Beiträge

Die besten Beach-Bars rund um den Globus – Teil 2

In meiner Blogparade „Die besten Beach-Bars rund um den Globus habe ich in die illustre Bloggerrunde gefragt, welche Beachbars fesseln Euch noch heute und warum? Hier sind die gesammelten Antworten und jede Menge Reise-Inspiration!image-2016-06-24(6)

Beach-Bars: Fruita Cabana Bar, El Chiringuito & Caye Caulker

Ines von Reisejungie-Magazin“ hat gleich 3 Liebslingsbars die sie uns vorstellen möchte.

Bar Nummer 1 nimmt uns mit nach La Digue auf den traumhaften Seychellen!

Ines liebt ihren Platz in der „Fruita Cabana“ Bar. Als ganz unschlagbar beschreibt sie hier das einmalige karibische Flair, die exotischen Früchte und den fangfrisch zubereiteten Fisch. Aber vor allem liebt sie die Aussicht auf das türkisblaue Meer. Schon beim Anblick ihrer Bilder bekomme ich stechendes Fernweh!

Bar Nummer 2 entführt uns nach Ibiza, Spanien!

Das „El Chiringuito“ mag Ines, weil es nicht so „hip“ ist, wie sonst die Bars auf Ibiza. Außerdem versprüht die Bar wieder viel karibisches Flair. Hier scheint die Zeit still zu stehen, alles ist lässig und zu coolem Reggae-Sound wippt man mit den Beinen, während der Gaumen mit köstlichen Salaten und Bocadillos verwöhnt wird.

Bar Nummer 3 entführt uns nach Caye Caulker in Belize!

Und klar mag Ines hier auch wieder den karibischen Charme, wenn sie von ihrem „Lazy Lizard schwämt. Die typische Deko, die Möglichkeit die Füße direkt ins Meer hängen zu können und einen geschichtsträchtigen Ort, machen diese Bar für sie so besonders. Und ganz ehrlich, wenn ich die Bilder sehe, dann möchte ich da auch hin! Jetzt sofort. Den ganzen Artikel mit Bildern gibts im LINK!

Fortaleza, Brasilien, Frau , hund Bikini

Beach-Bar: Maho Beach

Die Lieblingsbar von Sandra Potcfans.com“ liegt am „Maho Beach“ und liegt auf der wunderschönen, karibischen Insel „St. Maarten“. Das Besondere hier? Direkt an der Landebahn des Flughafens belegen, segeln die Flieger direkt über der Bar ein! Für mich als Flugzeugliebhaber ein Knaller und diese Bar kommt direkt auf meine to-do-liste. Den ganzen Artikel mit Bildern gibts im LINK! Fortaleza. Beachbar, Bar, Strand, Kokusnuss, Vegetarisch

Beach-Bar: 28Grad

Jan von Seemansleben“ nimmt uns mit in seine Lieblingsbar das „28Grad“ im Kreis Pinneberg, bei Hamburg. Man erlebt hier eine exquisite Mischung aus ars vivendi, Kinderbespaßung, guten Drinks und Strand – mit geerdeten Leuten und beachclubwürdiger Gechilltheit. Klingt irgendwie ganz nach mir! Ich bin auch direkt mit Jan und Stefanie zum Testen verabredet! Den ganzen Artikel gibts im LINK!

image-2016-06-24(1)

Beach-Bar: Safari Bar

Katrin & Henry von Bulliverreisen“ haben einen wahren Geheimtipp für uns! Ihre „Safari Bar“ befindet sich in Kroatien und um ganz genau zu sein in Istrien am Kap Kamenjak und ganz versteckt in einem Labyrinth zwischen meterhohem Schilf. Es gibt jede Menge Spiel- und Entdeckungsmöglichkeiten für Groß und Klein und für besonders Waghalsige bietet sich ein Sprung von den Felsen ins kühle Nass an. Klingt spannend und als kleiner Abenteuer wäre das eine Bar nach meinem Geschmack. Den ganzen Artikel mit Bildern gibts im LINK!image-2016-06-24(4)

Beach-Bar: Fisherman’s Village – Bar

Daniel und Jessi von „Life to go“ haben ihre Lieblingsbeachbar in der Fisherman’s Village, auf Koh Samui gefunden. Meeresrauchen, gute Musik, tolle Getränke und am Abend (vor allem Freitags Abends) gibt es oft eine tolle Feuershow! Was ja wieder was für mich ist! Wer mehr wissen möchte, fragt die Beiden bitte ganz direkt!image-2016-06-24(3)

Beach-Bar: Strandoase Markgrafenheide

Manu von Reisefinder“ nimmt uns mit in die „Strandoase Markgrafenheide“ bei Rostock und Warnemünde direkt an der herrlichen Ostsee. Manu schwärmt von Karibik Feeling und hausgemachter Bowle – ein Träumchen in heimischen Gefilden also. Ein extra Plus für die Bar sind Livemusik über Konzertübertragungen auch nach Sonnenuntergang und das legendäre Oktoberfest. Ich würde mir, genau wie von Manu empfohlen gleich nen Strandkorb für den ganzen Tag mieten und einfach nur Sonne, Strand und meer genießen. Den ganzen Artikel mit Bildern gibts im LINK!image-2016-06-24(5)

Beach-Bar: Chez Biquet

Sonja von Littletravelsociety“ zieht es immer wieder nach Leucate in Frankreich. Ihre Lieblingsbar heißt „Chez Biquet“ und liegt an der Plage Leucate. Sie lockt mit Shabby Chic, viel witziger Dekoration aus bunten Schwimmreifen, Kinderpuppen oder rostige Zeitzeugen wie Uhren oder Lampen. Verwöhnt wird man mit regionalen und frisch selbstzubereiteten Produkten, dem coolen Servicepersonal oder der direkten Lage am Meer. Als besonders Familientauglich beschreibt Sonja die Mittagsmenüs für die Kinds, die weit ab sind von fettigen Pommes! Den ganzen Artikel mit Bildern gibts im LINK!
IMG_9566

Beach-Bars Aruba

Inge von Travel-Experience.ch hat nicht nur eine Beachbar die sie uns empfehlen kann. Sie empfiehlt gleich eine ganze Insel voller toller Locations, leckerer Cocktails und  in traumhafter Kulisse. Die Rede ist von Aruba einem Archipel in der Karibik, was neben den Traumurlaub auch noch mit Leckereien lockt. Barfuß geht es an den Strand und dann erwarten uns frischer Fisch, Meeresfrüchte und fruchtige Obstsalate. Dazu natürlich die leckersten Cocktails – und die kommen bekanntlich ja nun mal aus der Karibik. Wo also könnten sie besser schmecken als hier vor türkisblauem Meer, feinsandigem Strand und atemberaubenden Sonnenuntergängen? Wir testen sie alle oder was meint ihr? Alle Empfehlungen und lustmachenden Bilder gibts im LINK.

#infoAchtung hier im Beitrag befinden sich Beispielbilder. Die Originalaufnahmen der Locations findest Du im jeweiligen Blogbeitrag, den ich Dir verlinkt habe. Viel Spaß beim Stöbern!

 

 

 

Belize Barrier Riff & Bay Islands – Das unterschätzte Tauchparadies in Honduras

Das Belize Barrier Riff liegt in der traumhaft schönen Karibik und ist mit 256 km in der nördlichen Hemisphäre das längste Barriereriff der Welt. Nach dem australischen Great Barrier Reef ist es sogar das zweit Größte Riff der der Erde. Angefangen von der Halbinsel Yucatán vorbei an Belize und den Islas de la Bahía erstreckt es sich bis zum Osten der honduranischen Nordküste und schließt somit auch die beliebten Touristen-Inseln Útila & Roatan in Honduras mit ein.  image-2015-08-22(5)Aus dem Riff sind unzählige Koralleninseln entstanden, die sogenannten Cayes. Die wohl bekanntesten sind Ambergris Caye, Caye Caulker, Blackadore Caye, Long Caye und George’s Caye. Das Riff ist Heimat für über 350 Fischarten und unzählige Meeresbewohner. Barsche, Muränen, Schildkröten, Rochen und im Frühjahr sogar sehr seltene Walhaie hier beobachtet werden.image-2015-08-22(3)Einige der Inseln und Riffabschnitte sind deshalb als Nationalpark oder Meeresreservat geschützt worden. Denn so artenreich und vielfältig, ist das Riff natürlich bei Wassersportlern, wie Anglern, Tauchern und Schnorchlern ein attraktiver Anziehungspunkt, den es zu schützen gilt.image-2015-08-22(6)Útila selbst eher ein Winzling. Die gerademal 42 km² große Insel, liegt 32 km vor der karibischen Küste von Honduras und gehört zur Kette der Islas de la Bahía auch Bay Islands genannt. Den Großteil der Insel bedecken dichte Mangrovenwälder und viele Abschnitte sind deshalb nur per Boot zu erreichen. Die Insel lebt vom Artenreichtum, von dem sie umgeben ist. Im Ort gibt es zahlreiche Tauchschulen und denn nirgends auf der Welt soll es so erschwinglich sein, seinen Tauchschein zu machen. In der Hauptsache wird sie von Backpackern bevölkert, die hier ihr Paradies gefunden haben. image-2015-08-22(4)Roatan ist mit 126km² die große Schwester aller Bayislands. 1502 landete Christopher Columbus hier und seither ist die Insel immer wieder Spielball der englischen & britischen Besatzer gewesen. Die wohl aufregendste Zeit hatte Roatan unter dem Einfluß des Piraten Henry Morgan. Heute ist sie ein Magnet für Hollywood Stars, Luxustouristen und Sonnenanbetern aus aller Welt.image-2015-08-22(2)Wassersportliebhaber werden hier in persönliches Paradies finden, auch wenn es nicht ganz so günstig ist, wie auf Útila. Dafür ist das Angebot bei weitem größer. Im internationalen Vergleich sind die Preise aber immer noch sehr günstig. Von Tauchen, Schnorcheln, Paddelboarding, Parasailing, Katamaranfahrten, Angelausflügen bis hin zu Mini-U-Boot-Touren wird wirklch alles rund ums Meer angeboten. Nach Herzenslust kann man das Riff und seine Schönheiten so auf seine Weise entdecken. image-2015-08-22#infoÚtila kann man via Fähre oder Flugzeug erreichen. Die Útila Pincess legt 2x täglich von La Ceiba in Richtung Insel ab. (6:20 & 14 Uhr) Unter info@utilaprincess.com werden euch Fragen zu Fahrzeiten, Gepäck und Seegang beantwortet. Vom Flughafen San Pedro Sula fliegt SOSA Airline wöchentlich nach Útila (aeroSOSA@psinet.hn) Der Flughafen ist eine ruppige Piste und nicht mit kleinen Flughäfen in Europa zu vergleichen.

Roaton hat einen internationalen, gut ausgebauter Flughafen und kann über Toronto, Atlandta, Houston, Miami, Montreal, Ottawa, Guatemala, Belize City, Dallas oder Milan aus angeflogen werden. Außerdem ist die Insel per moderner Fähre von La Ceiba aus erreichbar. Die Galexy Wafe startet 2x am Tag (9:30 & 16:30 Uhr).

Die Fähren starten Beide beim „Dixon´s Cove“ auf der halben Strecke von French Harbour und Coxen Hole.
Busse fahren nicht direkt bis zur Fähre, es empfiehlt sich ein Taxi von der Stadt bis zum Hafen zu nehmen.
Taxis findet man auch am Hafen selbst, um wieder in die Stadt zurück zu kommen.

Innerhalb der beiden Inseln besteht keine Fährverbindung. Man fliegt, bucht ein privaten Bootsunternehmer oder muss bis La Ceiba zurück.

ACHTUNG: Nur Barzahlung möglich für die Fähre nach Útila! Bankautomat vor Ort, aber ggf. mit langer Wartezeit.

Mehr Informationen zu Honduras inkl Busfahrplänen findet ihr auf www.hondurastips.hn