Beiträge

Utilá – Das farbenfrohe Tauch- und Backpackerparadies in Honduras

Utilá markierte die erste Station auf unserer 16-tägigen Reise durch Honduras und bezauberte vom ersten Moment mit buntem karibischem Flair, türkisblauem Meer und einer himmlischer Gelassenheit.image-2015-09-25(7)Viel gesehen und gelesen hatte ich über Utilá und wir haben uns bewusst für die kleinere der beiden großen Bay Islands entschieden, weil wir uns hier abseits der Touristenmassen erholen wollten.image-2015-09-25(13)Roatán gilt als die große Schwester und ist ein beliebtes Urlaubsziel der amerkanischen Tourismusbranche und schied genau deshalb bei uns aus. Ich brauche keine Herrschaaren von Touristen und kein Dauerbespaßungsprogramm und so landeten wir auf Utilá.

image-2015-09-25(6)Utilá so heißt es, sei beschaulich, gemütlich und ein Paradies für Backpacker.

Es soll sogar Einige gegeben haben, die hier nur wenige Tage geplant und über Jahre gestrandet sind.image-2015-09-25(11)Mit der ersten Fähre kamen wir vom Festland her an und wurden schon am Bootssteg vom Personal unserer Unterkunft freudig begrüßt. Mit dem Tuk Tuk ging es durch den kleinen Ort, der aus nur einer Hauptstraße zu bestehen schien und Utilá zeigte sich genau in dem Bild wie ich es mir vorgestellt hatte. image-2015-09-25(12)Viel Liebe zum Detail sowie bunte und kreativ gestaltete Häuser. Ein wenig auch hip und überall lockere Stimmung. Dazu entschleunigte Menschen und der typische Style der Backpacker.image-2015-09-25(4)Die Insel ist gerade mal 13 km lang und 5 km breit. Davon ist der größte Teil Mangrovenwald den man nur per Kayak oder Motorboot durchkreuzen kann. Auf der Hauptstraße herrscht daher zu Hochzeiten etwas Gedränge. Radfahrer, Fußgänger, Mopeds, Quads und die so typischen Tuk-Tuk-Taxis bevölkern die Straße.image-2015-09-25(8)Unser kleines Ressort ist auch nur via Boot zu erreichen und ein absolutes karibisches Paradies, wie man es sich schöner nicht ausmalen könnte. Trotz Traumstrand und Riff vor der Tür starteten wir jeden Tag zu Entdeckungstouren. Einfach weil wir das lieben.image-2015-09-25(2)Mit dem Quadbike über die Insel, mit dem Kajak durch den Mangrovenwald und mit dem Schnellboot zu den vorgelagerten Inseln. Uns wurde es trotz des geringen Umfangs der Insel nicht langweilig.image-2015-09-25(3)Die meisten Urlauber die auf Utilá stranden kommen hier her, weil die Insel erstklassige Tauchreviere bietet und es nirgends auf der Welt so günstig sein soll, seinen Tauchschein zu machen. Natürlich lockte es auch uns unter Wasser.Dani springen Utila BootsstegMit Taucherflossen und Schnorchel bewaffnet entdeckten wir das hauseigene Riff und waren überwältigt von der Unterwasserschönheit die sich uns offenbarte. Im Grunde lag das Riff keine 50m von unserem Bett entfernt. Das machte es uns erstaunlich einfach, mal eben so vom Bootssteg aus in dieses kleine Paradies abzutauchen.image-2015-09-25(9)Vom unter Backpackern angepriesenen Nachtleben bekamen wir nichts mit. Zu weit draußen lag unser Ressort und zu müde waren wir nach langen Tagen des Entdeckens & Erlebens. Aber die bunten und hübsch dekorierten „Locations“ sind uns dennoch nicht verborgen geblieben. Nur eben tagsüber und ohne die beschriebene ausgelassene Partystimmung.Utila HondurasDas an das Ressort angegliederte Restaurant „Neptun“ ist auf ganz Utilá die erste Adresse für gutes Essen und wird auch von uns hoch geschätzt. Nicht zuletzt auch wegen der leckeren selbstgemixten Cocktails und dem hervorragendem Service.image-2015-09-25(10)Am Ende unseres 5-tägigen Aufenthalts waren wir zwar nicht den erhofften Walhaien begegnet, dafür aber einem Riesenrochen, eine Meeresschildkröte und eben diesem „Utilá“.image-2015-09-25(14)Diese herrliche Mischung aus relaxed & quirlig, aus charmant & aufregend, aus Unterwasserparadies & buntem karibischem Städtchen. Wir haben die Zeit in Utilá geliebt, herrlich entspannt und lecker geschlemmt. Utila HondurasSicher für viele noch ein Geheimtipp und daher von mir volle Punktzahl für Utilá und ein Unbedingtes:

#Get up & discover!

Pinterest_Utila

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn auf Pinterest mit deinen Freunden!

Unterkunfts-Review: Honduras Ι Utilá Ι Coral Beach Village


Herausragender & exzellenter Service der einer 5-Sterne-Plus-Unterkunft gleich kommt

Wir sind im Juni 2015 nach Utilá gereist. Die Managerin „Brooke“ vom Coral Beach hat uns schon vorab großartig bei der Anreise unterstützt, als wir Probleme mit der Mietwagenfirma hatten. Wir wurden direkt am Peer der Fähre persönlich begrüßt und abgeholt. Mit Tuk Tuk und Boot ging es weiter in Richtung Ressort.image-2015-09-22(2)Das Coral Beach Village ist eine kleine überschaubare Anlage mit angeschlossenem Restaurant. Die „CABANAS“ liegen nur wenige Schritte entfernt vom Meer. Von jederm Bungalow hat man einen herrlichen Blick auf das türkisblaue Meer und die Anlage unter Palmen.Utila Honduras Coral Beach ResortDas Haupthaus mit dem Restaurant „NEPTUN“ liegt auch direkt am Meer und ist in 1 min erreichbar.image-2015-09-25(46)Unsere Unterkunft stellte sich genauso dar, wie auf den abgebildeten Bildern der Buchungsplattform. Großzügige Zimmer, breites komfortables Bett, klimatisiert, hygienisch reine Bettwäsche und geschmackvoll eingerichtet. Außerdem gab es ausreichend großen Stauraum und Ablageflächen für Koffer & Kleidung.image-2015-09-25(42)Angeschlossen war eine Küchenzeile, die von Kühlschrank bis Mikrowelle mit allem ausgestattet war. Wir haben sie allerdings nie benutzt.image-2015-09-25(43)Das WLan funktionierte tadellos im Zimmer und auch im Restaurant. Auch für den Upload von Bildern in soziale Netzwerke oder zum Versand von Mails war die Leistung völlig in Ordnung.image-2015-09-25(44)Das Resort liegt zur hinteren Seite an einem Mangrovenwald und ist nur via Boot zu erreichen. Im kleinen Hafen gibt es ein regelmäßigen Shuttleservice in den Ort und auch Sonderfahrten waren nach Vereinbarung immer möglich.image-2015-09-22(3)Die Anlage hat einen wunderschönen und gepflegten Strand mit Bootsanleger. Liegen, Tische und Bänke laden zum Relaxen ein. Das Meer sieht traumhaft aus auf dieser Seite! Karibik pur mit türkisblauem, klaren Wasser, Traumstrand und Palmen…Wer gerne schnorchelt oder taucht findet das Paradies quasi direkt vor der Haustür. Utilá ist Teil des Belize Barrier Riffs – dem zweit größten Riff der Welt und damit perfekt für Wassersportler.image-2015-09-25(45)

Direkt vom Steg aus hat man klare Sicht auf die Meeresbewohner. Mit ein paar Flossenschlägen ist man in der Korallenwelt und kann das bunte Treiben unter Wasser hautnah erleben. Für uns ein besonderes Plus der Unterkunft. Wir konnten Riesenrochen beobachten und etwas draußen im Meer sogar eine Meeresschildkröte. Diese nisten auf Utilá.image-2015-09-22(1)Zur Anlage gehört das Restaurant „Neptun“ was für seine Küche überall in Utilá bekannt ist und auch wir in höchsten Tönen loben möchten. Frisch, lecker, ideen und abwechslungreich. Dazu gibt es natürlich, wie in der Karibik üblich hausgemachte Cocktails, die der Küche in nichts nachstanden. Auch bei den Mahlzeiten sah man sich flexibel und gastfreundlich.Dani springen Utila BootsstegWas diesen Flecken Erde bzw das Coral Beach Village für uns so so besonders gemacht hat, war der mehr als exzellente Service. Uns wurde wirklich jeder Wunsch von den Lippen abgelesen. Uns wurden verschiedenste Ausflüge organisiert von Kayak bis Quad über Boot. Aber nicht nur das, wir mußten uns nicht mal selbst um die Rückgabe der Leihschaften kümmern! Auch das Zurückbringen der Kayaks oder die Abholung der Ausweise vom Quadverleih hat man für uns übernommen. Ebenso die Rückreise. Auch hier wurde uns ein Fahrer direkt von der Fähre bis in die Stadt organisiert. Uns wurde immer und zu ausnahmslos jeder Zeit sehr gerne geholfen. Ich habe solchen perönlichen Einsatz von einem Hotel/ Resort noch nicht erlebt.image-2015-09-25(50)Wir sind regelmäßig und oft in Hotels auf der ganzen Welt, aber wir haben Vergleichbares noch nie erlebt. Selbst in 5 Sterne Luxusunterkünften nicht in denen die Nacht 700 EUR/p.P. kostet. Was das Team vom Coral dort leistet ist mehr als des Lobes wert. Nicht nur wegen der Lage, sondern eben genau wegen diesem freundlichen, hilfsbereiten und zuvorkommendne Service empfehle ich das Resort gerne weiter. Unser Erholungswert hing maßgeblich von diese Engagment am Gast ab.image-2015-09-22(4)So wie die Anreise perfekt organisiert war, so ging es uns auch beim Abschied. Die Rechnung hat gestimmt, die Bezahlung ging reibungslos von statten und wir wurden wieder bis zum Anleger der Fähre gebracht. Besser kann man es sich nicht wünschen!

Fazit:

– Traumlage direkt am Strand
– hervorragendes Essen
– 1A gepflegte Unterkunft & Anlage
– funktionierendes WLan
– Ausflufs-Organisation
– Exzellenter Service

Wenn ich eine Unterkunft auf dieser Welt benennen müßte mit dem besten und persönlichsen Service, dann das Coral Beach Village!

Aufenthalt Juni 2015 für 5 Tage

 

Belize Barrier Riff & Bay Islands – Das unterschätzte Tauchparadies in Honduras

Das Belize Barrier Riff liegt in der traumhaft schönen Karibik und ist mit 256 km in der nördlichen Hemisphäre das längste Barriereriff der Welt. Nach dem australischen Great Barrier Reef ist es sogar das zweit Größte Riff der der Erde. Angefangen von der Halbinsel Yucatán vorbei an Belize und den Islas de la Bahía erstreckt es sich bis zum Osten der honduranischen Nordküste und schließt somit auch die beliebten Touristen-Inseln Útila & Roatan in Honduras mit ein.  image-2015-08-22(5)Aus dem Riff sind unzählige Koralleninseln entstanden, die sogenannten Cayes. Die wohl bekanntesten sind Ambergris Caye, Caye Caulker, Blackadore Caye, Long Caye und George’s Caye. Das Riff ist Heimat für über 350 Fischarten und unzählige Meeresbewohner. Barsche, Muränen, Schildkröten, Rochen und im Frühjahr sogar sehr seltene Walhaie hier beobachtet werden.image-2015-08-22(3)Einige der Inseln und Riffabschnitte sind deshalb als Nationalpark oder Meeresreservat geschützt worden. Denn so artenreich und vielfältig, ist das Riff natürlich bei Wassersportlern, wie Anglern, Tauchern und Schnorchlern ein attraktiver Anziehungspunkt, den es zu schützen gilt.image-2015-08-22(6)Útila selbst eher ein Winzling. Die gerademal 42 km² große Insel, liegt 32 km vor der karibischen Küste von Honduras und gehört zur Kette der Islas de la Bahía auch Bay Islands genannt. Den Großteil der Insel bedecken dichte Mangrovenwälder und viele Abschnitte sind deshalb nur per Boot zu erreichen. Die Insel lebt vom Artenreichtum, von dem sie umgeben ist. Im Ort gibt es zahlreiche Tauchschulen und denn nirgends auf der Welt soll es so erschwinglich sein, seinen Tauchschein zu machen. In der Hauptsache wird sie von Backpackern bevölkert, die hier ihr Paradies gefunden haben. image-2015-08-22(4)Roatan ist mit 126km² die große Schwester aller Bayislands. 1502 landete Christopher Columbus hier und seither ist die Insel immer wieder Spielball der englischen & britischen Besatzer gewesen. Die wohl aufregendste Zeit hatte Roatan unter dem Einfluß des Piraten Henry Morgan. Heute ist sie ein Magnet für Hollywood Stars, Luxustouristen und Sonnenanbetern aus aller Welt.image-2015-08-22(2)Wassersportliebhaber werden hier in persönliches Paradies finden, auch wenn es nicht ganz so günstig ist, wie auf Útila. Dafür ist das Angebot bei weitem größer. Im internationalen Vergleich sind die Preise aber immer noch sehr günstig. Von Tauchen, Schnorcheln, Paddelboarding, Parasailing, Katamaranfahrten, Angelausflügen bis hin zu Mini-U-Boot-Touren wird wirklch alles rund ums Meer angeboten. Nach Herzenslust kann man das Riff und seine Schönheiten so auf seine Weise entdecken. image-2015-08-22#infoÚtila kann man via Fähre oder Flugzeug erreichen. Die Útila Pincess legt 2x täglich von La Ceiba in Richtung Insel ab. (6:20 & 14 Uhr) Unter info@utilaprincess.com werden euch Fragen zu Fahrzeiten, Gepäck und Seegang beantwortet. Vom Flughafen San Pedro Sula fliegt SOSA Airline wöchentlich nach Útila (aeroSOSA@psinet.hn) Der Flughafen ist eine ruppige Piste und nicht mit kleinen Flughäfen in Europa zu vergleichen.

Roaton hat einen internationalen, gut ausgebauter Flughafen und kann über Toronto, Atlandta, Houston, Miami, Montreal, Ottawa, Guatemala, Belize City, Dallas oder Milan aus angeflogen werden. Außerdem ist die Insel per moderner Fähre von La Ceiba aus erreichbar. Die Galexy Wafe startet 2x am Tag (9:30 & 16:30 Uhr).

Die Fähren starten Beide beim „Dixon´s Cove“ auf der halben Strecke von French Harbour und Coxen Hole.
Busse fahren nicht direkt bis zur Fähre, es empfiehlt sich ein Taxi von der Stadt bis zum Hafen zu nehmen.
Taxis findet man auch am Hafen selbst, um wieder in die Stadt zurück zu kommen.

Innerhalb der beiden Inseln besteht keine Fährverbindung. Man fliegt, bucht ein privaten Bootsunternehmer oder muss bis La Ceiba zurück.

ACHTUNG: Nur Barzahlung möglich für die Fähre nach Útila! Bankautomat vor Ort, aber ggf. mit langer Wartezeit.

Mehr Informationen zu Honduras inkl Busfahrplänen findet ihr auf www.hondurastips.hn