&O.

Zweitpass – Nutzen, Sichtvermerke & Sicherheitsprüfungen

Ein Zweitpass kann notwenig werden, wenn man als Vielreisender oft visumspflichtige Länder besucht oder Komplikationen wegen Sichtvermerken vermeiden will.

Jeder Reisende deutscher Abstammung hat ein grundsätzliches Recht auf einen Zweitpass. Allerdings ist die Beantragung bei Behörden oft nicht sehr gerne gesehen. In der Regel wird eine schlüssige Begründung oder sogar eine Bestätigung des Arbeitgebers gefordert, wenn es sich um ein jobbedingtes Gesuch handelt.

ZweitpassAber warum genau, lohnt sich die Anschaffung eines zweiten Dokuments?

Zwei Pässe nutzen am meisten Vielreisenden, da sie häufig der Visumspflicht unterliegen. Die Beantragung eines Visas kann aber schon mal einige Wochen in Anspruch nehmen und in der Zeit darf natürlich ohne Pass nicht gereist werden. Hier hilft der Zweitpass. Während der eine der Botschaft zur Erteilung des Visums vorliegt, kann der Andere zu Reisezwecken genutzt werden.

Interessant wird ein Zweitpass aber auch wenn das Zielland den Sichtvermerk aus einem anderen Staat nicht akzeptiert. So verweigern zum Beispiel der Iran und arabische Länder den Reisenden mit einem israelischen Visa die Einreise. Für diese Länder ist der Pass dann schlichtweg nicht mehr gültig und eine Einreise wird nicht erlaubt. Die USA zum Beispiel sehen einen Iranischen Stempel als kritisch an und man wird einer gesonderten Sicherheitsprüfung unterzogen. Das raubt Zeit und Nerven, die man mit einem Zweitpass vermeiden kann.#tippZur Beantragung sei einfach ehrlich und begründe nachvollziehbar, warum du einen Zweitpass brauchst. Es nutzt nichts, die Firma vorzuschieben, wenn dann eine Bestätigung des Arbeitgebers gefordert wird.

Fragt bei der Gelegenheit auch gleich nach einen XXL-Pass. Der hat mehr Seiten und Vielreisende ersparen sich unter Umständen eine Neubeantragung, weil der alte Pass voll ist.

Insider: In vielen Ländern gibt es ein 90-Tage-Touristenvisum. Oft muß man 30 Tage oder länger außerhalb des Landes sein, um wieder einreisen zu dürfen. Auch hier kann ein Zweipass sehr nützlich sein, da oft nicht auf einen Zweitpass kontrolliert wird, sondern nur der Visa-Stempel im Pass zählt. Angabe ohne Gewähr;)

 

Pass vs. Visa – Wo brauche ich was?

Du hast einen deutschen Reisepass? Herzlichen Glückwunsch, denn damit steht dir die Welt quasi offen. Denn mit deinem Dokument genießt du in 173 Ländern die Visumsfreiheit. Das spart dir Zeit, Nerven und jede Menge Bearbeitungsgebühren.

Ein Visum ist im Grunde einen Bestätigung eines Landes, ob du willkommen bist oder eben nicht. Es besagt, ob du ein- oder durchreisen darfst oder ob dir sogar ein Aufenthalt erlaubt ist. Jeder Einreisestaat bestimmt in der Regel selbst wie er Staatsangehörige anderer Länder der Visumpflicht unterwirft oder sie davon befreit.

Der deutsche Paß ist neben Großbrittanien auf Platz eins der Rangliste der Pässe, die den wenigsten Visa-Beschränkungen unterliegen. In der Regel hängt es von den diplomatischen Beziehungen ab, wie die Formalitäten zur Einreise aussehen.

Sprich, es git die sogenannte Reziprozität und grob bedeutet das „So wie du mich behandelst, behandle auch ich dich.“ Dieses Prinzip zur Einreisevereinfachung haben sich viele Staaten zu Nutze gemacht und Bürokratiehürden abgebaut. Wir vertrauen anderen Nationen und andere Länder vertrauen uns, damit fallen Einschränkungen oft ganz weg.

image-2015-09-09(2)Aber wie erfährt man denn nun, ob man nur seinen Pass oder ein Visa braucht?

In der Regel wird dich das Reisebüro gut beraten können, in dem du deine Reise gebucht hast. Ein Online-Anbieter wird Dir wahrscheinlich eher weniger  eine Hilfe sein oder Du findest die Angaben dann im Kleingedruckten.

Ein nettes Tool mit dem du ein gutes Gefühl bekommst, wieviel dir dein deutscher Paß nutzt und wohin du überall damit reisen kannst, ist die Website „visamapper.com“. Allerdings wird dir dort keine 100% Sicherheit auf die Aktualität der Daten gewährt.

Grundsätzlich erhälst du auf den Seiten des Auswärtigen Amtes oder bei Botschaften des Reiselandes bzw. deren Konsulaten eine verlässliche Auskunft darüber, ob du ein Visum benötigst oder nicht. Auch erfährst du, wie lange du dieses vorab beantragen mußt und ob du neben dem Visa auch bestimmte Impfungen oder Gesundheitsnachweise benötigst. Die „Visa-Verlaufsfrist“ ist besonders wichtig, wenn du Reisen über mehrere Länder planst. Hier empfielt sich unter Umständen die Anschaffung eines zweiten Reisepasses.

Wie du nun gerade erfahren hast, brauchst du für die meisten Länder dieser Welt ohnehin kein Visa und für den Rest hoffe ich, sind dir die aufgeführten Möglichkeiten eine Hilfe. Ich wünsche dir allzeit eine gute und sichere Reise!

So und nun: #get up & travel!

 

 

Namibia Ι Reisevorbereitung – Papiere, Geld & Kreditkarten

Jeder Reise benötigt ein gewisses Maß an Vorbereitung. Dabei ist es hilfreich ein paar Informationen aus dem Urlaubsland zu haben. Ich habe dir meinen Erfahrungsschatz aus Nambia aufgeschrieben und gebe dir auch noch ganz persönliche Tipps, die dir helfen sollen, deine Traumreise nach Nambia zu planen!

IMG_9432

Papiere

Gültige Reisepapiere sind ein unabdingbares Muss für jeden Auslandsbesuch. Eine Visumspflicht besteht für Namibia nicht. Bei Einreise ins Land erhält man eine Aufenthaltsgenehmigung von bis zu 90 Tagen. Der Pass muss noch mindestens 6 Monate über den geplanten Ausreisetag gültig sein und es muss noch mindestens eine Doppelseite für die Ein – und Ausreisestempel enthalten. Am Flughafen ist das übliche Einreisepapier auszufüllen.

IMG_9617

Mietwagen & Internationaler Führerschein

Außerdem ist bei Mietwagentouren das Mitführen Führerscheins und des internationalen Führerscheins ein absolutes Muss. Da gibt es auch keine Diskussionen, dass man den ja bisher noch nie irgendwo vorlegen musste. Im Schadensfall hat man ohne ihn keine gültigen Papiere dabei und verliert den Versicherungsschutz. Siehe hierzu mein Artikel in Link. Der Mietwagenvoucher muss in der Regel ausgedruckt vorgelegt werden. Der Vermieter behält sich das Recht vor, sonst den Schlüssel einzubehalten. Genau wie vom Flugticket sollte man auch hier Original und Kopien bei sich führen.

IMG_7839

Krankenversicherung

Auch eine Reisekrankenversicherung am besten mit Rücktransport, halte ich wie immer für sinnvoll. Wie schnell verstimmt man sich den Magen, hat sich im Flieger eine Ohrenentzündung oder in der Wüste eine Augeninfektion zugezogen. Selbst bei solchen vermeintlichen Kleinigkeiten kann ein Arztbesuch schnell teuer werden und die Reisekasse belasten. Daher ist es immer ratsam sich sinnvoll abzusichern.

IMG_0191

Geld

In Namibia sind der Namibia Dollar und der Südafrikanische Rand gleichwertige Zahlungsmittel. Touristen dürfen unbegrenzt Namibia Dollar einführen und auch ausländische Währungen unterliegen keiner Beschränkung. Bei besonders hohen Beträgen muß allerdings der Nachweis erbracht werden, woher das Geld stammt. Auch reise ich immer mit einer Hand voll US-Dollar und habe damit gute Erfahrungen gemacht. Wer an eine Weiterreise nach Zimbabwe oder Zambia denkt, sollte ohnehin ein paar Dollarscheine in der Tasche haben.

IMG_9360

Geldabheben am Flughafen

Am Flughafen von Windhoek gibt es 2 Schalter, an denen es oft zu langen Warteschlangen kommt. Auch gibt der Automat dort nur einen limitierten Betrag aus. Auch habe ich es im Ausland schon erlebt, das die Automaten am Flughafen wegen der erhöhten Nachfrage gar kein Bargeld mehr hatten. Daher empfiehlt es sich das Geld noch vor der Abreise bei der Hausbank zu bestellen. Auch hier ist es ratsam dies rechtzeitig vorab zu tun, da kleinere Banken ausländische Devisen fast nie vor Ort haben. Wer über Johannesburg fliegt, kann sich auch da mit südafrikanischen Rand eindecken.

IMG_0194

Bargeld

Bargeld sollte immer nur in ausreichender Menge mitgeführt werden. Ich rechne immer so, dass ich mindestens 2 Tage überbrücken kann. Also Geld für 2 Unterkünfte, Sprit, Essen und für Eintrittsgelder. Im Schnitt plane ich mit 200-400 EUR und bin in der Vergangenheit mit dieser Praxis sehr gut gefahren.

IMG_9266

Kreditkarte

Meine Kreditkarte ist neben der Kamera das wichtigste Utensil auf Reisen. Sie wird weltweit akzeptiert und auch in Namibia ist es sie das sicherste, schnellste und neben Bargeld, das am meisten akzeptierte Zahlungsmittel. Bezahlungen mit Kreditkarte sind in Namibia sowie im restlichen Afrika normal und werden daher in fast allen Hotels und Geschäften akzeptiert. Für kleinere Privatunterkünfte oder Farmshops rechnen sie sich oft nicht, hier sollte Bargeld in ausreichender Menge mitgeführt werden. Master Card & Visa werden sind am gängigsten. Diner und American Express werden weniger gerne gesehen, da sie für die Betreiber oft mit hohen Gebühren belegt sind.

IMG_8645

Tankstellenbezahlung

Tankstellen in Südafrika akzeptieren fast ausnahmslos die Kreditkartenzahlung, anders in Namibia. Hier kann erst seit 2012 an ausgewählten Tankstellen bargeldlos bezahlt werden. Man findet sie zumeist an den touristischen Strecken und man sollte sich vorab erkundigen, welche Bezahlart akzeptiert wird. Meine Erfahrung war allerdings die, dass wir immer bar zahlen mußten. Es empfielt sich also auch hier genügend Cash einstecken zu haben. UPTATE 2017: Ein Bekannter hat mir erzählt, er konnte überall problemlos mit Karte zahlen.

IMG_9856

Bankkarte

Bankkarten werden im Ausland nur noch sehr selten akzeptiert. Zwar kann man sie in Namibia an Geldautomaten (ATM´s) nutzen, aber es sollte unbedingt auf das Maestro oder Cirrus-Symbol auf der Karte geachtet werden. Die V-Pay Karte von Volksbanken wird in der Regel nur in Europa akzeptiert.

IMG_9254

Hausbank im Heimatland

Die Hausbank sollte in jedem Fall über die Reise informiert sein. Gerade Bankkarten funktionieren oft erst nach einer Freischaltung für das jeweilige Reiseland. Meine Bank verwies explizit darauf, dass Maestro-Karten gerade in Afrika sehr oft mißbraucht würden und riet mir von deren Einsatz ab.

Kreditkarten werden oft vorsorglich gesperrt, da man der Annahme ist, ein Einsatz im Ausland passt nicht zum normalen Einsatz. Oder sie ist freigeschalten, aber nur nach telefonischer Rücksprache mit dem Kreditkartenunternehmen lassen sich höhere Summen bezahlen. Bei einem längeren Hotelaufenthalt kommt man so schnell in die Verlegenheit die Bank kontaktieren zu müssen. Schlecht, wenn man auschecken will und im Heimatland bereits Feierabend oder Wochenende ist.

IMG_9000

Banken in Namibia

Der Umtausch von Währungen oder das Abheben von Bargeld funktioniert in der Regel problemlos. An den PIN für die Karten sollte gedacht werden. Manche Unternehmen verlangen diesen auch für die Kreditkarte. Die Geldausgabe sollte direkt am Schalter geprüft und ggf. reklamiert werden.

IMG_8979

Geldautomaten

Weltweit nimmt der Betrug an Geldautomaten dramatisch zu, daher ist es ratsam sich Geldautomaten zu suchen, die an Banken angeschlossen sind und durch Kameras überwacht werden. NIEMALS ist es ratsam irgendwo an einem Außenschalter in der Nacht Geld zu ziehen. Skeptisch sollte man sein, wenn der Automat mit Folie überklebt ist oder sonst irgendwie suspekt aussieht. Die weltweit gültige Banksperrnummer 0049-116116 oder 0049-30-40504050 sollte im Notfall direkt gewählt werden damit ein finanzieller Schaden abgewendet werden kann.

IMG_8908

Persönliche Tipps

Ich führe auf Reisen immer Kopien aller wichtigen Papiere (inkl. der vom Flugticket) und Karten bei mir und habe diese auch digital in einer Cloud abgelegt. Im Notfall kann ich so schnell meine Identität nachweisen und bekomme die nötige Hilfe.

IMG_8668

Ich habe immer zwei verschiedene Kreditkarten dabei. Eine Maser und eine Visa-Karte. Wird ein System nicht akzeptiert oder funktioniert temporär nicht, dann kann ich mir das Andere zu Nutze machen.

IMG_9503

Meine Karten halte ich immer getrennt voneinander. Bei Verlust kann ich so immer noch auf die zweite Karte zurückgreifen. Genauso halte ich es auch mit Originaldokumenten und deren Kopien.

IMG_9378

Müssen Karten gesperrt werden, dann ist es zwingend notwendig die Angaben auf der Karte zu kennen. Sprich Kontonummer, IBAN, Bankzugehörigkeit. Auch diese Daten sollte man irgendwo parat haben, wenn man sie nicht im Kopf hat. Auch ist es ratsam die Telefonnummer und den Ansprechpartner der Hausbank mit sich zu führen und diese im Notfall parallel zu informieren.

IMG_8826

Ich hoffe, dass all diese Tipps dir helfen sicher und komfortabel in Namibia zu reisen. Lass mich gerne im Kommentarfeld wissen, ob dir meine Sammlung an Informationen weitergeholfen hat. Dankeschön!

Namibia-Kreditkarte-Geld-Papiere

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn auf Pinterest mit deinen Freunden!

Gut Flug! Wie du Frostblasen, Nackenweh & Quengelbacken trotzt

Fliegen kann zur Qual werden, wenn man nicht richtig vorbereitet ist. Von quengelnden Kindern, nervenden Sitznachbarn bis zu Eisfüßen kann Dir alles drohen. Aber mit ein paar Kniffen, die ich Dir hier zeige, trotzt Du dem souverän:

Fangen wir damit an, dass ich eine rechtzeitige Anreise durchaus für wichtig halte. Beherzigt bitte, dass gerade der Sicherheitscheck in Frankfurt eine halbe Ewigkeit dauert oder wie in Lissabon die Wege viel zu lang sind. Wenn man 1x nicht mitfliegen konnte, weil man zwar grad noch rechtzeitig am Flughafen war, aber der Sicherheitscheck zu lange ging, dann macht man so Späßchen nicht ein zweites Mal. Chancen auf ein Upgrate bei Last-Minute-CheckIn, hin oder her. Lieber fliege ich auf dem von mir gebuchten Platz, als nur zu zahlen und gar nicht zu fliegen. Bildschirmfoto 2015-08-10 um 17.47.58Über sein Gepäck sollte man sich vorab auf der Website der jeweiligen Airline erkundigen. Gerade Billigflieger sind sehr streng, was Maße, Gewicht und Stückzahl des Handgepäcks betrifft. Eine Handtasche und einen Fotorucksack im Handgepäck lässt man euch da ganz sicher nicht durchgehen. Und wer wie ich 1x 400 EUR Übergepäck zahlen mußte, der ist auf alle Ewigkeit geheilt. Bildschirmfoto 2015-08-11 um 18.02.14Ihr habt einen schicken, schwarzen Samsonite Koffer? Ist toll, aber den haben noch zwanzig andere Mitreisende. Also steigt eure Chance, dass so ein übereifriger Rentner euch den vor der Nase wegschnappt, noch bevor ihr das merkt. Kauft doch mal einen andersfarbigen Koffer. Den erspäht ihr sofort auf dem Gepäckband und verwechselt wird so ein rotes oder quietsch grünes Gepäckstück garantiert nicht. Bildschirmfoto 2015-08-11 um 16.52.23Ihr habt einen Langstreckenflug mit neuerlichen CheckIn´s? Vergeßt nicht, die alten Kofferbänder abzumachen. Beim Auslesen der Markierungen kann es sonst zu Fehlern kommen und euer Gepäck landet woanders.Bildschirmfoto 2015-08-11 um 18.06.56Manchmal dauert es etwas, bis man das erste Mal eine Toilette im Flieger benutzen kann. So lange der Flieger nicht in der Luft ist, funktioniert keine Spülung und kein Wasser zum Händewaschen. Wenn dann die Starterlaubnis ausbleibt und sich der Abflug verzögert, kann das sehr unangenehm werden. Also lieber vorher noch mal ….Bildschirmfoto 2015-08-11 um 16.09.54Sicherheits-Check? Mach dich lieber gleich nackig! Im Ernst, Winterstiefel, Gürtelschnallen, Schmuck und Handy in der Hosentasche mußt Du sowieso ablegen. Warum also alle aufhalten beim Zurückgehen, anstallt lieber gleich mitzudenken & alles abzulegen? Bildschirmfoto 2015-08-13 um 11.03.47Manche Airlines kühlen einen auf Tiefkühlkostniveau runter, deshalb wähle ich immer Zwiebelprinzip bei der Kleidung. Auch mag ich es bequem und fliege daher in gemütlichen Sachen. Kompressinsstrümpfe sind sinnvoll und halten außerdem gleich noch warm. Wer auf ein Upgrade hofft, sollte besser gestyled sein, als ich.Bildschirmfoto 2015-08-12 um 06.38.21Wem trotzdem noch kalt ist, der sollte sich nicht scheuen und höflich nach einer Decke fragen. Das Bordklima bei Airlines wie Azul, ist grundsätzlich zu kalt. Fragt gleich beim Einsteigen nach, ob ihr eine Decke haben könnt, denn diese Airlines haben oft nur eine handvoll Decken an Board. Wer als Erstes fragt, dem wird auch als Erstes geholfen. Auf einem 16h Flug zu frieren und danach krank zu sein, ruiniert einem ganz schön den Urlaub, das könnt ihr mir gerne glauben, ohne es selbst ausprobiert zu haben.Bildschirmfoto 2015-08-11 um 18.01.26Auch bequeme & feste Schuhe sind ein Muss. Sandalen sind zwar hübsch, aber nur auf 20 minütigen Flügen zu empfehlen, weil man sich sonst die Zehen abfriert. Auch ist es unangenehm in High-Heels gequetscht oder in Wanderboots festgezurrt zu sein und dann aus den Dingern nicht rauszukommen, weil im Flieger zu wenig Platz ist. Am Besten sind Schuhe, aus denen man ganz einfach rein und raus schlüpfen kann.Bildschirmfoto 2015-08-11 um 16.08.23Ich liebe mein Nackenkissen. Einfach weil der Kopf beim Nickerchen immer zur Seite kippt und man dann völlig verspannt ankommt. Meine Ohrstöbsel schützen mich vor nervigen Insassen, plärrigen Kindern oder dem Schnarchen des Sitznachbarn.Bildschirmfoto 2015-08-12 um 06.38.40Damit ich Ruhe und auf langen Reisen auch Schlaf finde, helfe ich mir mit ½ Schlaftablette oder einer Antiübelkeitstablette. In der Luft wirken diese doppelt so gut und helfen mir, erholt anzukommen. Ich warte mit der Einnahme allerdings bis nach dem Essen, damit ich das nicht verpenne. Bleibt angeschnallt & laßt das Tablett oben, dann weckt euch Niemand, wenn es zu Turbulenzen kommt.Bildschirmfoto 2015-08-11 um 16.03.50Außerdem sorge ich für ausreichend Flüssigkeit, damit ich unterwegs nicht dehydriere und mich schlecht fühle. Niemand verübelt es euch, wenn ihr Wasser mehrfach ordert oder auch mal zwischendrin um etwas Flüssigkeit bittet. Der Körper reagiert in der Luft anders, die Klimaanlagen tuen ihr übriges und das wissen auch die Flugbegeiter und helfen gerne.

Wer sein Essen vor allen Anderen bekommen möchte, der sollte das vorher bei der Airline als „Sondermenü“ anmelden. Dieses Essen wird immer vor allen Anderen verteilt. Wenn ihr also „koscher“, „lactosefrei“ oder „Kindermenü“ wählt, seit ihr ziemlich wahrscheinlich die Ersten, die ihr Essen erhalten. Nachteil, es ist meiner Erfahrung nach, meist nicht so lecker wie das normale Essen und ihr hockt länger mit ausgeklapptem Tablett und den Resten rum.

Bildschirmfoto 2015-08-11 um 16.50.26Wichtig ist auch Unterhaltung an Board. Nicht jedes Flugzeug hat ein Entertainmentsystem. Deshalb schaue ich vorher, mit was für einer Maschine wir fliegen. Entsprechend kommt mein eReader, die neueste Musik oder mein Laptop zum Arbeiten mit an Board. Oft gibt es auch Zeitungen am Einstieg, die kostenlos mitgenommen werden dürfen.Bildschirmfoto 2015-08-11 um 16.13.44Leider gibt es auch immer Banknachbarn, die sich nicht so einfach bändigen lassen, wie unerzogene Kinder oder Angetrunkene. Hier solltest du die Aussprache suchen und falls es sich so nicht deeskalieren läßt, die Hilfe des Boardpersonals in Anspruch nehmen. Ein Recht auf einen ungestörten Flug gibt es leider nicht, aber in den meisten Fällen wird eine Lösung gefunden.Bildschirmfoto 2015-08-10 um 17.20.48In viele Länder kann mit dem deutschen Pass visafrei einreisen. Allerdings muss man trotzdem Papiere ausfüllen. Ein Kuli ist deshalb kein schlechtes Utensil im Boardgepäck. ACHTUNG in machen Ländern wie Brasilien zB. müßt ihr dieses Papier bei der Ausreise wieder abgeben. Ihr solltet es also gut aufbewahren. Damit ihr euch Streß am Schalter erspart, füllt es am Besten an Board aus und laßt euch von der Stewardes helfen, wenn ihr mit der Fremdsprache nicht klar kommt. In der Regel wird auch nach der ersten Unterkunft gefragt. Praktisch, wenn man den Hotelnamen und die Anschrift dann griffbereit hat. Bildschirmfoto 2015-08-10 um 17.48.30Checkt vorm Ausstieg noch mal, ob ihr alles habt. Gerne rutscht der Pullover zwischen die Sitze oder Kamera und Reisepass sind noch im Steckfach. Ihr wärt nicht die Ersten denen das passiert.Bildschirmfoto 2015-08-11 um 16.49.50Kontrolliert eure Gepäckstücke noch direkt am Gepäckband auf Beschädigungen. Bei meinem Lieblingsreiserucksack hab ich erst daheim gemerkt, dass er erheblich in Mitleidenschaft gezogen wurde, aber da war es dann schon zu spät für eine Reklamation. Euch tut die Minute Kontrolle nicht weh, aber so ein kaputter Koffer daheim ganz sicher.Bildschirmfoto 2015-08-11 um 17.18.02Dein Koffer ist nicht im Urlaubsziel angekommen? Dann hoffe ich du hast deine Kontaktdaten am und im Koffer. Ich habe parallel zum Kofferanhänger immer noch obendrauf einen großen Zettel, auf dem meine Passkopie sowie meine Kontaktdaten zu finden sind. So kann mein Koffer leichter identifiziert werden und ich hab meine Sachen schneller wieder zurück.  Alles beherzigt? Dann steht einem entspannten Flug jetzt nichts mehr im Weg.

Also: #get up & rock