Südafrika Ι Johannesburg – Vom sozialen Brennpunkt zur urbanen Metropole

„Joburg“ oder „Jozi“ wie Johannesburg gerne genannt wird ist zurück auf der Landkarte der Reisenden. Die Stadt hat ihre Regenerierungsphase überwunden und spielt wieder mit im globalen Poker um Besucher & Business.image-2015-10-16Johannesburg gilt als die Metropole des afrikanischen Handels und Finanzmarkts und setzt gleichzeitig Trends in Design, Mode, Kunst und Architektur. Überall in der Stadt sind kreative „Hubs“ entstanden und es lohnt sich, diese genauer zu betrachten.image-2015-10-16(2)Wenn man über südafrikanische Attraktionen spricht, dann haben die Meisten sofort Kapstadt, das Weingebiet und den Krügerpark auf ihrer Agenda. Dabei ist Johannesburg die am Meisten besuchte Stadt des gesamten afrikanischen Kontinents. Mit 4,3 Mio Übernachtungsgästen pro Jahr liegt Jozi damit weit vor Kapstadt mit „nur“ 1,6 Mio Besuchern.image-2015-10-16(11)Johannesburg hatte eine lange Phase der Regeneration und hat es vielen herausragenden Stadtinitiativen zu verdanken, dass der Wandel vom Brennpunkt hin zu einer modernen Weltstadt gelungen ist. Die Förderung von Kreativität war dabei der Schlüssel zum Erfolg. Inzwischen gilt die Stadt sogar als die „Most inspiring city in the world“.image-2015-10-16(6)Joburg hat sich die Aufmerksamkeit der Welt durch verschiedenste Projekte gesichert. In Stadtteilen die einst als Problemvirtel galten wurde Pionierarbeit in Design & Kreativität geleistet und diese Arbeit hat zu einer neuen Identität und einem Gesunden der ganzen Stadt beigetragen. image-2015-10-16(5)Denn das urbane Umfeld, die gesetzten Trends und das künstlerische Aufstreben hat weltweit für Beachtung gesorgt. Mit diesem Erfolg kam auch wirtschaftlicher Aufschwung und mit ihm bildete sich eine neue selbstbewusste Mittelschicht.image-2015-10-16(3)Der afrikanische Touch, die Eigenwilligkeit und Unvoreingenommenheit waren die Wegbereiter für Jungdesigner, Modemacher, Regisseure, Künstler, Musiker & Architekten die jetzt ihre Stadt einzigartig, originell und anziehend für ein Weltpublikum gemacht haben.image-2015-10-16(12)Alte Industriekomplexe und Gebäude wurden zu Werkstätten der Kreativität und aus ihnen sind nicht nur erfolgreiche und ausgezeichnete Labels entstanden, sondern sie sind auch Treffpunkt einer immer größer werdenden Community geworden. image-2015-10-16(4)Der Einsatz einiger Gruppen von Visionären hat die ganze Stadt inspiriert und aus Brennpunkten beliebte Virtel gemacht. Von ihnen sollen in der Zukunft alle profitieren und der Trend soll sich in allen Virteln fortsetzen. Zwar sieht man ihn noch nicht überall, aber man merkt, dass Jozi den Wandel will und ich bin fest davon überzeugt, dass sich dieser positive Trend auch fortsetzen wird.image-2015-10-16(1)Ich habe das neue Johannesburg als aufstrebend erlebt, aber auch seine Problemfelder gesehen. Ich weiß, dass es noch ein langer Weg ist, aber ich sehe auch die Erfolge und bewundere den Pioniergeist der so deutlich spürbar ist. image-2015-10-16(9)Ich habe es genossen, durch die Galerien, Shops & Bars zu streifen. Ich habe das Spielfeld gesehen auf dem sich Jozi bewegt. Den Spirit in mich aufgesogen von dem es umgeben ist und neue Inspiration erfahren vor der Johannesburg so erfüllt ist.image-2015-10-16(7)Hippe & urbane Stadtteile die besucht werden sollten sind Milpark (www.44stanley.co.za) mit seinen Design-Hubs, Bramfontain mit Nachbarschaftsmärkten (www.neighbourgoodsmarket.co.za/johannesburg) oder Maboneng Precinct (www. MabonengPrecinct.com) mit dem Zuhause des „Museeum of African Design“ und auch mit ein paar der besten städtischen Galerien.image-2015-10-16(8)Wer das neue Johannesburg entdecken möchte und noch keine Südafrika Erfahrung hat, dem rate ich zu einer geführten Tour. Hier bekommt man erstklassige Insiderinformationen, kommt ganz sicher an die besten Plätze und kann sich entspannt inspirieren lassen.