Mein neues Leben in der vielleicht häßlichsten Stadt Brasiliens

Brasilien ist der Inbegriff von heißem Temperament, bunter Lebensfreude, wildem Karnival, atemberaubenden Traumstränden, 24h-Fußball, leckeren Cocktails und natürlich den schönsten Frauen der Welt. Das gilt wahrscheinlich für überall, nur nicht da wo es mich hinverschlagen hat.Bildschirmfoto 2015-07-24 um 18.25.29Canaã dos Carajás – heißt die Stadt, die von den Einheimisch, als die wohl häßlichste Stadt des Brasiliens bezeichnet wird. In 15 Jahren ist der Ort von 10.000 auf 52.000 Einwohner gewachsen. Infrastruktur dazu gibt es eigentlich keine. Die Stadt ist staubig, dreckig und vermüllt. Zur Regenzeit auch überschwemmt. Sie ist laut, nicht ungefährlich und erbarmungslos für die Schwachen.Bildschirmfoto 2015-07-27 um 14.22.32Aber genau da lebe ich jetzt. Nur wieso? Ganz einfach, wegen der Liebe.Bildschirmfoto 2015-07-27 um 14.18.06Mein Freund hat hier ein Bauprojekt in einer großen Mine und ich wollte schlichtweg nicht mehr ohne ihn leben. Na und außerdem muß ihn ja Jemand beschützen. Vor den Frauen zum Beispiel;)
Bildschirmfoto 2015-07-27 um 14.20.58Also hab ich meinen Job gekündigt, meine Wohnung aufgegeben und bin ihm gefolgt.image-2015-09-12(3)Nichts ahnend, was mich hier so alles erwarten würde.Bildschirmfoto 2015-07-24 um 18.57.16Welche Herausforderung das immer aufs Neue für mich ist, erfahrt Ihr in meinem #LiveBlog

4 Kommentare
  1. Miri says:

    Hey Marlene, die Männer sind auf Fischfang und ich komme nun endlich mal dazu in Ruhe durch deinen Blog zu stöbern – man ist das cool hier bei dir!!!!! Da komm ich morgen direkt noch einmal rum und lese mich durch alles durch! 😀 Ganz liebe Grüße aus der Heimat! 🙂

    Antworten
    • Marlene says:

      Hallo Miri,

      als Blogger kennst Du sicherlich die Tage, an denen man alles in Frage stellt. So liebe Feedbacks sind pure Booster und ich freue mich riesig über so ein tolles Feedback. Von Herzen danke! Auch das Du heute meinen Tag gerettet hast!

      GLG Marlene

      Antworten
  2. Kaja says:

    Hi Marlene,

    das klingt ja nach einem spannenden Abenteuer! Wie lange werdet ihr bleiben? Mich selbst hat es beruflich nach Hong Kong verschlagen, aber das ist ja kein Vergleich zu euren neuen Lebensumständen.

    Liebe Grüße,
    Kaja

    Antworten
    • Marlene says:

      Hi Kaja,

      danke für Deine Nachricht! Das Bauprojekt geht wahrscheinlich bis in den Februar 2016. Bis dahin müssen wir definitiv aushalten. Danach wollen wir noch 2-3 Monate durch Südamerika reisen. Das ist unsere große Motivation, bis dahin nicht hinzuschmeißen.

      Wie ist HongKong so? Immerhin versteht man dort englisch oder?

      Lieben Gruß und Dir auch weiterhin gutes Gelingen,

      Marlene

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.