Südafrika – Wenn die Natur ihre Wunder offenbart. Eine Bootsfahrt in der Langebaan Lagune

Ich bin unterwegs mit meinem guten Freund Craig, der mich übers Wochenende ins Haus seiner Eltern in Langebaan an der Westküste einladen hat. Zusammen mit seinem Dad starten wir zu einer Bootstour in der Lagune. Wir haben die Leinen gelöst und schippern gemütlich mit unserem kleinen Gefährt durch ruhiges Gewässer. Die Sonne kitzelt meine Nase, ich blinzle in den wolkenlosen Himmel und bin umgeben von türkisblauem Wunderwasser. Zumindest empfinde ich es so. Segelboot BootEs ist ein herrlicher Tag und die beste Gelegenheit die Seele baumeln und sich treiben zu lassen. Ich genieße die Gesellschaft der Beiden. Wir plaudern über die Unterschiede deutscher und südafrikanischer Kultur und Traditionen. Erzählen von unserem bisherigem Leben und lachen über alte Anekdoten. Ich liebe das! Den direkten Kontakt mit Menschen aus anderen Ländern. Ich könnte ihren Geschichten für Stunden lauschen ohne müde zu werden und ich empfinde es als Riesen Glück sie gefunden zu haben.CraigDer Tag könnte also gar nicht perfekter sein, als sich am Horizont plötzlich eine dunkle Wolke formt und ein riesiges schwarzes Ungetüm sich uns unbeirrt nähert. Es ist mit bloßem Auge nicht auszumachen was da vor sich geht. Erst als wir wirres Kreischen in der Ferne vernehmen, können wir mit Bestimmtheit sagen was es ist.KormoraneUns nähern sich tausende und abertausende von Kormoranen! Ein riesiger, schier endloser Schwarm fliegt über dem seichten Wasser ein. Uns stockt der Atem. Craigs Dad ist fassungslos. Seit seiner Jungend besucht und lebt er an der Lagune, aber so ein Schauspiel hat er noch nie zuvor erlebt. Ununterbrochen überfliegen oder wassern die Vögel um uns herum.KormoraneDas aufgeregte Treiben nimmt kein Ende. Immer mehr Vögel fliegen ein und ihr riesiger schwarzer Schleier hat sich wie ein Teppich über das Wasser gelegt. Ihre Zahl lässt sich nicht messen, nicht mit dem Auge erfassen und nicht mit Phantasie beziffern. Zu viele Tiere, zu viel Bewegung und Aufregung ist da vor uns im Wasser. Wir stehen wie angewurzelt auf dem Boot und betrachten was sich vor unseren Augen abspielt. Der Motor ist abgeschaltet und wir schweigen uns an. Keiner will diesen Moment zerstören, denn eins wissen wir ganz genau, so ein Naturschauspiel erlebt man nur einmal im Leben.KormoraneWir beobachten die aufgeregten Tiere. Sie flattern umher, landen auf dem Wasser, tauchen ab, schnattern herum und starten erneut. Überall um unser Boot das gleiche ausgelassene Treiben. Über 20 min. nimmt der Strom an Vögeln nicht ab und wir sind gefesselt von diesem Naturschauspiel. Dann verlässt uns der letzte Vogel. Bedächtig und kopfschüttelnd fragen wir uns, was das gerade war. Was hat all diese Vögel hier her gebracht? War ein Fischschwarm in der Lagune? Sammeln sie sich zum Weiterflug? Wir sind absolut ahnungs- und ratlos.KormoraneWir werfen den Motor wieder an und setzen unsere Fahrt fort. Doch diesmal ist es still, denn noch immer sind wir aufgewühlt und haben die Bilder dieser prächtigen Vögel im Kopf. Noch immer beschäftigt uns die Frage nach dem „Warum?“Mykonos HafenAls wir den Hafen erreichen, können wir es nicht abwarten allen Daheimgebliebenen von unserem Erlebnis zu erzählen. So wunderbar, so einzigartig, so unbeschreiblich und kaum in Worte zu fassen, war unsere Entdeckung. Wir sind einfach nur unglaublich dankbar, dass wir einem solchen Schauspiel beiwohnen durften. Perfekter und erinnerungswürdiger kann ein Tag fast gar nicht sein.

Das Video zum Schauspiel findest Du hier:

Special thanks to my South African friend Craig and his family for this remarkable weekend and the lovely boots tour. It will forever stay in my mind!

#infoMit diesem Artikel beteilige ich mich an der Reisespatz Blogparade zum Thema „Mein schönstes Naturerlebnis auf Reisen„.
Danke an Sabine für diese schöne Idee mit der ich mit diesem Artikel auch gerne teilnehme.

Hast du auch schon so wunderbare Erfahrungen in der Natur machen können? Was beeindruckte dich am Meisten? Erzähl mir von deinem speziellen Moment im Kommentarfeld und lass mich teilhaben!

2 Kommentare
  1. Sabine says:

    Wow, was für ein einzigartiges und tolles Erlebnis! Vielen Dank das du es im Rahmen meiner Blogparade mit mir teilst.
    Liebe Grüße, Sabine

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.