Beiträge

Wein Guide Clarissa Hagemann

Südafrika für Genießer – Interview mit Wein-Guide Clarissa Hagemann

Clarissa Hagemann ist Wein-Expertin und überdies noch ausgebildeter Tour-Guide in Südafrika. Ihre Leidenschaft für das Land am Kap und seine hervorragenden Weine hat sie sich zur Lebensaufgabe gemacht. Ihre Begeisterung teilt sie mit Reisenden aus der ganzen Welt. Ich habe sie interviewt, um mehr über ihre Passion und herausragenden südafrikanischen Wein zu erfahren. Welche Wein-Estates sie empfiehlt, welches die besten Übernachtunsmöglichkeiten sind, wo man am besten Essen kann und natürlich auch, was den Reiz an Südafrikanischen Weingütern ausmacht.
Clarissa Hagemann Wein-Guide

Hallo Clarissa, wie lange lebst du denn schon in Südafrika und was hat dich bewogen, auf die andere Seite des Erdballs zu ziehen?

Ich lebe seit 6 Jahren hier und habe meine Entscheidung, runter nach Kapstadt zu gehen, noch keinen einzigen Tag bereut. Ich war über 10 Jahre in der Pharmaindustrie tätig und wusste, es muss was Anderes im Leben kommen, aber was? Ein Job am Schreibtisch ging für mich gar nicht und die Sehnsucht auf den afrikanischen Kontinent, schon seit meiner Studentenzeit, flackerte wieder auf. Freunde von mir waren schon 10 Jahre zuvor ausgewandert, besitzen ein Hotel in Kapstadt und ich beschloss, mal 3 Monate eine Auszeit zu nehmen und dort zu arbeiten. Das war es dann…….

Weingebiet

Ich habe mich in dieser Zeit so in dieses Land und diese Stadt verliebt, habe innerhalb kürzester Zeit hier Leute kennengelernt, die heute meine engsten Freunde sind und habe am Flughafen so geheult und mich gefragt: „Warum fliegst Du eigentlich zurück? Wer wartet auf dich? Hier hast du doch alles?“ Zurück in München haben mich all meine Freunde gefragt: „Was hat dich am meisten beeindruckt und dir am meisten gefallen?“ Sofort kam meine Antwort: „Die unendliche Weite des Landes, das Gefühl durchatmen zu können, das Gefühl angekommen zu sein.“

IMG_7350

Immer wenn ich meine Geschichte erzähle und an die Anfänge denke vor meinem ersten Abflug wieder zurück nach München – der letzte Sonnenuntergang mit Blick auf den Tafelberg, auf dem Weingut Seidelberg – heute Spice Route – kommen mir wieder die Tränen und dann weiss ich, da ist mein Herz und meine Sehnsucht berührt.

DSC_3685

Und wie kam dann der Sprung ins Wein-Business?

Zum Einen habe ich mein Tourguide Zertifikat absolviert, da meine eine Leidenschaft ist, immer mit Menschen in Kontakt zu sein und Menschen für etwas zu begeistern. Meine Schwester war dann der Auslöser für das Weinbusiness. Sie meinte, man solle doch das im Leben tun, was einem am meisten Spass macht, wenn man die Möglichkeit dazu hat. Sie sagte: „Immer wenn ich mit dir spreche und dich höre, schwärmst du von den Winelands und liebst die Ausflüge dorthin“.

IMG_7378

War das meine Leidenschaft? Ja, zum Einen habe ich schon die letzten Jahre immer Weinlektüren gelesen und auch Bücher über die hiesigen Winelands gekauft. Schon immer haben die verschiedenartigen, prachtvollen Weingüter Südafrikas, die wunderschönen Weinberge sowie die Geschichte der Südafrikanischen Weine eine besondere Faszination auf mich ausgeübt. Es stimmt, immer wenn ich Zeit hatte, bin ich in die Winelands gefahren, habe neue Weingüter erkundet und deren Weine getestet.

Tasting

Und welche Form der Weiterbildung hast du gewählt, um dein Wissen bezüglich Wein zu vertiefen?

Ich habe dann sofort voller Enthusiasmus über die Idee im Weinsektor tätig zu werden, um mein Hobby zum Beruf machen zu können, 2 Langzeitkurse bei der hiesigen Cape Wine Academy besucht. Ich wusste bis dato nur, welche Rebsorten es gibt und dass ich lieber Rotwein als Weisswein trinke. Für mich waren die Kurse so interessant und beeindruckend, wieviel über Wein, Brandy, Süssweine, Sparkling Weine erzählt und gelernt werden kann. Die Idee, all das tiefgehende Wissen, welches vermittelt wurde, in Form von Weinseminaren & Weinvorträgen weitergeben zu wollen, kam erst im Kurs auf.

IMG_9831

Gab es auch einen Abschlusstest?

Ja, ich habe das Zertifikat einer Wein-Expertin erhalten. Das Examen bestand aus 2 Teilen, einem theoretischen und einer praktischen Prüfung, bei der man Weine getestet hat, ohne zu wissen, um welche Rebsorte und welchen Wein es sich handelte.

Weinkauf

Was beeinhaltet ein Wein-Vortrag?

Mein Vortrag dauert ca. 1,5-2 h und handelt sowohl die Südafrikanische Weingeschichte, Weinproduktion, deren Besonderheiten, Weintipps im Allgemeinen, die wichtigsten Südafrikanischen (franz.) Rebsorten als auch Wein und Essen (was passt, was harmoniert gar nicht) ab. Der praktische Teil beeinhaltet eine Blindverkostung (Spezialverkostung, bei der man die Rebsorte raten muss) von 8 Weinen. Alle Weine können selbstverständlich weiter den Abend hindurch genossen werden. Danach gibt es ein Abendessen, welches individuell vorher abgesprochen wird.

IMG_6146

Kannst du deinen Vortrag überall durchführen?

Natürlich. Das gesamte Equipment wie Gläser, Seminarunterlagen etc. habe ich, so dass ich jederzeit und überall meinen Vortrag und die Spezialverkostung durchführen kann. Am meisten Spass macht es, wenn man eine Gruppe ab 6 Personen zusammen hat. Da wird dann untereinander geraten, sich ausgetauscht, um welche Rebsorte es sich wohl handeln mag, welches Aroma dominiert etc.

Gruppenbild

Wie führst du deine Wein-Touren durch?

Durch meine jahrelangen Freizeittripps in die Winelands kenne ich natürlich zahlreiche Weingüter, deren Besonderheiten, ihre ganz eigene Geschichte, die Hintergründe und natürlich auch alle ihre Flagshipweine.
Um die perfekte Route zu konzipieren, spreche ich zunächst mit meinen Kunden, um zu erfahren wo ihre Wünsche liegen. Je nach Schwerpunkt wähle ich in Rücksprache die entsprechenden Weingüter aus und plane die gesamte Tour. Ganz egal, ob jemand nur einen Tagesausflug machen möchte oder gleich eine ganze Woche im Weingebiet unterwegs sein will – bei mir bleibt kein Wunsch offen.

Oldtimer_Winelands

Was sind die Kriterien der Auswahl?

Jedes Weingut hat sein Individuelles, seine Identität. Die Atmosphäre, das Ambiente, das Interior, der Stil, egal ob es sich um ein traditionelles, kapholländisches Weingut handelt oder um das Moderne, mit sehr viel upmarket Style, jedes ist so einzigartig.

IMG_9749

Was sind deine Erfahrungen mit den vielen verschiedenen Weingütern?

Jedes Weingut legt auch andere Schwerpunkte. Das eine mag nicht so besondere Weine haben, dafür ist sein Lunchangebot aussergewöhnlich gut und das Ambiente wunderschön. Andere kleine, unscheinbare Weingüter haben exzellente Spitzenweine, aber einen ganz simplen Tastingroom. Die Einen bieten ein breites Weinsortiment an von MCC´s (das ist Sekt bzw. Sparkling Wine aber auf Champagner-Niveau. Sie dürfen allerdings nicht Champagner genannt werden, da nur die Weine mit Flaschengärung aus der Champagne in Frankreich so genannt werden dürfen) über alle wichtigsten Rebsorten bis hin zu Süssweinen und Port. Andere Weingüter hingegen legen ihren Schwerpunkt dann mehr nur auf Rotweine oder Weissweine und damit auch ihre Flagshipweine (Bestseller).IMG_4015

Gibt es etwas, was du bei den Weingütern verändert würdest oder etwas, was dir nicht gefällt?

Leider, leider schliessen die meisten Güter schon um 16.30/ 17.00 Uhr abends, machen dafür sehr früh auf. Das würde ich verändern. Es hängt wahrscheinlich mit den Transportzeiten für die Angestellten der Weingüter zusammen. Viele Gäste mögen jedoch gerade im Sommer einen Sundowner-Drink auf einem Weingut einnehmen, bevor sie dann entweder nach Kapstadt zurück fahren. Die Öffnungszeiten sollten variabel angepasst werden – später auf (kein Mensch macht um 8.30 Uhr morgens ein Tasting…) und später zu. Mittlerweile gibt es eine handvoll, die erkannt haben, dass gerade am Abend noch ein guter Umsatz durch längere Öffnung generiert werden kann – Peter Falke (der Strumpf Falke) hat mit seinem Weingut den Anfang gemacht.

IMG_3317

Nun will ich es aber genauer wissen – welches Weingut ist für dich das Schönste und das Aussergewöhnlichste?

Hmm, sehr schwer zu sagen, da wie gesagt, ja alle so individuell schön sind. Ich habe ein paar Favoriten, die ich immer wieder gern auf meinen Touren zeige, da sie mit in einen Querschnitt von Verschiedenartigkeit fallen – die folgenden sind allerdings hauptsächtlich in und um die Gegend von Kapstadt gelegen: (sprich Constantia, Paarl, Stellenbosch, Franschhoek)

  • Delaire Graff, Cavalli, Leeu Estate, La Grande Provence, Maison, Antonij Rupert, Steenberg – für mich die Upmarket Stylishen.
  • Boschendal, Vergenoegd, Uitkyk, Zorgvliet, Groot Constantia, Plaisir de Merle, Webersburg, Muratie als die Traditionell Kapholländischen
  • Bartinney, Thelema, Kanonkop, Stellenrust, Stellenzicht, Stark-Condé, Oldenburg, Uva Mira, Ridgeback, Le Riche, Lanzerac, Ken Forrester, de Morgenzon, Mulderbosch stehen für hervorragende Weine.
  • Jordan, Guardian Peak, HiddenValley, Rust en Vrede, Delheim, La Motte, Moreson, Mont Rochelle dort kann man wunderbar seinen Lunch geniessen
  • MCC´s probiert man am besten bei Simonsig, Haute Cabrière, Le Lude, Moreson, Graham Beck
  • Hervorragendes Olivenöl, oft mit einem Tasting verbunden, bekommt man bei Morgenster, Tokara, La Bourgogne, Vergenoegd

DSC_3714

Immer mehr Wine Estates bieten zusätzlich Fahrten in ihre Vineyards (Weinberge) an, quasi als kleine Safari, oft haben sie auch Wildtiere auf ihrem Grund. Andere Weingüter haben Blendings in ihrem Programm. So kann man seinen eigenen Wein, Kaffee, Olivenöl oder auch Tee kreieren. Viele Estates beantworten gern auch bei einer Runde durch ihre Keller jede Frage zum Thema Wein und dessen Produktion. Das sind natürlich bei Weitem nicht alle Favorisierten, wer nicht genannt wurde, möge es mir verzeihen, es war nur aus dem Stehgreif und Bauch heraus.

IMG_9331

Was macht man denn mit Kindern – kann ich auch als Familie die Winelands geniessen?

Natürlich. Immer mehr Weingüter sind sich der Tatsache bewusst geworden, dass man ein attraktives Angebot auch für Kinder erstellen muss. Zum einen wurden richtige Abenteuerspielplätze gebaut, zum anderen gibt es auf einigen Estates Ponyreiten oder auch Streichelgehege. Teilweise Nannys vor Ort, die auch die Kleinsten beschäftigen.

IMG_9226

Gibt es denn noch andere Gegenden, die auch guten Wein produzieren?

Durbanville, Swartland, Elgin, West Coast, Hemel-en-Aarde-Valley (bei Hermanus), Robertson, Tulbagh, auch Worcester verliert sein Image als nur Bulk (Masse) Produzent und generiert inzwischen auch hervorragende Flaschenweine. Auch hier hat man wieder je nach Klima, Boden, Lage, Niederschlagsmenge (wird als Terroir bezeichnet) Rebsorten, die dann je nach Region für den Anbau favorisiert werden.

IMG_7316

Wo kann man denn in den Winelands deiner Meinung nach am Besten essen?

Du stellst immer so schwierige Fragen….(lach). In und um Kapstadt muss man sich ja allgemein sehr anstrengen, schlecht zu essen. Auch in den Winelands gibt es zum einen Spitzen-Restaurants mit Fine Dining Lunch und Dinner wie:

  • Jordan, Hidden Valley (Overture) , Rust en Vrede, Waterkloof, La Grande Provence, Beau Constantia, Kleine Zalze, Maison, Cavalli
  • Super Lunch ebenso: Delheim, La Motte, Moreson, Mont Rochelle, Le Lude, Blaauwklippen, Steenberg, Dornier, Boschendal, Guardian Peak, La Petite Ferme, Haute Cabrière
  • Spitzenholzofenpizza: Under Oaks, Rhebokskloof, Mulderbosch

Die meisten Weingüter bieten, sollten sie nicht über ein Lunchangebot (Mittagessen) verfügen, Cheese Platter und auch Charcuterie Platter an, damit man für die Tastings ein bisschen „Unterlage“ hat.

IMG_3486

Wenn man in den Weinbergen übernachten will, was würdest du empfehlen?

Ehrlich gesagt, gibt es auch hier wieder unzählige Unterkünfte, unterschiedlicher Preiskategorien. Da ich ja das Alte, sehr Traditionelle liebe, würde ich Webersburg, Weltevreden, Lyngrove, Zorgvliet, Plaisir de Merle oder La Petite Ferme wählen. Aber es gibt auch noch viele kleine, schnuckelige B & B Estates wie z.B. La Provence Vineyards oder auch Self Catering Cottages.

Top top schick stylish Sterne Status hat: La Providence, La Grande Provence, Leeu Estates (brandneu von einem Inder namens Singh, der halb Franschhoek aufgekauft hat), Delaire Graff. Clouds Estate, Babylonstoren, Mont Rochelle (Richard Branson), Majeka House, La Petite Dauphine. Allerdings muss man dafür dann auch den entsprechenden Preis bezahlen! Du siehst schon, wieder eine schwierige Frage…..(lach)

Ich würde empfehlen, auf die Tourismus-Info-Webseite der entsprechenden Region zu gehen und dort unter „Accomodation“ zu schauen, wie zum Beispiel die von Stellenbosch, Franschhoek oder Paarl. Auf diesen Seiten findet man ebenfalls sehr viel Interessantes und Wissenswertes, aktuelle Events oder auch Angebote der Weingüter werden dort platziert.

IMG_7311

Wenn Jemand ein großer Wein-Liebhaber ist und noch nie in Südafrika war, wie würdest du ihn locken?

Man muss es erlebt haben, man kann es kaum in Worte fassen. Die wunderschönen Weingüter im kapholländischen Stil oder aber auch die extrem stylischen Upper- Class-Weingüter in dieser außergewöhnlichen Lage – diese Mischung bietet nur Südafrika. Ebenso die Weine selbst, alles französische Rebsorten, die beste klimatische Voraussetzungen mit sich bringen, um extravagante Weine hervorzubringen. Was die Weine auszeichnet, ist ihre fruchtige Eleganz bei den Weißweinen und die gehaltvollen Rotweine, die schon in jungen Jahren mit einer angenehmen Trinkreife beeindrucken und das Ganze zu erschwinglichen Preisen.

IMG_3213

Und dann hat Südafrika ja noch seine eigene Rebsorte kreiert. Den Pinotage, der selbst schon in der Neuen Welt wie Australien und Neuseeland angebaut wird und seine Fans findet. Südafrikas Weine gehören mittlerweile zu den Besten der Welt. Das Land blickt auf eine über 350 Jahre alte Weingeschichte zurück, die auch heute noch gelebt wird und die dem interessierten Besucher offen steht. Und unter uns: Bekanntlich sind ja Weintinker immer auch Genussmenschen und oft auch Feinschmecker. Gourmets kommen auf den Weingütern Südafrikas ganz sicher auf ihre Kosten! Erstklassige Restaurants und Sterneküche findet man hier.

IMG_9644

Vielen Dank für das Interview, damit hast du uns einen grossen Einblick in deine Passion und in das Thema Südafrikanischer Wein gewährt. Ich freue mich über deine Empfehlungen, die vielen meiner Leser sicher hilfreich sein werden.

Wer sich für ganz individuelle Wein-Touren oder Vorträge der Expertin interessiert, tritt am Besten über die Facebookseite oder via Mail mit Clarissa Hagemann direkt mit ihr in Kontakt. Clarissa spricht fließend Englisch und natürlich auch ihre Muttersprache Deutsch.

Bist du bei Pinterest?

Südafrika-wein-guide-clarissa-hagemann

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn auf Pinterest mit deinen Freunden! Nutze dazu den Pin-Button.

 

Kapstadt Ι Mit Insidertipps auf Traumstraßen rund ums Kap, zu Pinguinen & bunten Häusern

Die Kaphalbinsel-Tour ist Bestens für alle geeignet die sich aufmachen die Mothercity und deren Umgebung zu entdecken und ich verrate dir ein paar Highlights die neben dieser beliebten Route am Rande des Weges liegen & allzu gern übersehen werden. Da ich in Kapstadt gelebt habe, werde ich immer wieder gefragt, sag mal was empfiehlst du so? Ich finde einen Ausflug ans Kap der Guten Hoffnung immer reizvoll und mache ihn selbst jedesmal, wenn ich in der Stadt bin. KapstadtNeben den klassischen Zielen, wie den bunten Badehäusern von Muizenberg führt die Runde vorbei an Boulders Beach und seinen Pinguinen, zum Kap der guten Hoffnung Schild und über den atemberaubenden Chapmans Peak Drive zurück in die Stadt und du erfährst, wie du U-Boote entdecken, dich mit Models sonnen und sogar mit den Pinguinen schwimmen gehen kannst!Cape Point, Kapstadt, Meine perfekte Runde führt zunächst nach Muizenberg. Wer in Houte Bay startet der verpaßt das Highlight am Ende des Tages: Den Chappie, wie der Champmans Peak Drive liebevoll genannt wird, im magischen Licht der untergehenden Sonne! Deshalb nie morgens dort starten, denn dann entgeht dir etwas. Wer von Camps Bay aus startet, kann auch die Route über Constantia nehmen und Wegzeit sparen.ChappyMeine Fahrt führt mich also von Kapstadt aus über die M3 an Kirstenbosch Garden vorbei, weiter auf der M5 in Richtung Muizenberg. Dem Mekka der Surfer und derer, die es werden wollen. Seine entzückenden, bunten Badehäuschen haben den Ort zu dem wohl bekanntesten Postkartenmotiv Kapstadts gemacht und es lohnt sich dieses schöne Bild auch für sich einzufangen, den Surfern zu zuschauen oder auch selbst mal aufs Brett zu steigen. Mit seinem kilometerlangen weißen Sandstrand verführt er mich immer wieder dazu hier ausgiebig spazieren zu gehen, dem Treiben zu zuschauen und den Blick über die False Bay schweifen zu lassen.Muizenberg, bunte Häuser

Die heutige Tour führt aber immer am Meer entlang in Richtung der Kap-Spitze. Wer inzwischen Hunger bekommen hat und Fisch mag, der sollte unbedingt in Kalk Bay am Hafen stoppen und das etwas versteckte „Lucky Fish“ suchen. Die Fischbude sieht nicht sexy aus, ist aber ein Geheimtipp und der Liebling der Fischer am Hafen. Wer es edler mag und auf Style wert legt, der ist im Harbour House direkt über den Klippen genau richtig. Hier hat man nicht nur eine ausgezeichnete Sicht sondern genießt auch das beste Fischlokal der Umgebung.image-2015-11-04In Simons Town warten natürlich die Pinguine. Aber die laufen nicht weg. Der kleine Ort bezaubert mich immer wieder durch seine charmanten Läden mit Antiquitäten, Deko oder Vintagemode & Schmuck. image-2015-11-04(1)Die Männer können sich derweil über die militärische Stärke Südafrikas informieren. Simons Town ist nämlich gleichzeit der Heimathafen der Marine-Flotte des Landes und mit etwas Glück erspäht man auch das ein oder andere U-Boot.image-2015-11-04Ich labe mich da schon lieber an den Törtchen & Leckereien im Newscafé oder versüße mir die Zeit mit Pasta im Hafen bei Berthas. Aber auch hier werden Fischspezialitäten serviert und mit diesem ganz besonderen Hafencharme kann man sein Essen, die Sonne & das Meer auch wunderbar auskosten.PinguinFrisch gestärkt geht’s zu den Pinguinen und ich hoffe du hast deinen Badeanzug dabei! Denn bei Boulders Beach kann man den putzigen Tierchen nicht nur zusehen, sondern man kann auch mit ihnen schwimmen gehen! Das verpassen die Meisten. Badesachen an und abtauchen neben den putzigen Frackträgern. Auch für Kinder ist das jedes Mal ein echtes Highlight. Frag dich durch, wenn du den Eingang zum Strand nicht gleich findest.image-2015-11-04(1)Ansonsten gibt es rechts neben dem offiziellen Boulders Beach noch einen kostenlosen aber inzwischen umzäumten Pinguinbereich. Hier leben nicht mehr ganz so viele Tiere, aber wer es eilig hat oder am Eintrittspreis sparen muss, der bekommt auch hier seinen Pinguin vor die Linse. Einfach von der Hauptstraße am Golfplatz links runter und dann am Parkplatz durch das kleine Tor auf der rechten Seite.Kajak Simons Town False BayFalls ihr dort auf einen Typen mit Kajak trefft, das ist mein Kumpel Justin. Er hat das Glück direkt dort zu wohnen. Wenn ihr nett seid, düft ihr vielleicht mal sein Kajak ausleihen und eine Runde mit Pinguinen paddeln gehen.image-2015-11-03(4)Und weiter geht die wilde Fahrt. Entlang der malerischen Küstenstraße nutze ich immer die Gelegenheit und stoppe für ein paar Fotos. Diese Stecke solltest du gelassen angehen und dir genügend Zeit für diese Bilderbuchmotive nehmen. image-2015-11-03Lass nur vor lauter Begeisterung beim Halten und Fotografieren nicht die Auto-Fenster/ Türen offen stehen, die Baboons (große Paviane) hier rund ums Kap sind echt „naughty“ und schneller in deinem Fahrzeug als dir lieb sein wird. Kap, Vögel, Kormorane

Der Weg zum Kap der Guten Hoffnung ist gut beschildert. Für den Park muss Eintritt gezahlt werden. Ermäßigung gibt es mit der „Wild card“, die sich lohnt wenn man länger in SA ist und mehrere SAN-Parks besucht.Dassie Diaz Cape Point KapDie Meisten zieht es zunächst zum „Kap der Guten Hoffnung Schild“. Der Weg der direkt in den Park hineinführt muss dann nach rechts verlassen werden. Die Küste ist hier viel rauer als auf der False Bay Seite. Es heißt ja nicht umsonst „Kap der Winde“. Diaz Cape Point KapIch halte hier immer gut die Augen auf, denn das Gebiet hat mehr Wildlife zu bieten, als man bei einem flüchtigen Blick erahnt. Natürlich warten wieder Baboons, Strauße und Dassies (Klippschliefer) auf dich, aber auch Zebras, Springböcke, Elands und eine Reihe von kleineren Tieren wie Echsen oder Schildkröten wollen entdeckt werden. Diaz LeniDas Meer lädt auf dieser Seite nicht gerade zum Baden ein und nur geübte Schwimmer sollten sich auf der Atlantikseite ins Wasser wagen. Je nach Tageszeit übervölkern Asiaten das Kap-der-Guten-Hoffnung-Schild. Habt Geduld oder weicht auf das unscheinbare Schild an der Seite aus. Diaz Cape Point Kap JulieEine kleinere Wanderung hoch hinauf aufs Felsmassiv lohnt sich allein wegen dem Panoramablick. Ich nehme mir meist richtig viel Zeit und wandere hinauf bis zum Leuchtturm. Der Trail bietet einen sagenhaften Ausblick und am Diaz Beach (Model-Strand!) läßt es sich herrlich und fast ungestört relaxen. Und mit Sicherheit kommt ihr auch in den Genuss ganz einzigartiger Tierbeobachtungsmomente.Diaz Cape Point KapAm Parkplatz des Leuchtturms angekommen, kann man den Fußweg nehmen oder die wenigen aber mühsamen Meter mit der Flying Dutchman einer Zugwindebahn zurück legen. Verschätz dich nicht und nimm eine Jacke mit, denn am Leuchtturm stürmt es in der Regel ganz ordentlich. Diaz Cape Point Kap LeniWer Zeit hat, der sollte abseits der Touristenmassen zum alten Leuchtturm wandern. Ich genieße diesen schmalen Pfad entlang der malerischen False Bay jedesmal, denn hier offenbart er seine ganze Schönheit.Diaz Cape Point KapWer noch nicht genug hat vom Kap, dem empfehle ich auf dem Rückweg noch in Richtung des Leutturms und der False Bay Seite abzubiegen. Die Landschaft dort mit ihrer typischen Fynboss-Vegetation, alten knorzigen Bäumen und paradisisch, weißen Sandstränden ist einfach hinreißend. Aber Obacht, der ein oder andere Riffhai taucht hier schon mal in der Bucht auf, deshalb schwimm vielleicht lieber im Meerwasserpool, da bist du sicher!Diaz Cape Point KapWen es weiter zieht, der sollt auf dem Rückweg in Scarborough am Stand einen Stop einlegen. Für mich der schönste, weil verkannteste Strand in Kapstadt. Kaum Touristen findet man hier, dafür geht’s herrlich gemütlich zu, das Wasser lädt zum Planschen ein und der Blick in Richtung Misty Cliffs ist geheimnisvoll und magisch zugleich.Strand, LieblingsstrandMisty Cliffs ist ein winziger Ort zwischen Klippen, Meer und Berg. Seiner einzigartigen Lage, mit der aufsteigenden Gicht verdankt er seinen Namen. Fast mystisch wirkt er, wenn er  trotz Sonnenschein ganz und gar in dichtem Neben verhüllt ist und genau das macht ihn so besonders.image-2015-11-04(3)Kurz hinter ihm tauchen weiße Dünen und ein breiter Strand auf – ein Paradies für Kitesurfer, die man wunderbar auch von der Straße aus beobachten kann und es gibt einen Abzweig zum Hafen, Grillplätzen am Meer und dem Leuchtturm.Fischer RaggaeAuf dem Weg zu Champmans Peak hat man nun zwei Möglichkeiten. Die schnelle Landroute oder wie ich es empfehle, immer am Meer entlang. Eine Panoramaeinfahrt mit Blick auf den Leuchtturm von Kommetjie (Komicky gesprochen) ist dir damit garantiert.image-2015-11-03(1)Auch ein kleiner Ausflug und Stopp am Longbeach sollte hier eingelegt werden. Seine wahre Schönheit und Größe offenbart er zwar erst, wenn man ihn von weiter oben betrachtet, aber bezaubernd ist dieser Strand allemal auch aus der Nichtvogelperspektive.image-2015-11-03(2)Und nun gehts auf zu Champmans Peak Drive meinem Liebling unter den Küstenstraßen und Kapstadt-Highlights. Chappie ist die wohl bekannteste Coastal Road der Welt und so ziemlich jede Automarke, die etwas auf sich hält, hat hier schon Werbefilme gedreht. Im Licht der untergehenden Sonne erstrahlt Chappie in sagenhaften Rottönen, dazu die spektakulär abfallenden Klippen und das wild tosendes Meer – Gänsehautfeeling pur!ChappyFür mich ist es das absolut Größte zum Sundowner dort zu sein und es gibt keinen Kapstadtbesuch ohne ein paar Stunden am Chappie. Man kann mit einem Cider auf den Mauern sitzen oder man klettert vorsichtig auf den Felsen rum und sucht sich etwas abseits seinen Spot, um über den donnernden Wellen vorm Meer zu sitzen und dem Spektakel beizuwohnen. Wer sich an den Locals orientiert, der findet ganz leicht die besten Plätze. Übrigens auch für Nightshots-Fans ist Chappie ein lohnendes Ziel.image-2015-11-04(2)Wer Freitags oder Samstags diese Tour macht, der sollte unbedingt im Anschluß zum Bay Harbour Market in Hout Bay fahren und den Tag mit gutem Essen, live Musik und netten Leuten ausklingen lassen. Ich liebe die Atmosphäre auf dem Markt, die Mischung aus Locals, Touristen und dazu tausend inspirierenden Dingen. Allein die Spezialitäten aus aller Welt sind den Stop dort allemal wert.Houte Bay Harbour MarketSo voller Leckereien und Eindrücke endet meine Tour hier zwar, aber ich hoffe sie hat dir Lust gemacht aufs Kap! Wer mehrere Tage in Kapstadt ist, der sollte sich vielleicht für alle einzelnen Stationen mehr Zeit zum Entdecken und Genießen nehmen. Es lohnt sich!

#infoNeugierig geworden auf Kapstadt und Südafrika? Auf Modelstrände, Pinguine, Märkte und Chappie?
Dann durchforste mal mein Archiv, denn ich hab noch viele weitere Geschichten vom Land am Kap für dich!

Klicke auf LINK.

Wie der Vulkan Eyjafjallajökull mein Leben an der Seite eines Rockstars ruinierte

Na ihr kennt das sicherlich. Man freut sich seinen Star zu treffen und dann bricht mir nichts dir nichts so ein verflixter Eyjafjallajökull“ Vulkan aus. Klar, weil man diese Chance ja auch 2x im Leben bekommt! Aber mal von vorne: Ich hatte bei einem Radiosender ein Meet & Greet mit Nickelback in Orlando gewonnen und war seit Wochen völlig aus dem Häuschen. Ich liebe diese Band und vor allem Chad Kroeger. Also eigentlich mehr seine Stimme, als die langen Haare, aber dieser bin ich geradezu verfallen.

Das Desaster:

Mein Koffer war also seit Wochen ordentlich gepackt, Kleider und Schuhe sorgfältig ausgewählt und die Sätze zur Kontaktaufnahme minutiös einstudiert. Keine 12 Stunden vor dem Abflug ereilte uns die Nachricht, dass der europäische Luftraum wegen dem Ausbruch des Vulkans “Eyjafjallajökull” komplett gesperrt ist, alle Flüge gestrichen sind und die nächsten Tage sich daran auch nichts ändern würde. Bildschirmfoto 2015-08-10 um 17.47.58Eyja was? Mir blieb das Herz stehen. Meine Gedanken kreisten. Mir war von einem auf den nächsten Moment brechübel. Ich hatte das Gefühl, ich verliere den Boden unter den Füßen. Da bricht ein Vulkan aus, dessen Namen ich nicht mal aussprechen kann und versaut mir die Tour? Die bei Chad Kroeger wohl gemerkt!Bildschirmfoto 2015-08-14 um 16.16.15Ich taumelte durch die Wohnung und versuchte verzweifelt Möglichkeiten aufzutun, um doch noch nach Florida zu gelangen. Über Stunden drückte ich bei den Airlines auf die Tränendrüse, checkte sämtliche Schiffsverbindungen und dachte selbst über den Landweg per Zug über Sibirien nach. Man kommt auch über die andere Seite nach Amerika. Aber es bestand keine Chance es bis Montag, zum Konzert zu schaffen.

Tränenbad

Ich weiß nicht mehr, wie viele Liter Tränen ich an diesem Abend vergossen habe. Wie ich die Nacht in der Badewanne mit einem Glas Wein überlebt habe, kann ich mir auch nicht erklären. Eigentlich wollte ich mich darin ertränken. Es war nicht nur ein Flug, der gestrichen worden war, es ging hier schließlich um meine Zukunft und das war die an der Seite eines Rockstars!Bildschirmfoto 2015-08-14 um 16.25.18In dieser Nacht war mir klar geworden, dass ich das Meet & Greet verpasste, nicht aufs Konzert gehen konnte und Chad Kroeger nie kennenlernen würde. Wie oft bekommt man im Leben schon die Chance einen Weltstar persönlich zu treffen? Und mal ehrlich: gibt es etwas Schlimmeres, als den Mann nicht zu treffen, dessen Stimme man für “orgasmusfähig” hält? Nein! Definitiv nicht.

So viel Effort für nichts?

Ich war also verzweifelt! Sehr sogar. Zumal man wissen muss, dass ich für diesen Gewinn wochenlang um Votingstimmen für die Radio-Competition gekämpft habe. Ich habe die Gegend mit Plakaten gepflastert. Habe Teens an der Schule aufgelauert oder sie am Busbahnhof abgepasst, um sie mit selbst gebastelten Flyern zu überhäufen. Ich habe mir die Nächte um die Ohren geschlagen, um in Communities Leute zu gewinnen, die anschließend für mich voten. Jede freie Minute habe ich diesem Projekt gewidmet und nun das!

Tja. so war das damals mit Chad und mir!Konzert

Eine Andere geheiratet…

Weil wir nicht fliegen konnten, er mich nie kennengelernt hat, hat er den Fehler seines Lebens gemacht und Avril Lavigne geheiratet. Zumindest ist das meine Meinung – und ich bin eine Frau und die haben bekanntlich immer Recht.

Das Ende?

Nun könnte die Geschichte eigentlich zu Ende sein. Eine tragische, wie ich finde. Aber das Leben wäre nicht das Leben, wenn die eigentliche Geschichte nicht viel besser und spannender wäre!

Wir sind nämlich eine Woche später nach Florida geflogen und hatten einen der genialsten Road Trips überhaupt! Er hatte alles! Heruntergekommene Motels, Kackerlaken, eine bedingslose Freundschaft und vor allem das Gefühl der absoluten Freiheit. Nur eins hatte er nicht: Krokodile in den Everglades, aber das ist eine andere Geschichte.

DankeAber auch hier ist die Episode noch nicht zu Ende!

Denn lasst Euch eins gesagt sein, es gibt immer eine zweite Chance! 3,5 Jahre nach meinem Nickelback Desaster, war die Band für die SAP Arena angekündigt. Und da ich bei eben diesem Radiosender (BigFM!!) noch etwas Gut hatte, hab ich mich wieder in Erinnerung gebracht. Leider erteilte man mir für ein Meet & Greet eine Absage, da alle Teilnehmer schon akkreditiert waren.

Nein, das akzeptierte ich nicht!

Ich glaube daran, das es klappt. Am Morgen vor dem Konzert bin ich aufgestanden und war mir sicher, das macht das Schicksal nicht zwei Mal mit mir. Ich hatte den festen Glauben, dass ich an diesem Tag Chat Kroeger treffen und aufs Konzert gehe werde. Ohne Ticket und ohne Zusage vom Radio, wohl gemerkt.

Bildschirmfoto 2015-05-29 um 21.06.52

Ich würde eher kündigen!

Und was soll ich Euch sagen? Ich habe Chad Kroeger an diesem Tag in Ludwigshafen getroffen. Als um 10 Uhr der Anruf von BigFM kam, dass ich nachgerutscht bin, habe ich alles stehen und liegen gelassen und meine Chefin informiert, dass ich nun gehe. Sie hat es mir wohl angesehen, dass Diskussionen keinen Zweck haben. Ich hätte eher gekündigt, als Chad noch mal, nicht zu treffen!994396_580518548695311_1802870739_n(2)So ein Meet & Greet ist allerdings ganz schön ernüchternd. Wenig Zeit, keine eigenen Fotos und gerade mal 2 Minuten Smalltalk. Mehr muss man darüber eigentlich gar nicht sagen. Den Rest denkt ihr euch. Aber egal. Ich hab ihn getroffen & das Konzert war wie immer geil!

999593_423392671116431_721277133_nUnd ehrlich? Manchmal hat alles seinen Sinn! Chad hatte die Haare viel schöner als früher und ich bin inzwischen glücklich liiert, auch ohne Rockstarleben.

In diesem Sinne: Get up & rock!